ist das ein milchstau? Bitte dringend helfen!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lilalil 06.03.10 - 10:38 Uhr

mein kleiner hat vor drei stunden gegessen und dann ist sein papi mit ihm spazieren gegangen, damit ich auch mal schlafen kann und nun, als ich den kleinen wieder anlegen wollte, hat meine rechte brust ganz dolle geschmerzt und da sind wie so knorpel drinne. ist das ein milchstau? ich habe versucht auszustreichen, da ging aber nichts. mein zwerg ist nun über sieben monate alt und ich hatte noch nie einen milchstau. oder ist es was anderes.

bitte um hilfe!!!

Beitrag von gslehrerin 06.03.10 - 10:41 Uhr

Klingt schon danach.
Hast du eine Pumpe? Wenn ja, pump dort ab, die Knubbel kann man ganz gut ausmassieren dabei. Das ist zwar erstmal unangenehm, wird aber schnell besser. Anschließend kühlen, vorm Stillen dann wärmen.

LG
Susanne

Beitrag von vonni 06.03.10 - 11:02 Uhr

Hallo,

ich selber hatte auch einen Milchstau mit allem drum und dran! Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen!

das beste gegen so einen Milchstau ist aber nicht das abpumpen, sonder das stillen! Leg deinen kleinen an die Brust an, die weh tut! Achte darauf, dass der Kiefer des kleinen dort ist, wo der Milchstau ist! So tut er die Stelle mit seinem Kiefer massieren!

man muß das so sehen! Die Milchpumpe schafft gerade mal die Hälfte von dem, was das Kind beim saugen an der Brust schafft!
Massiere sie vorher ein bißchen und mach sie warm! Nach dem stillen kühlen, am besten mit Quarkwickel, hilft wunder!

Ich wünsche dir gute Besserung! Auch wenns weh tut, leg deinen süßen an und beiß die Zähne zusammen!

Alles Gute!

Beitrag von gslehrerin 06.03.10 - 12:39 Uhr

Sie hat ihr Kind doch an der Seite gestillt. Erzähl einem satten Kind mal, dass es jetzt aber noch weiter trinken soll....
Das mit der Pumpmenge ist sehr unterschiedlich, einige kriegen gar nichts und andere genauso viel wie das Kind. Das kann man niocht verallgemeinern und einen Versuch finde ich es auf jeden Fall wert.

Beitrag von nashivadespina 06.03.10 - 16:13 Uhr

Ja das hört sich schon danach an.aber keine Panik..das kann man gut behandeln!!

Abpumpen würde ich auf GARKEINEN Fall. Das irritiert nur die Milchproduktion so dass sie deinem Kind dann nicht mehr richtig angepasst ist.

Lege dein Baby mal anders an jetzt an der Brust wo eben die Knötchen sind und lass dein Baby sie so wegtrinken oder wegmassiern. Am besten ist es den Mund deines Babys in die Richtung anzulegen wo eben der Knoten ist. Zb dann im Boxergriff Stillen oder auf den Rücken legen und dein Kind auf dem Bauch anlegen. Das sollte dann schon reichen.

Ansonsten kannst du unter einer warmen dusche im notfall auch zusätzlich noch milch von selbst herausfließen lassen.

Dann helfen kühle Quarkmasken auf deiner Brust.

kannst auch nochmal eine Stillberaterin kontaktieren:

www.lalecheliga.de

Hat dein Baby in den 3 Stunden die Flasche bekommen?? wenn dies der Fall ist würde ich dies zukünftig sein lassen..so verhinderst du auch einen Milchstau und die irritierung der milchproduktion.

Beitrag von gslehrerin 06.03.10 - 19:53 Uhr

Bei einem 7 Monate altem Kind kommt doch die Milchproduktion nicht von einmal Abpumpen durcheinander...
Wichtig ist, dass die Milch da raus kommt. Wenn das Kind nicht genug davon trinkt und noch immer Knubbel da sind und Austreichen nicht funtioniert, dann sollte man das auf jeden Fall mit einer Pumpe versuchen.

Beitrag von nashivadespina 06.03.10 - 20:13 Uhr

dann wird doch noch mehr die milchproduktion angekurbelt.

Beitrag von gslehrerin 06.03.10 - 20:17 Uhr

Von einem mal doch nicht.
Wenn du das Baby immer dort anlegst, kurbelst du auch an.
Ich bleibe dabei: nach 7 Monaten passiert da nichts. Da muss die Brust ja auch mit Beikost des kindes klarkommen und schafft das auch.

Beitrag von nashivadespina 06.03.10 - 20:49 Uhr

sie soll ja nur anlegen wenn es auch trinken mag. sonst steigert sie ja die milchmenge dadurch. mag sein dass das bei einmal abpumpen nicht der fall sein muss..aber würd das risiko nicht eingehen.