Nun geht es los....*silopo*

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von mauz87 06.03.10 - 10:58 Uhr

Hallo Mädels -.-*

Heute morgen sah Ich in meinem Briefkasten einige Breife meines Anwalt's und bekam quasie einen Schock als Ich diese geöffnet hatte.
Nun klagt mein noch Mann ein, das Er nicht der leibliche Vaster des Kindes sei und das Er die Vaterschaftsanerkennung zurückziehen will.
Des weiteren was dort alles drin steht ist der Wucher sage Ich euch . Ich bin so schockiert und weiß das Er der Vater ist.Also kann Er ruhig 10 Test's machen kein Problem.Ich habe nichts zu beführchten.Doch das in den Schreiben steht, das Ich im Bekannten und Freundeskreis Geschlechtlichenverkehr gehabt haben soll und das Er zum Zeuitpunkt der Zeugung garnicht zu Haus war macht mich nur wütend.Denn das ist alles einfach nur erschunken und erlogen.Auch seine Mutter hat angeblich Beweise so wie es dort steht das Ich gesagt haben soll , das Er nicht der Vater sei hauptsache Er zahle oO.Doch zu dieser Person habe ich lange Jahre keinerlei Kontakt...




Ich bete um eure Geschichten...los los


lG Tanja :-[

Beitrag von lutzi123 06.03.10 - 11:18 Uhr

Hosa,

Wie kommt er denn darauf? Hast du es im Streit mal gesagt? Wenn du nichts zu befürchten hast, lass die Tests machen und du hast deine Ruhe und er sollte sich mal fein bei dir Entschuldigen.

Lg

Beitrag von mauz87 06.03.10 - 13:57 Uhr

Nein habe Ich nicht, doch Er versucht nun alles damit Er nichts zahlen muss..Darum geht es Ihm und nicht ums Kind an sich... Und das ist was mich so wütend macht.

Beitrag von lutzi123 08.03.10 - 06:59 Uhr

Kann ich gut verstehen. Aber wenn du dir nichts vorzuwerfen hast mach den Test und dann kommt er wenigstens ums Zahlen nicht rum. Ob er den Umgang wahrnimmt bezweifel ich allerdings.

Beitrag von manavgat 06.03.10 - 12:19 Uhr

Bleib ganz ruhig.

Es reicht, wenn Dein Anwalt mitteilt:

Die KM gibt an, dass xy der Vater ist und auch kein anderer infrage kommt.

Einem Vaterschaftstest steht nichts entgegen, es wird davon ausgegangen, dass der KV dafür die Kosten trägt.

Und Du verbittest Dir weitere Verleumdungen.


Mehr nicht. Diese Drecksack ist es nicht wert, dass Du auch nur 5 Minuten über ihn nachdenkst.

Heb alles gut auf. KVs wie dieser ziehen alle Register und behaupten später unter Tränen die KM habe den Umgang mit seinen Kindern verhindert.

Gruß

Manavgat

Beitrag von mauz87 06.03.10 - 13:55 Uhr

Ja da habt Ihr wohl Recht =).

Doch aufregen tut es einen schon das steht fest.

Sehen konnte Er Sie kein Prob. Doch Er nimmt diese Termine nun nicht mehr wahr .Klasse =) aber für uns kann es nur gut sein ...

Den Test kann Er machen lassen da stehe ich voll zu.Doch sowas zu lesen ist hart. Und der Hass wächst =)

lG

Beitrag von mariella70 06.03.10 - 18:31 Uhr

Pass auf!
Hass ist die andere Seite der Liebe und Hass bindet wie Liebe, denn er ist ein ebenso starkes Gefühl. Lass ihn nicht in deine Seele, denn mit dem Hass lässt du diesen Heini weiter Macht über dich haben. Und geanu deshalb veranstaltet er diese widerwärtigen Spielchen, die mehr über seinen Charakter aussagen als über deinen.
Mach, was Mana dir rät und gehe ihm nicht auf den Leim.
Liebe Grüße
Mariella

Beitrag von zenturio 06.03.10 - 19:35 Uhr

#pro ein guter Rat.

Wenn Du den Hass in Deine Seele läßt, begibst Du dich auf die gleiche Ebene wie er und dann beginnt der Teufelskreis aus dem es kein Entrinnen gibt.

Wenn die Vaterschaft unzweifelhaft feststeht und zudem noch durch einen Test bewiesen wird, steht damit auch seine Unterhaltspflicht unumstößlich fest. Er wird sich bald der Erkenntnis stellen müssen, dass er Pflichten hat, denen er nachkommen muss.

Aber vielleicht besinnt er sich ja irgendwann einmal und sieht ein, dass dieser Weg zu nichts führt als Leid und Verlust. Dann wäre Dir der Hass im Weg, um ihm noch einmal eine Tür öffnen zu können.

Beitrag von manavgat 08.03.10 - 10:10 Uhr

Es gibt Menschen, die lässt man besser - aus Selbstschutz - vor der Tür stehen.

Ohne Emotionen, rational.

Gruß

Manavgat

Beitrag von zenturio 09.03.10 - 22:24 Uhr

Ja, das mag es geben.

Ich würde mir jedenfalls kein Urteil über diesen oder irgend einen anderen Fall hier erlauben, denn JEDER erzählt eine Trennung immer aus seiner eigenen subjektiven Sicht.

Persönlich möchte ich auch lieber glauben, dass in der Regel ein verletztes Ego die Beurteilung des Expartners nach der Trennung negativ beeinflußt, als dass der überwiegende Teil der Männer verabscheuungswürdige Gesellen sind, die gewaltätig, drogensüchtig, alkoholabhängig und kriminell sind.

Dieser Eindruck entsteht ja hier immer, wenn man die Beiträge liest. Wäre dies alles Realität, wäre das natürlich ein katastrophales Ergebnis für die Männer, aber es würde ein ebenso schlechtes Licht auf die Frauen werfen, die offenbar wie die Motten auf solche Männer zu fliegen scheinen und irgendwie völlig unkritisch an eine Partnerschaft oder schnellen Sex heran gehen.

Das alles ist aber hier OT.

Beitrag von xxtanja18xx 06.03.10 - 16:24 Uhr

Such dir eine Anwältin, die soll den Anwalt deines mannes anschreiben, das du damit einverstanden bist, das er einen Test macht...

Ich sage immer :nicht aufregen NUR wundern ;-) hilft bei mir !!

Beitrag von mauz87 06.03.10 - 18:00 Uhr

Habe schon la´ng eine Anwältin , da es genug Ärger gibt mit diesem Menschen...

Naja Ich schaffe es nicht much nur zu wundern, da Ich ein Gefühlsmensch bin flippe Ich bei so einem Mist schnell aus ...Erstrecht wenns um Rufschädigung und um meine Kleine Maus geht. Da verstehe ich keinen Spaß mehr ...

Beitrag von matata 07.03.10 - 20:05 Uhr

jaja wundern und den kopf schütteln, dass man davon kopfweh bekommt, wut und hass zieht kraft die man für sich und das kind viel effektiver umsetzen kann :)