Noch was vergessen im Unteren Beitrag

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von rosaschnegge 05.03.10 - 22:21 Uhr

Sorry war wohl zu schnell, aber mir ist gerade noch ne Frage eingefallen.

Wenn Ihr Krank seit oder mit den Nerven runter seit...... fragt Ihr dann den Kindsvater ob er mal kommen könnte um sich um die Kinder zu kümmern? Oder auch wenn die Schichtarbeit Hilfe benötigt zum Beispiel bei Nachtschichten oder Spätschichten, fragt Ihr dann auch den KV?

Bin deshalb immer so im Zwiespalt, ich brauche Unterstützung, möchte nicht immer meine Mutter fragen, dann denke ich aber auch, wenn ich öffters den KV frage ob er helfen könnte das er das nicht als einen Annäherungsversuch deutet#schwitz bin manchmal etwas blöd:-[

Danke und Grüße Rosa

Beitrag von janamausi 06.03.10 - 08:38 Uhr

Hallo!

Ich finde, Du schaust zu viel auf deinen Ex und vergleichst. Schau auf dich und mach dir dein Leben schön!

Was interessiert es dich, was dein Ex mit den 300 Euro macht oder ob es ihm langt. Wenn er dich volljammert, dann brech das Gespräch ab. Soll er sich jemanden anderen zumjammern suchen!

Und ja, ich frage auch meinen Ex wenn ich Unterstützung habe, aber ich würde mir auch nie die Frage stellen, ob er denkt, dass ich ihn damit annmachen will?! Warum auch!? Es ist alles geklärt zwischen uns und jeder hat sein eigenes Leben. Aber das sind dann Ausnahmen. Ich habe mein Leben so weit alleine geregelt, dass ich den normalen Alltag ohne Hilfe von meinem Ex meister. Wenn es regelmäßig vorkommt, dass Du wegen deiner Arbeit Hilfe brauchst, besprech das doch mit deinem Ex. Vielleicht könnt ihr ja vereinbaren, dass er dann generell die Kinder nimmt.

Ich arbeite auch Dienstag länger und das ist der Umgangstag zwischen Vater und Tochter.

Was ich wichtig finde, dass man ganz klare Absprachen trifft. Warum holst Du dein Kind eher ab? Will es heim, ober hat der KV keine Lust mehr sich um das Kind zu kümmern?

Bei meinem Ex und mir ist es so: Wenn ich Termine bzgl. unserer Tochter hab (z.B. Elternabend im Kiga etc.) kümmert er sich, wenn ich aber meinem Privatvergnügen nachgehe, ist meine erste Ansprechpartnerin meine Mutter. Sicherlich kommt es auch mal vor, dass meine Mutter an so einem Termin nicht kann, dann frage ich meinen Ex, aber ich erwarte dann nicht, dass er alles stehen und liegen lässt und sich um unsere Tochter kümmert. Wenn er Zeit hat macht er es und wenn nicht, dann hab ich Pech.

LG janamausi

Beitrag von xxtanja18xx 06.03.10 - 16:34 Uhr

Was interessiert dich, ob ihm die 300€im monat reichen...hört sich an, als ob er dann wohl nicht arbeitet??!! dann muss er eben mal was tun!!

Meine Kinder gehen alles 2wochen zusammen zum Kv...wenn er sie denn holt...aber NIE getrennt, wenn ich mal ein kindefreies we habe, dann beide kinder, auch wenn ich jedes we arbeite.

lass dich doch net von dem so behandeln und denk mal an DICH!!!

Beitrag von rosaschnegge 06.03.10 - 21:58 Uhr

Danke Euch,

es ist mal interessant zu hören wie es den anderen von uns so geht und auch zu wissen das andere auch mal so angefangen haben.

Ich habe manchmal so meine Probleme einfach nur an mich zu denken. Ich möchte mehr an mich denken und auch mal egoistisch sein aber ich habe irgendwie hemmungen davor.

Aber okay ich werde es versuchen.
Aber wenn ich dann so sprüche von ihm höre ich brauche auch das Wochenende für mich und muss nach mir schauen................da bekomme ich das kotzen! Er arbeitet höchstens 4 Nächte im Monat, geht oft zu Meetings am Abend und hat immer nen haufen Arzttermine (Hypochonder).
Ich weis nicht wann ich das letzte mal ein Wochenende für mich hatte.
Naja auf jeden Fall habe ich zwei reizende Kinder die ich über alles liebe.