2 1/2 Jahre altersunterschied...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von huehnersuppe 05.03.10 - 21:43 Uhr

...wer hat kinder mit solchem Unterschied und was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Ab wann konnten sie miteinander richtig spielen?

Danke!

Beitrag von tragemama 05.03.10 - 21:48 Uhr

Wir haben 25 Monate Altersunterschied. Christina ist jetzt 4 Monate alt, Kathrin 29. Insofern kann ich zum "Spielen" noch nicht viel sagen...

Andrea

Beitrag von 440hz 05.03.10 - 21:54 Uhr

Meine beiden sind 2 1/2 Jahre auseinander.
Ich habe mir das für meine Kinder so gewünscht, weil meine Schwester und ich auch 2 1/2 Jahre Abstand haben und wir ein super enges Verhältnis haben.
Die beiden spielen richtig zusammen, seitdem die Kleine läuft (ca. mit 14 Monaten).
Ich finde es perfekt so...
LG 440hz +Zwerginnen (10/05+04/08)

Beitrag von grashopper73 05.03.10 - 22:21 Uhr

Meine haben 2 Jahre und 5 Monate Unterschied und das ist für mich super. Der Grosse ist jetzt 3J und der Kleine 12 Monate und sie spielen schon zusammen, je nachdem was man halt darunter versteht: der Grosse bindet ihn ins Spiel ein und sie kriechen zusammen in ihren Deckenhöhlen rum. Sie machen Quatsch zusammen und haben so ihre gemeinsame Lachanfälle. Sie können auch schon streiten. Eifersucht gab es nur stellenweise. Nicht nur vom Grossen sondern auch vom Kleinen. Aber in einem sehr gesunden Masse.

LG, Sandra

Beitrag von schillerfri 05.03.10 - 22:45 Uhr

Hallo,

2 Jahre und 10 Monate, so ist es bei uns.

Anfangs war es schwierig, weil der Große sich gut an seine "Prinzenzeit" erinnern konnte, in der er allein verwöhnt wurde.

Unsere Kleine hatte Koliken am Anfang, ganz stark, und meine Sohn kann Geschrei nicht ertragen, das war manchmal ne echte Zerreißprobe.

Heute sind sie 4 und 1 1/2 und lieben sich abgöttisch. Sie kann nicht ohne ihn, fragt ständig nach ihm, wenn er im KiGa ist und er kümmert sich rührend um sie. Er ist sonst nicht der ruhige Typ.

Als sie anfing zu krabbeln, wurde es schwierig, weil sie grundsätzlich die Dinge wollte, die der Große hatte. Bis dahin hatte er ihr alles zeigen können, aber es blieb für sie unerreichbar. Jetzt plötzlich wurde es für seine Spielsachen gefährlich und es gab oft Geschrei (seinerseits).

Seit sie laufen konnte, nahm er sie ernst und seitdem spielen sie auch mehr oder weniger zusammen. Heute ist es so, dass sie sich lange miteinander beschäftigen können, z.B. malen oder Murmelbahn spielen oder Eisenbahn aufbauen (ja, er lässt sie mitmachen und erklärt ihr, wie es geht). Wenn sie etwas umwirft, gibt es auch mal Streit, aber ich muss nur kurz eingreifen und alles ist schnell vergessen.

LG, Ela!

Beitrag von schneckerl_1 06.03.10 - 13:54 Uhr

Hallo,

meine große Tochter ist genau 2,5 Jahre älter wie unsere Kleine.
Anfangs war das schwierig, aber jetzt (4 J. + fast 2 J.) ist es super. Sie spielen jetzt schon "richtig" miteinander, z. B. Puppen, Lego, Bausteine oder sie schauen zusammen Bücher an. Die Kleine lernt viel von der Großen, z. B. beim Singen, malen.

LG