16 Monate und will (fast) nur Flasche...bin echt genervt jetzt!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von steffix77 06.03.10 - 11:44 Uhr

Das geht nun seit Monaten so! Im August letzten Jahres habe ich, nachdem wir Schritt für Schritt 3 Breimahlzeiten eingeführt hatten, abgestillt. Und ab da gings los: Max ißt so gut wie gar nix, will immer nur die Pulle (1er Milch). Eine zeitlang hab ich das mitgemacht, da war er ja noch klein, dann erkältet, dann waren es die Zähne usw. Und nun sind wir immer noch bei den Fläschchen. Er ißt gerne Kartoffeln und Bananen und Kekse, aber immer nur ein paar Bissen. Dann fängt er an zu jammern, klettert trotz Anschnallgurt aus seinem Stuhl, heult stundenlang (hab einfach mal gewartet, was er macht). Von der Flasche trinkt er aber auch oft nur die Hälfte. Ich bin inzwischen genervt, weil ich das alles nicht mehr verstehe. Er heult, weil er Hunger hat, will aber nach 2 Bissen nix mehr. Er heult wieder, fordert seine Flasche trinkt ein bißchen und das wars. Außerdem ißt er kein Brot/Brötchen und bei vielen Sachen leckt er kurz und schmeißt es dann weg. Was ist da los? Machtspielchen??? Er macht es aber schon länger so, auch als er gerade mal ein Jahr alt war, und in diesem Alter denke ich eigentlich eher nicht an Spielchen...
Vielleicht kann das jemand von außen besser beurteilen und hat einen Tipp für mich. Wir essen übrigens mindestens 1x am Tag alle zusammen und bei der TaMu wird auch gemeinsam gegessen. Er guckt beim Kochen zu, zeigt auf die Sachen, will sie offensichtlich haben und schmeißt es dann aber weg.#gruebel

LG Steffi

Beitrag von huepferle80 06.03.10 - 20:43 Uhr

hi,

ja das ist lästig kann ich verstehen - aber durchhalten - immer wieder anbieten - hart bleiben - langsam muss er einfach essen - wenn kein med. ursache vorliegt, dann ist er wohl wie meiner zu faul zum kauen.
haben auch ewig gebraucht...

grüße petra

Beitrag von felix.mama 06.03.10 - 23:51 Uhr

Mein Sohn ist 19 Monate alt und wir sind auch wieder bei 4 Flaschen am Tag, dabei isst er sehr gut und trinkt mit vorliebe Wasser. Ich denke da er sich ja wieder verändert, aalso langsam sprechen lernen, mehr körperliche möglichkeiten, unsicher fühlt und er das vertraute braucht!
Ich denke nicht das es machtspielchen sind, ich denke er ist noch verunsichert. Das gibt sich.