Windpocken als Impfreaktion (MMR+Windpocken Impfung)?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tweety83 06.03.10 - 12:34 Uhr

Huhu...

unser Keks wurde vor 2 wochen etwa geimpft und der KiA sagte das 2-4 wochen später erst die impfreaktionen auftreten können unter anderem auch eine abgeschwächte form von windpocken.#schock

nun ist es seit letzer nacht so das er total unruhig ist, nicht schlafen will und mit einen hautausschlag im gesicht aufgewacht ist. #schock#schmollam körper hat er vereinzelte stippen. wenn sich nun bläschen bilden weiß ich ja bescheid, aber sind windpocken gefährlich?#gruebel

hatte jemand von euch mal solche impfreaktionen bei seinen kindern beobachtet?#gruebel

Danke!#danke

LG Baby Jan#verliebt + ich

Beitrag von marjatta 06.03.10 - 12:49 Uhr

Wenn der KiA eine solche Reaktion vorausgesagt hat, kann es schon sein, dass der Kleine eine solche Infektion bekommt.

Das hängt nämlich davon ab, ob mit Totimpfstoffen geimpft wurde, oder mit Lebendimpfstoff. Wobei der Lebendimpfstoff abgeschwächt wird und somit keine schwere Erkrankung im Sinne einer tatsächlichen Erkrankung auslöst, lediglich die üblichen Abwehrreaktionen, die auch bedeuten, dass der Impfschutz dann vorhanden ist.

Ich würde - wenn Du es sehr eilig mit einer Antwort hast - ins KH oder zum Notdienst fahren, um es abzusichern.

Gruß
marjatta (die mit ihrem Lütten die MMR noch vor sich hat)

Beitrag von baffy69 07.03.10 - 07:24 Uhr

Hallo,

MMR(V) ist immer ein Lebendimpfstoff und kann daher auch die Kinderkrankheit auslösen, gegen die sie eigentlich schützen soll! Und laut Fachinformation des Herstellers sind Kinder, die eine Impfkinderkrankheit haben, auch ansteckend! Es sind also nicht immer nur die "Ungeimpften", die andere anstecken, sondern auch mit einem geimpften Kind, welches diese Reaktion zeigt, soll man sich vor allem von Schwangeren und immungeschwächten Menschen fern halten! Siehe auch folgenden Link unter 4.4!

http://www.impfkritik.de/upload/pdf/fachinfo/priorix-tetra-gsk-2006-07.pdf

LG Andrea

Beitrag von lissi83 06.03.10 - 12:50 Uhr

Hallo!

Bei meiner kleinen hatten wir zwar nicht diese Impfreaktion aber unser Kia hatte uns auch erzählt, dass ein Hautausschlag kommen kann! Ist also wohl normal!

Windpocken sind nicht wirklich gefährlich, ist halt ne typische Kinderkrankheit! Aber wenns nur ne abgeschwächte Version der Krankheit ist die ja eigentlich als Impfreaktion auftritt, habt ihr viell. Glück und es wird garnicht so schlimm!

Würds einfach weiter beob. und zur Not halt doch noch mal zum Arzt!

gute Besserung!

Beitrag von angel81 06.03.10 - 16:29 Uhr

Hallo,

ja meine "Große" hatte auch ein paar Pusteln im Gesicht, haben sich allerdings keine Bläschen gezeigt... Die Ki-Ä. meinte, dass dies die Impfreaktion war und sie nun einen Schutz hat! #freu

LG Mandy + Julia (3) + Johanna Karlotta 20 Tage