Ohjeeee

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von finchen85 06.03.10 - 09:56 Uhr

Manchmal verstehe ich manche Menschen echt nicht:(((

Im Januar hat mir jemand meine Vögel(Wellis und Nymphis) umgebracht...sie hatten draussen ein eigenes Vogelhaus.

Am Donnerstag komme ich vom Einkaufen nach Hause und wäre beinahe auf einen kleinen Karton getrampelt#schock

Da hat mir doch tatsächlich jemand einen kleinen Nymphi vor die Tür gelegt. Wahrscheinlich aus dem Zoohandel, da klebte noch der Preis(55 Euro!!!!) am Karton.Dabei war ein Zettel...sorry stand drauf.

Jetzt habe ich hier im WOZI einen total verschreckten Nymphi sitzen...Gott sei Dank hatte ich auf dem Dachboden noch einen relativ großen Käfig der für den Übergang reichen wird.
Ein zweiter Vogel muss dann wohl auch her.

Mal schauen, wenn ich den Ring ablesen kann, müsste ich eigentlich herausfinden wer es da so gut mit mir meinte.

Aber jetzt zu meiner Frage...ich hatte schon viele Vögel, alle waren mehr oder weniger zahm. Ich habe es immer so gemacht, dass ich langsam mit Hirse in den Käfig bin. Nach ein paar Tagen kamen die Piepser schon auf meine Hand.

Dieses Exemplar tickt anscheinend anders*g*

Der ist total fit, frisst, trinkt und pfeift vor sich hin.

Wenn ich zurückpfeiffe sitzt er ganz nah bei mir.
Sobald ich jedoch mit der Hand in den Käfig muss, nimmt er reißaus:(

Ich hatte noch nie einen Vogel aus dem Zoohandel, immer von meinem Lieblingszüchter. Wie stehen denn die Chancen, dass ich irgendwann in den Käfig fassen kann??

Er soll ja auch mal Freiflug bekommen(in die Voliere trau ich mich ihn nicht zu geben, ich weiss nicht wie er die Temperatur dort verträgt) aber solange er Angst vor meiner Hand hat, möchte ich das lieber nciht riskieren#schwitz

Zumal ich total gerne an den Ring würde, dazu müsste ich ihn aber greife, dann würde er das Vertrauen aber total verlieren:(

Ganz liebe Güße von Finchen und ihrem Zoo(+noch namenlosem Nymphi)

Beitrag von flying-phoenix 06.03.10 - 10:19 Uhr

der ring sagt dir ja nur, welcher züchter das war und wann der geboren wurde (normalerweise).

selbst, wenn du das rausfindest, wirst du den übeltäter (nenne ich einfach mal so) nicht finden... die zoohändler führen ja nicht buch darüber, an wen sie welches tier verkaufen.

aber wie du deinen piepmatz zahm bekommst, kann ich dir nicht wirklich sagen... nymphensittiche können ja bekanntlich sehr eigen sein...

ich hab mich früher immer mit hirse (glaub ich) hingesetzt und gewartet, bis der vogel von dem zeug gefressen hat. dann irgendwann leicht durch die gitterstäbe das gefieder streicheln... irgendwann werden sie zutraulich.

wie das aber bei einem zoohandlungsvogel aussieht, keine ahnung. tiere aus der zoohandlung haben ja meistens ein "rad ab", wenn ich das so sagen darf. da wird geguckt, geklopft und für die tiere ist das purer stress. darum kauf ich auch nicht bei läden ein, die lebendtiere verkaufen. lieber zu einem züchter, der sich gut um die tiere kümmert und die relativ wenig stress erleben.

(allerdings habe ich meine katzen nicht mal aus einer zucht, weil mein liebster keine rassekatzen wollte. :-( )

Beitrag von krokolady 06.03.10 - 11:28 Uhr

doch, Zoohandlungen führen Buch über beringte Tiere!

Hab meiner Tochter vor Kurzem nen zweiten Welli mitgebracht, ......der Zooladen hatte den Vogel im buch, mit Ringnummer, und hat dann meine Daten dazu ins Buch notiert!

Beitrag von flying-phoenix 06.03.10 - 12:11 Uhr

ich weiß, da meine erzeuger vögel gezüchtet haben, dass sie nicht jeden beringten vogel notiert haben, zumindest keine nymphensittiche.

der aufwand wurde nur für höherpreisige vögel gemacht.

Beitrag von finchen85 06.03.10 - 12:14 Uhr

Normalerweise wird das aber schon notiert..ob jede Zoohandlung das macht weiss ich aber nicht;)

lg

Beitrag von krokolady 06.03.10 - 12:16 Uhr

mein Vater hatte mal kleine Alexandersittiche ( auch Halsbandsittiche genannt) gezüchtet.
Er musste jeden Vogel beringen und ins Zuchtverzeichnis eintragen lassen.
Bei Weitergabe musste er darüber Buch führen.

Beitrag von flying-phoenix 06.03.10 - 12:22 Uhr

dass beringen sein muss, weiß ich. anders lassen die sich auch nur schwer verkaufen. allerdings hing das, soweit ich mich erinnere (habe seit mehr als 3 jahren keinen kontakt mehr zu meinen erzeugern), mehr mit dem zuchtverein zusammen.

buchführung, an wen die tiere gingen, wurde meist bei exotischeren sittichen gemacht, oder mit handaufgezogenen vögeln. sonst wurde eigentlich nicht notiert, aber vielleicht handhabt das jeder anders.

ich frage mich auch, warum der zoohandel das wissen möchte, wenn jemand mit seinem vogel nicht mehr klar kommt und den weg gibt (evtl. über privatanzeige), dann weiß auch keiner mehr, wohin der vogel gegangen ist.

wie dem auch sei - ich finde nicht, dass einem tier gewalt angetan gehört, und sich dann so "freizukaufen" ist auch ziemlich heftig.

Beitrag von kawatina 06.03.10 - 15:46 Uhr

Hallo,

in dem Zoofachhandel, wo meine Tochter schon Viehzeug gekauft hatte, wurden immer die Personalien aufgenommen - sogar bei Farbmäusen.

Ehrlich gesagt, wäre ich nun nicht dankbar wegen dem Vogel, sondern würde nun ein wenig Miss Marple spielen und in dem Zoohandel vorsprechen.
Selbst wenn die sich die Personalien nicht notiert haben, müssten die doch wissen, an den sie kürzlich einen Vogel für 55 Euronen verkauft haben - nicht gerade namentlich.
Aber ich schätze das du nach einer Beschreibung schon darauf kommen könntest, welcher Strolch da scheinbar ein schlechtes Gewissen hatte.

LG
Tina