Blöde Frage: (woran) erkennt eine Hebamme intakte Schwangerschaft?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ann75 05.03.10 - 18:53 Uhr

Hallo Ihr,

ich hab mich diesmal für Hebammenvorsorge entschieden, weil es für mich organisatorisch praktischer und auch angenehmer ist.Allerdings frage ich mich gerade, nachdem ich am Anfang auch eine kurze Blutung hatte (was vom FA abgeklärt wurde und beim US war FH und Baby zu erkennen in der 6.Woche), woran die Hebamme nächste Woche erkennen könnte, ob alles i.O.ist? Oder kann sie das auch nicht wissen? Ich bin dann Ende 8.Woche. Bekomme ich erst wieder in der 12. ssw beim FA zum Ultraschall Gewissheit? Denn das Herzchen kann man doch bestimmt noch nicht durch die Bauchdecke hören #kratz.
Entschuldigt die blöde Frage, aber ist zwar meine 3.Schwangerschaft, aber die erste mit Hebammenvorsorge.
Danke schonmal,
LG Anne

Beitrag von anyca 05.03.10 - 19:14 Uhr

Sie kann ja tasten, ob die Gebärmutter richtig gewachsen ist. Klar, sie würde nicht merken, ob grade fünf Minuten vorher das Herzchen aufgehört hat zu schlagen, aber in so einem Fall könnte der Arzt ja auch nicht mehr helfen ... gerade in den ersten Wochen kommt es eben, wie es kommt.

US kann Dir zwar Gewissheit für den Moment geben, aber was einen Tag später passiert, weißt Du dadurch auch nicht. Dafür gibt es Streß mit mm-Angaben und "der Embryo entspricht laut US nur 6+3, dabei bin ich doch schon 7+1 ... "

Alles Gute!:-)

Beitrag von ann75 05.03.10 - 20:18 Uhr

Danke! Du hast natürlich recht, und genau so hat die Hebamme, als die Blutungen waren, auch argumentiert. Es ist immer nur eine Scheinverlässlichkeit, die man beim Arzt bekommen kann. Mich würde nur auch mal interessieren, ab wann die Hebamme mit dem Rohr von außen das Herz hören kann?
LG Anne