Formulierung in der Wohnungsbewilligung ALG II (Ergebnis)

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lanni 06.03.10 - 07:34 Uhr

Falls es noch jemanden interessiert;

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=28&tid=2524784

Da hatte ich ja die Frage gestellt wegen der Formulierung.

Es ging dabei um den Satz, das keine Mietzusicherung gegeben werden kann.

Nun waren wir nochmal beim SB Leistung, haben dem den Fall geschildert, ihm das Attest vom Arzt meines Mannes vorgelegt, und der hat dann entschieden das ein Umzug sehr wohl sozialrechtlich notwendig ist, und wir haben diese Mietzusicherung bekommen!

Ich freu mich so, nun muss sich nur noch die Hausverwaltung für uns entscheiden, und dann können wir aus dieser gräsigen Gegend raus.... *freu*

Endlich mal wieder ne Nacht durchschlafen ohne das sich irgendwo im Haus einer die Nacht um die Ohren schlägt, sei es durch feiern mit entsprechend lauter Musik oder Gezänk oder wat weiss ich....

Bitte nochmal bis Mittwoch Daumen halte, und wenn Interesse besteht, sach ich dann nochmal Bescheid...

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

lanni

Beitrag von windsbraut69 06.03.10 - 10:22 Uhr

Dass aber auch immer die relevanten Infos vergessen werden hier im Forum!

gruß,

W

Beitrag von lanni 06.03.10 - 12:12 Uhr

Das sowat ein Umzugsgrund sein kann wusste ich auch erst nachdem der wirklich nette Mensch der die Termine verteilt hat mir das so gesagt hat! Denn erst sagte er mir genau das was hier im Forum auch gesagt wurde, nämlich das dieser Satz nicht gestrichen werden kann, weil es eine fest vorformulierte Klausel ist, die nicht verändert werden darf.

Die Sache mit der Erkrankung meines Mannes hab ich so überhaupt nicht als relevanten Grund gesehen, hab das nur quasi im rausgehen gesagt, das er uns die Daumen halten soll, das es trotzdem klappt, damit mein Mann nicht permanent diese Trigger um sich hat. Darauf rief er mich zurück, fragte; "wie Trigger?" Und ich hab ihm das erstmal geschildert.
Er sagte dann, "Das ändert die Lage erheblich, gab mir den Termin beim SB und empfahl mir, eine ärztliche Bescheinigung zu holen.


Danach sind wir im Schweinsgalopp zum Arzt, haben uns diese Bescheinigung geholt und sind dann gestern zum SB.

Naja, und was dabei rauskam steht im ersten Beitrag...

Liebe Grüße

lanni