eure Erfahrungen..lieber nett oder Biest? Auch Männer!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von summer7708 06.03.10 - 09:17 Uhr

Hallo Ihr,

wie angelt ihr euch einen Mann?
Habe einen Tipp bekommen über ein Buch worin behauptet wird das Frauen mehr Biest sein sollen, sich rar machen sollen, den Männern nicht alles hintertragen usw.

Weil nette Frauen für Männer keinen Reiz haben sollen.

Kann ich etwas nachvollziehen denn ich glaube den Fehler zu nett zu sein mache ich auch immer wieder und schon schwupps verliert der Herr das interesse.

Brauchen Männer wirklich diesen Reiz?

Was sagt Ihr dazu?
Auch gerne Antworten von männern!

Beitrag von jacky 06.03.10 - 09:23 Uhr

Wenn man ein Biest ist, entdeckt man halt schneller, welche Typen Idioten sind. Solche Idioten sind nämlich auf den Typ strohdummes, gutmütiges Hausmütterchen aus... Typen, die kein Interesse mehr haben nach kurzer Zeit, waren eh nur auf das eine aus. Und das sind nunmal gelinde gesagt die meisten.

Beitrag von gh1954 06.03.10 - 09:28 Uhr

Was für ein Schwachsinn. Hast du noch ein par mehr dumme Klischees zu bieten?

Beitrag von dominiksmami 06.03.10 - 10:16 Uhr

erschreckend sowas *nick*

Beitrag von .manduca. 06.03.10 - 10:18 Uhr

Sowas selten doofes hab ich lange nicht gelesen

Beitrag von seelenspiegel 06.03.10 - 11:23 Uhr

Oh mein Gott #rofl Das meinst Du nicht wirklich ernst oder?????

Beitrag von mansojo 06.03.10 - 09:37 Uhr

ich dachte immer mans sollte immer man selbst bleiben

was nutzt es wenn man sich verstellt beim kennenlernen?

Beitrag von summer7708 06.03.10 - 09:39 Uhr

aber was nutzt es wenn man sich selbst bleibt und nett ist und die Typen das interesse verlieren? Soll ich jetzt immer single bleiben weil ich zu nett bin??
Ich hasse es eigendlich spielchen zu spielen habe mich immer dagegen gesträubt.Aber scheinbar scheintes ohne nicht zu funktionieren

Beitrag von mansojo 06.03.10 - 09:49 Uhr

na schieb doch den schwarzen Peter nicht dir zu
dann hast Du eben immer den falschen erwischt

na und bevor ich mich verbiege bleib ich lieber Singel

allerdings rar machen find ich gar keine schlechte Idee da verbiegt man sich ja nicht
viele empfinden es ja als aufdringlich wenn man tagtäglich miteinander zu tun hat

kann ich aber nicht bestätitigen in unserer Anfangszeit konnten wir nicht genung bekommen
unsere erste Krise hatten wir nach 14 jahren

viel Glück

Beitrag von dominiksmami 06.03.10 - 10:18 Uhr

Huhu,

ganz einfach....wenn das so läuft, dann passt es eben nicht.

Wozu möchtest du auf Teufel komm raus das Interesse eines Typen erregen und behalten, der flüchtet sobald du du selbst bist?

Oder suchst du nur ein kurzes Abendteuer? Dann funktioniert das so vielleicht.

Aber wenn du was festes suchst solltest du dich nicht verstellen, denn sonst mußt du diese Verstellung immer beibehalten vor lauter Angst das er sonst weg ist.

nene, es geht darum jemanden zu finden der passt und nicht darum jemandem der absolut nicht passt vorzuspielen es würde passen.

lg

Andrea

Beitrag von seelenspiegel 06.03.10 - 12:20 Uhr

<<<aber was nutzt es wenn man sich selbst bleibt und nett ist und die Typen das interesse verlieren?>>>

Dann sind es nunmal eben nicht die richtigen Typen....wo ist das Problem?

Meine Güte....lieber aus den falschen Gründen mit irgendjemand zusammen als aus den richtigen alleine???

Beitrag von gh1954 06.03.10 - 14:32 Uhr

>>>.lieber aus den falschen Gründen mit irgendjemand zusammen <<<

"Irgendjemand" scheint für DIE Frauen ein Muss zu sein, die sich über die "Fähigkeit", einen Mann an sich binden zu können, definieren.

In Diskussionen habe ich hier schon oft gelesen, so als allerletztes "Argument", auch wenn es nichts mit dem Thema zu tun hatte "Du hast ja nicht mal einen Mann/konntest deinen Mann nicht halten". #rofl

Solche Frauen sehen es als Versagen an, keinen Mann zu haben.

Beitrag von seelenspiegel 08.03.10 - 08:44 Uhr

<<<Du hast ja nicht mal einen Mann/konntest deinen Mann nicht halten>>>

Da scheint ein großer Anteil Stutenbissigkeit mit im Spiel zu sein, was gerade hier bei Traumaturbia ja gar nicht sooooo selten der Fall ist ;-)

Beitrag von similia.similibus 06.03.10 - 14:30 Uhr

Ich glaube nicht, dass Männer das Interesse verlieren, weil die Frau (zu) nett ist.

Beitrag von issy1 06.03.10 - 09:43 Uhr

Jap, diese Tipps sind super ... dämlich ;-)
Man ( Frau ) kann sich vielleicht für eine Weile verstellen, aber wenn Frau von Natur aus ein Kätzchen bist, wird daraus nicht einfach ein Tiger !
Männer die erobern wollen, die erobern auch weiter und sind für eine feste Beziehung eher schwierig ( Peter Pan Syndrom);-)
ich denke eine natürliche ungezwungene Art, mit einem charmanten Lächeln bewirkt Wunder. Und wenn es diesmal nicht klappt, dann bestimmt beim nächsten Mal.

