Starke Schmerzen an der Seite

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von zwiiebel 06.03.10 - 11:29 Uhr

Ich habe mal eine Frage an euch, und zwar bin ich heute PU+9 und TF+7. Es wurden 21 Eizellen entnommen und ich hatte glücklicherweise bisher aber keine Anzeichen einer ÜS!

Das Einzige was ich hatte war, dass ich nachts ab und zu Schmerzen auf der rechten Seite hatte. Die gingen aber morgens immer wieder weg.
Heute Nacht hatte ich die Schmerzen seit ein paar Tagen wieder und sehr stark #aerger. Auch heute Morgen gingen sie nicht weg.

Bin dann sofort zur Kiwu-Klinik und die Ärztin meinte, das mein rechter Eierstock auf über 8 cm Durchmesser angewachsen wäre, das könne daher kommen. Wenn es zu stark würde, solle ich ins Krankenhaus.

Jetzt helfen die Schmerztabletten nicht und ich weiß nicht, was ich machen soll. Kennt das vielleicht jemand hier? Soll ich es noch etwas aushalten, Krankenhaus möchte ich nämlich wenns irgendwie geht vermeiden. Außerdem habe ich total Panik vor einer Eierstock-Verdrehung...
Oder ist das ganz normal und ich sollte mich einfach nicht so verrückt machen?

DANKE!!
Zwiebel

Beitrag von dufie 06.03.10 - 14:20 Uhr

ich würde ja,wenn es ganz schlimm wird lieber in Krankehaus fahren,sicher ist sicher!
Drücke dir die Daumen

Beitrag von sovania 06.03.10 - 17:24 Uhr

Ich würde ins Krankenhaus fahren.
Letzten Freitag nach PU, wurde es bei mir auch immer schlimmer und dann hat mein Mann mich ins Krankenhaus geprügelt *grinst*
Was ein Glück weil ich den ganzen Bauchraum voller Wasser hatte und einen mehr als doppelt so großen Eierstock.

Fahr lieber einmal hin und lass Ultraschall machen. Zu Not musst du halt da bleiben, aber die werden dich dann an den Tropf legen und mit viel viel Flüssigkeit versorgen.
DAS ist besser als sich zu Hause zu Quälen und sich ständig Gedanken zu machen ob der Eierstock sich vielleicht noch verdreht hat.

Sieh das ganze doch als Positives Zeichen, Man sagt ja oft, wenn nach Transfer eine Überstimmulation auftritt, kann das auch ein positives Zeichen sein :)