IVF Kostenübernahme PKV des Mannes für seine Rechnung Verursacher:Frau

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von cxd 06.03.10 - 12:10 Uhr

Hallo !

Wir haben gerade die dritte IVF hinter uns. Die Ursache für unsere Kinderlosigkeit liegt eindeutig bei mir (siehe Visitenkarte) - bei meinen Mann ist alles o.k.. Ich bin in der gesetzlichen Krankenversicherung - mein Mann ist privat versichert. Meine Krankenversicherung hat bisher meine Arztkosten und die Kosten für die Medikamente zur Hälfte übernommen. Mein Mann hat bei jedem Versuch zwei Rechnungen bekommen. Eine für die gesetzlich bei jeder IVF vorgeschriebenen Blutuntersuchung auch des Mannes auf HIV und Hepatitis. Und eine Rechnung für die Aufbereitung des Spermas. Beim ersten Versuch hat die PKV seine Kosten übernommen. Jetzt hat mein Mann die beiden Rechnungen für den zweiten Versuch eingereicht und seine Krankenkasse will diese nicht bezahlen, weil bei ihm ja alles o.k. ist. Ist das richtig ? Wer hat ähnliche Erfahrungen mit der privaten Krankenkasse gemacht ?

Vielen Dank für Eure Antworten !

Beitrag von hasi59 06.03.10 - 17:15 Uhr

Hallo!

Ja leider ist das richtig. Die PKV handelt nach dem Verursacherprinzip. Da die medizinische Indikation eindeutig bei dir liegt, ist sie nicht verpflichtet zu zahlen.


LG und viel Glück
Hasi

Beitrag von sushi3 06.03.10 - 20:32 Uhr

ja, leider ist das so.

soviel dazu, dass die PKV so toll sind.... :-[