Viel Erfolg ...#klee

Beitrag von dominiksmami 06.03.10 - 10:14 Uhr

Huhu,

also wenn ich "auf Biest gemacht" hätte etc. dann wäre ich heute nicht mit meinem Mann verheiratet, denn dem geht bei sowas die Galle hoch *lach*.

Mein Tip?
Einfach so sein wie man ist!
Verstellt man sich wirkt man meist irgendwie unecht und das merken auch Männer.

lg

Andrea

Beitrag von dominiksmami 06.03.10 - 10:16 Uhr

hmm ne klingt fehlerhaft.

Was ich meine ist....bin ich ein wenig biestig...weil mir danach ist, dann soll ich das sein, da hat dann auch mein Mann Spaß dran.
Fühle ich mich aber grad ganz anders...dann soll ich auch das sein.

Eben nicht verstellen. Auch gespielte Nettigkeit wirkt künstlich.

lg

Andrea

Beitrag von manavgat 06.03.10 - 10:57 Uhr

Jeder! braucht den Reiz des Eroberns - egal ob Mann oder Frau und egal ob Homo oder Hetero.

Menschen die sich ständig anpassen, ständig wie ein Seismograph die Bedürfnisse anderer vorausahnen um sie dann zu erfüllen sind....


.... bäh,

widerlich.

Gruß

Manavgat

Beitrag von engelchen113 06.03.10 - 13:36 Uhr

...sehe ich ganz genauso.

Wo bleibt denn da der Reiz? ;-)

Beitrag von seelenspiegel 06.03.10 - 10:57 Uhr

Frau soll einfach sie selbst sein.

Leider haben es scheinbar sehr viele Frauen nötig Spielchen zu spielen um interessanter zu wirken (zumindest denken sie, dass sie das tun würden), dabei ist das doch einfach nur abturnend...oder höchstens für Kerle interessant, die selbst nicht gerade das Pulver erfunden haben.

Wenn ich jemanden mag und der sich gezielt rar macht, wird die Person dadurch sicher NICHT interessanter, sondern kann mich in absehbarer Zeit dann gerne mal im Mondschein besuchen.

<<<Brauchen Männer wirklich diesen Reiz? >>>

Nur sehr einfach gestrickte vielleicht.....ich konnte mit diesen seltsamen Frauen, die irgendein Weibchenprogramm abspulen müssen noch nie was anfangen.....die rangieren von der Wertigkeit her bei mir dicht bei Fusspilz oder Stechmücke im Schlafzimmer.

Beitrag von engelchen113 06.03.10 - 13:40 Uhr

und wenn "sie selbst" völlig hingebungsvoll und vorhersehbar (eventuell sogar verzweifelt auf der Suche nach Mr. Right) sind?

Ziemlich öde....oder?

Beitrag von seelenspiegel 08.03.10 - 08:51 Uhr

Öde...mhh...ich weiss nicht.....ich würde das eher als traurig oder gar bedenklich ansehen, besonders da es immer mehr davon zu geben scheint die sich selbst belügen, betrügen, etwas vorgeben zu sein dass sie nunmal nicht sind, nur um jemanden abzubekommen, um dann nach kurzer Zeit festzustellen, dass es verdammt anstrengend ist, das Lügengebilde auf Dauer aufrecht zu halten, und das ganze nach ebenfalls kurzer Zeit dann in sich zusammen fällt, und hier bei Urbia das nächste ....absehbare....Frustposting zu finden ist.....und die gleichen Fehler und Verhaltensmuster wenig später wieder auftreten, anstatt aus dem Ganzen was zu lernen.

Beitrag von xyz74 06.03.10 - 11:40 Uhr

ich war lange das nette Mädchen!
Vielen Dank auch...

Als Biest lebt es sich definitiv besser :-)

Beitrag von clautsches 06.03.10 - 12:15 Uhr

Ich bin so wie ich bin, hätte keinen Bock, mich für irgendwen zu verstellen. Manchmal bin ich ein Engel, manchmal ein Biest und manchmal auch einfach nur bescheuert und egoistisch.

Das, kombiniert mit der Tatsache, dass ich absolut keinen Bock auf eine Beziehung habe, scheint für die Männer in meiner Umgebung zur Zeit das ultimative Aphrotisiakum zu sein. #schwitz

Männer sind nun mal Jäger und Sammler - und was schwer zu kriegen ist, muss wohl ganz besonders wertvoll sein. :-p

LG Claudi

Beitrag von asimbonanga 06.03.10 - 15:15 Uhr

Hallo,

wie "angelt ihr euch einen Mann"-------
damit geht es schon los.Sollte da nicht eine beiderseitige Anziehung , so etwas wie Chemie vorhanden sein ??

Wenn du nett im Sinne von anspruchslos, dämlich und ohne Standing verstanden haben willst -dann ja , das ist ein Hindernis.

Wenn der Mann nicht doof ist ,spürt er ob du authentisch bist und stark-------ein Frauchen oder eine Frau, ein Weibchen oder ein Weib ( im positiven Sinn ) freundlich oder anbiedernd .............u.s.w.

Wenn du leicht zu haben bist oder unbedingt einen Mann zum leben brauchst, dann ist das so und man spürt es.

L.G.

  • 1
  • 2