wie verabschieden?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von emeri 05.03.10 - 20:31 Uhr

hey,

wie macht ihr es, wenn ihr euer baby mal bei papa, oma, opa, tante... lasst mit dem verabschieden? verschwindet ihr still und heimlich wenn das kind abgelenkt ist, oder verabschiedet ihr euch bewusst auch auf die gefahr hin, dass es dann großes geschrei gibt?

bisher habe ich es so gehalten, dass ich mich wirklich verabschiedet habe mit dickem schmatz und "mama geht weg aber kommt bald wieder"...

weiß einfach nicht, wie ich das am besten handhaben soll...

lg emeri

Beitrag von emeri 05.03.10 - 20:35 Uhr

achja, hab ich vergessen: mein zwerg ist 10,5 monate alt...

Beitrag von tragemama 05.03.10 - 20:36 Uhr

Einfach abhauen würde ich nicht nicht. Das haben wir - auf Rat der Erzieherinnen hin - beim ersten Krippenversuch gemacht und das endete in einem Fiasko.

Also: Verabschieden. Manchmal gibts Geheul, das legt sich aber schnell wieder (ich gehe auch erst, wenn nicht mehr geweint wird!).

Andrea

Beitrag von emeri 05.03.10 - 20:47 Uhr

die angst habe ich eben auch, da er zur zeit sehr auf mich fixiert ist, dass es dann riesen gebrüll gibt, wenn er merkt dass ich nicht mehr da bin. und das will ich ihm nicht antun.

Beitrag von tenea 05.03.10 - 20:42 Uhr

Gehe bitte niemals klammheimlich, du kannst damit unter Umständen eine Menge bei deinem Kind zerstören. Es muss wissen, dass du jetzt gehst und darauf vertrauen können, dass du wiederkommst.

Oder wärst du dir sicher, dass eine Person deines Vertrauens, die einfach ohne ein Wort verschwindet, auch tatsächlich zurück kommt?

LG Tenea mit #schrei (3 Jahre) und #schrei (9 Wochen)

Beitrag von emeri 05.03.10 - 20:46 Uhr

darum frage ich nach... vom bauchgefühl her halte ich es auch nicht aus, einfach so zu gehen. :-) ich bin eben, nach meinung meiner familie, eine glucke und muss ihn immer noch mal abschmusen :-)

Beitrag von kiwi-kirsche 05.03.10 - 20:43 Uhr

Hallo,
also ich hab Niklas zwar erst einmal für 2 Stunden bei Oma und Opa gelassen aber ich habe mich Verabschiedet und werde das auch weiterhin so handhaben....
Ich weiß zwar nicht ob es für ein so kleines Kind einen soooo großen Unterschied macht, aber ICH brauche das auch einfach;)))

lg
Kiwi

Beitrag von emeri 05.03.10 - 20:49 Uhr

naja, er war jetzt schön öfters bei den großeltern, bzw. hat ihn meine mama zum spazieren gehen abgeholt. ich brauch das abschiedsknuddeln auch... aber ich habe gedacht, ich frag mal nach wie das von den mädels hier so gehandhabt wird...

Beitrag von babylove05 05.03.10 - 20:51 Uhr

Hallo

Also ich glaub wenn man jetz schon mit dem "Raus schleichen " anfängt dann ist das nicht so gut ....

Ich sag schon immer mein Schatz " ich geh mal und komm bald wieder ...." den so lernen sie das ich wenn ich mich verabscheide aber auch aufjedenfall wieder komm....

Wenn ich mich raus schleiche , kann es sein das du dich ewig raus schleichen musst....

Und ich denk du lässt dein Kind ja nicht bei Fremden sondern Oma und Opa, Oder Papa oder so .....

Also auch wenn dann dein Kind vieleicht im ersten Mometn weint , wird es nicht so schlimm werden , als wenn du aufeinmal weg bist .....

lg Martina

Beitrag von emeri 05.03.10 - 20:57 Uhr

"Wenn ich mich raus schleiche , kann es sein das du dich ewig raus schleichen musst...."

hm, guter gedankengang, daran hab ich noch gar nicht gedacht... ja, mein kind bleibt nur bei ihm gut bekannten personen (papa, tante, omas und opa), die ihn entweder täglich oder zumindest jeden zweiten tag sehen.

Beitrag von mamamia-1979 05.03.10 - 22:22 Uhr

Natürlich verabschiede ich mich von meinem Kind. Was für ne Frage#gruebel

Beitrag von glu 05.03.10 - 23:03 Uhr

Nein, ich verabschiede mich nicht von meinem Sohn wenn er mit seinem Vater auf "Tour" geht. Meinem Sohn ist es egal ob er bei mir oder meinem Mann auf dem Arm ist oder wer von uns Beiden seinen Kinderwagen schiebt wenn der Hund raus muss, alles andere finde ich auch sehr befremdlich!

Wenn ich ihn woanders lasse verabschiede ich mich aber!

lg glu

Beitrag von thala 05.03.10 - 23:52 Uhr

Hallo,
ich verabschiede mich immer!

Kinder, von denen man sich heimlich wegschleicht, entwickeln Ängste und Unsicherheit und müssen sich ständig vergewissern, dass ihre Bezugsperson noch da ist. Sie können dann irgendwann nicht mehr entspannz spielen......das fände ich furchtbar :-(

LG Thala