hamburg oder köln?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von gey24 06.03.10 - 12:32 Uhr

hallo,

erstma zur vorgeschichte bevor ich weiter auf mein anliegen eingehe...

also ich bin hamburgerin und hab noch nie woanders gewohnt, mein schatz ist kölner und nach hamburg gezogen...

wir sind uns einig das wir so in 1 bis 2 jahren ins kölner umland ziehen, aber erst dann...

nun hat mein schatz aber ein jobangebot bekommen, das sowohl im hamburg als auch in köln gilt, somit besteht die möglichkeit schon dieses jahr nach köln zu ziehen, allerdings in die stadt und nicht ins umland...

mein problem ist nun das wir uns bis spätestens mitte mai entschieden haben müssen, was wir machen wollen.

im oktober würde sein job losgehen, aber er müsste vorher noch einige male nach köln reisen, wegen terminen und der wohnungssuche, was nicht gerade günstig ist...

wir bekommen im juni unser baby und es ist bereits jetzt eine risiko-ss, deshalb kann ich nicht mit zu den besichtigungen.

ich weiß nicht recht wie wir uns entscheiden sollen, also die art und nicht die entscheidung selbst (die kann uns ja keiner abnehmen) und vor allem weiß ich nicht, wie wir das am besten organisieren können, weil mein schatz ja noch arbeitet und nicht zu jeder besichtigung gehen / fahren könnte.

habt ihr ein paar tipps für mich? wisst ihr wie wir das am besten organisieren könnten?

Beitrag von petunia72 06.03.10 - 13:01 Uhr

Hallo,

wenn ihr eh in ein bis zwei Jahren ins Kölner Umland ziehen wolltet, dann würde ich mich jetzt schon für Köln und nicht für Hamburg entscheiden.

Dann könnt ihr von Anfang an mit Eurem Baby ein "Kinderumfeld" aufbauen, das ist sicher einfacher als in zwei Jahren Spielgruppen, Kitas etc. in einer fremden Umgebung zu suchen.

Bei der Wohnungssuche würde ich ihn einfach machen lassen, er kann ja Photos machen, dir die Grundrisse schicken und Dir die Viertel beschreiben.
Ich würde mich da nicht zu sehr festlegen. Vielleicht sucht ihr Euch einfach eine nette kleine Wohnung und überlegt dann, wo ihr wirklich leben wollt. Eventuell zieht es Euch ja doch ins Umland, ist ja auch um einiges günstiger.

LG Tina

Beitrag von ballroomy 06.03.10 - 15:07 Uhr

Wenn Ihr in jedem Fall nach Köln wollt, dann lieber direkt. Es ist wirklich leichter sich mit Baby ein neues Umfeld aufzubauen. Nach 2 Jahren dann nochmal neu anfangen ist nicht so einfach.
Ich komme selber aus Köln (aus dem Westen) und liebe diese Stadt. Direkt in die City würde ich allerdings nicht ziehen. Wo in Köln wird Dein Mann denn arbeiten?
Einige Stadtteile /Vororte sind hervorragend mit S-Bahnen angebunden.

Viele Grüße
ballroomy

Beitrag von gey24 06.03.10 - 15:48 Uhr

naja den genauen ort kennen wir noch nicht, er kann zwar dort seine zusatzausbildung machen, allerdings muss er noch eine filiale finden...

eigentlich würden wir gerne richtung much, ruppi usw ziehen weil er dort auch viele freunde und seine verwandschaft hat, direkt in köln haben wir uns beide nicht gerade vorgestellt, aber anders geht es einfach nicht wenn wir jetzt schon umziehen sollten.

siegburg, hennef etc würden auch gehen, aber die fahrkarten sind ja auch nicht gerade günstig und da wir ja noch ne weile weniger geld zur verfügung haben werden, müssten wir eben auch sehen wo wir sparen können...

Beitrag von ballroomy 06.03.10 - 16:10 Uhr

Kann er kein Jobticket bekommen? Die sind meistens ziemlich preiswert. Viel günstiger als die Abbonements. Wenn er noch in der Ausbildung ist, unabhängig vom Alter, kann er auch ein Juniorticket kaufen. Das gilt zwar erst ab 14 Uhr, aber damit hätte er dann schonmal die Rückfahrt. Kostet etwa 15 Euro im Monat. Gilt für den gesamten VRS.

Ich selbst kenne mich nur im Kölner Westen aus, mein Mann kommt aber aus dem Osten von Köln (Honrath). Da wohnt es sich auch sehr schön und die Anbindung mit der RB 25 ist auch ganz gut.


Grüße
ballroomy

Beitrag von gey24 06.03.10 - 16:27 Uhr

ich weiß nicht ob diese juniorticket wirklich sinnvoll für ihn ist, zumal er ja auch oft morgens arbeiten muss und abends wieder kommt. also er bräuchte schon eine karte die den ganzen tag gilt.

allerdings weiß ich noch nicht was für kosten uns enstehen.

wir bekommen während seiner ausbildung noch zusätzlich hilfe vom amt und die whg wird auch erstmal übernommen, allerdings darf sie nur bis zu einem bestimmten satz kosten, wie hoch der ist wissen wir noch nicht...

ich selbst müsste mich auch mit öffentlichen verkehrsmitteln fortbewegen, vor allem in der ersten zeit, um die gegend kennen zu lernen und ärzte zu suchen etc...

nach seiner zusatzausbildung wollen wir dann auch ins umland ziehen und dort einen job anfangen...

Beitrag von kiddy100 07.03.10 - 09:24 Uhr

Das Juniorticket ist altersgebunden. Es gilt nur bis zum 22. Geburtstag.
Mein Sohn ist 22 und ist in der Ausbildung und die KVB hat mir gesagt, es ist nicht mehr von der Ausbildung abhängig sondern nur noch vom Alter. Ist wohl erst seit kurzem so.

Beitrag von ballroomy 07.03.10 - 09:48 Uhr

Das ist dann wirklich neu. Ich war nämlich einiges Älter...

Schade, dass die das geändert haben.

Grüße
ballroomy