Warum keine negativ/neutral Bewertung als Verkäufer bei ebay??

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von pigletti 06.03.10 - 12:00 Uhr

Hallo!
Warum ist das eigentlich so??? Das war doch mal anders, oder? Ich finde das mehr als unfair... bei einem Käufer warte ich jetzt schon seit dem 14.02. auf das Geld, nun ist es angeblich schon zum 3. Mal unterwegs...und bei einer anderen habe ich jetzt nach 9 Tagen mal angefragt, wo das Geld bleibt und bekomme zur Antwort, sie hätte sich beim Kaufen etwas übernommen und könne erst nächste Woche zahlen! :-[ ( es geht hier um einen Betrag von 3,50 € inkl Porto, das ist doch lächerlich!!! ) Und überhaupt, da kann man dann doch gleich mal Bescheid sagen!
Sorry, bin grad echt sauer, sowas kann ich nicht verstehen!

LG
Silvia

Beitrag von swety.k 06.03.10 - 12:05 Uhr

Hallo,

das ist so, weil wohl öfter Verkäufer ihre Käufer aus Rache negativ bewertet haben, wenn sie selbst eine negative Bewertung bekommen haben. Und da dem Verkäufer ja außer etwas Ärger kein Schaden entsteht, kann man als Verkäufer den Käufer nur positiv bewerten. Schön ist das nicht, aber man kann's auch nicht ändern.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von pigletti 06.03.10 - 12:43 Uhr

Ah, ok, ich danke dir für deine Antwort!
LG
Silvia

Beitrag von carrie23 06.03.10 - 13:01 Uhr

Wenn man als Käufer jedesmal angst vor einer Rachebewertung haben muss ist das auch nicht lustig.
Ich hab mal vor langer langer Zeit bei Ebay ein Brautkleid ersteigert.
Vorher nachgefragt ob die auch nach Österreich versenden würden und ob ich auch per Nachname bezahlen kann.
Kein Problem war die Antwort, doch hab ich es dann um knapp 70 Euro ersteigert und schon wollte man mir das Kleid nicht geben.
WEil das Kleid ja maßgeschneidert war und sauteuer und man es da nicht um den Preis hergeben wollte.
Als ich mich darauf nicht eingelassen habe, meinte man man würde nicht nach Österreich versenden, als ich dann die Mail wo mir dies zugesichert wurde retour geschickt hatte gab man mir eine negative.
Das ist auch nicht fair, sowas passierte einfach zu oft bei Ebay und deshalb können Verkäufer nicht mehr negativ bewerten.
Du ich verkaufe auch bei Ebay und hatte da auch schon Probleme und musste jemanden wegen einen Euro 4 Wochen lang nachrennen.
Irgendwann hab ich den Fall geschlossen und den Artikel wieder eingestellt.
Aber ich sehe auch nicht ein dass ich als Käufer negativ bewertet werde nur weil ich auf meinen ersteigerten Artikel bestehe.

Beitrag von blume82 06.03.10 - 14:20 Uhr

Hallo,

einfach einstellen geht nicht. Dann kann der Käufer auch in 2 Jahren noch zahlen und du musst ihm dann noch die Ware schicken.

Du musst ihm schon eine Email schicken mit Fristsetzung und darauf hinweisen das du sonst wegen Nicherfüllung vom Kaufvertrag zurücktreten wirst.

Und es wird schon darauf hingewiesen, dass dieses möglichst per Einschreiben gesehen soll und du diesen Beleg aufgewahren musst.

LG

Beitrag von carrie23 07.03.10 - 11:04 Uhr

Das hab ich ja gemacht, ich wollt den Beitrag nur nicht länger als nötig machen.
Ich hab sogar zweimal eine Frist gesetzt, die Käuferin hat sich nicht bemüßigt gefühlt sich zu melden.

Beitrag von 20girli 07.03.10 - 13:40 Uhr

Du kannst Käufer sperren lassen die wegen nicht bezahlte Artikel verwarnt worden sind. Habe ich auch gemacht.

Das ist der einzigste Schutz für Verkäufer - und wenn jeder den nichtzahlenden verwarnen lässt ist der Kauf spass für den Käufer bald vorbei.

lg kerstin