Kann ein Seitensprung auch "gut" für eine Beziehung sein?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ist nicht wichtig 06.03.10 - 12:45 Uhr

Hallo zusammen,

meine Frage steht ja bereits oben.
Glaubt ihr, das ein Seitensprung auch "gut" für eine Beziehung sein kann?
Seid ihr der Meinung, das man nur dem Betrüger die Schuld dafür geben sollte?

Ich befinde mich gerade in der Situation, dass ich betrogen wurde. Seitdem wurde viiiel geredet und ich sehe viele Dinge mit anderen Augen. Ich sehe Fehler, die mir zu Tatzeit überhaupt nicht bewusst waren.
Außerdem habe ich das Gefühl durch die ganze Sache erst zu merken, wieviel mir mein Mann bedeutet und wie sehr ich ihn doch liebe.
Natürlich bin ich sehr verletzt und mein Vertrauen ist weg (was wohl normal ist). Ich denke auch oft darüber nach, warum es so weit kommen musste, aber ich fühle mich einen Teil mit verantwortlich für das was passiert ist.

Mich würde einfach mal interessieren wie ihr das alles seht. Vielleicht wurdet ihr auch betrogen oder habt betrogen!?

LG und danke schonmal für die Antworten

Beitrag von dominiksmami 06.03.10 - 12:46 Uhr

Das ist wahrscheinlich eine Sache der persönlichen Einstellung.

ich selber würde sagen...NEIN!

lg

Andrea

Beitrag von durchausmöglich 06.03.10 - 13:30 Uhr

Hallo,

sicher ist es nicht die feine englische Art, aber ich denke in Deinem Fall heiligt ja offenbar der Zweck die Mittel?

Ich bin in meiner Ehe öfter betrogen worden und habe meinen Ex-Mann dafür einfach nur gehaßt. Das war auch keine Grundlage, um über die Beziehung nachzudenken, sondern er konnte sein "Ding" einfach nicht in der Hose behalten....:-[
Das hat dann auch letztendlich zum AUS der Ehe geführt. Trotzdem weiss ich heute, daß mein Verhalten zwar nicht Auslöser für den Seitensprung war, aber sicherlich "begünstigend"...

Ich glaube nicht, daß ein Seitensprung "gut" ist (das ist er aus meiner Sicht NIE) aber er kann ein Gedankenanstoß sein, die Beziehung neu zu definieren.
Deine Einstellung, damit umzugehen, zeugt auf jeden Fall von einer gewissen Reife.

Ich wünsche Euch viel Glück...

Beitrag von ist nicht wichtig 06.03.10 - 13:37 Uhr

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort!

"Ich glaube nicht, daß ein Seitensprung "gut" ist (das ist er aus meiner Sicht NIE) aber er kann ein Gedankenanstoß sein, die Beziehung neu zu definieren"

so sehe ich das mittlerweile auch! Der Schmerz über den Vertrauensbruch bleibt allerdings bestehen :-( was ja auch verständlich ist.

Ich bin mir auch zu 100% sicher, dass er nicht auf eine schnelle Nr. aus war. Er war einfach verletzt und fühlte sich von mir nicht mehr geliebt. Ich habe ihm nur noch die kalte Schulter gezeigt und ihn nieder gemacht und deshalb fühle ich mich ein Stück weit mit verantwortlich!

Ich hoffe, das die Zeit für uns arbeitet!

Danke nochmal!!

Beitrag von durchausmöglich 06.03.10 - 13:50 Uhr

Hallo,

nicht jeder Seitensprung bedeutet ja, das man es mit einem notorischen Fremdgeher zu tun hat.
Wir sind alle nur Menschen und machen Fehler....

Wenn er selbst etwas daraus gelernt hat - ok.

Ich denke man muß sich einfach klarmachen, daß es ein Vertrauensbruch ist, aber nicht das Ende der Beziehung bedeuten muss/sollte. Aber man sollte sich auch überlegen (als Betrogene) ob man das irgendwann vergessen und verzeihen kann, denn nur so ist ein Neuanfang möglich.

Wie hast Du es denn herausgefunden?
Hat er Dich VORHER mal darauf angesprochen (daß er sich nicht mehr geliebt fühlt?)

VG

Beitrag von gustav-g 06.03.10 - 16:32 Uhr

"Ich habe ihm nur noch die kalte Schulter gezeigt und ihn nieder gemacht"

Hast du auch noch seine Wünsche ignoriert ?

Beitrag von -katjuschka- 06.03.10 - 14:56 Uhr

Hallo,
ich finde es sehr stark von dir, wie du mit dieser Situation umgehst! Ich bin auch der Meinund, dass an einem Betrug meistens beide schuld sind einer mehr, der andere weniger. Trotzdem finde ich, dass es für einen Betrug keine Entschuldigung gibt.
Ich wünsche euch noch alles gute:-)

Beitrag von bruchetta 06.03.10 - 15:06 Uhr

Auch wenn Du Fehler gemacht hast, ist das kein Grund, dass Dein Mann sich mit einer anderen vergnügt.

Ich denke, das vermeindlich "Gute" am Seitensprung (dass er Dir mehr wert ist oder was auch immer) wiegelt das fehlende Vertrauen nicht auf.

Du wirst mit der Zeit merken, wieviel mangelndes Vertrauen an Dir selbst und an innerhalb der Beziehung kaputt macht.

Grundsätzlich bin ich aber der Meinung, dass ein Seitensprung passieren kann, gerade in sehr langjährigen Beziehungen schaut man nicht immer nur geradeaus und das ist menschlich.

Beitrag von cracker 06.03.10 - 15:19 Uhr

Hi
Denke die Bezeichung "gut für die Beziehung" kann man so nicht sagen, aber der dahinter verborgene Sinn, nämlich das Wachrütteln, der Schock oder das blanke Entsetzen danach, setzt was in Gang, dass je nach Beziehung schliesslich zu einer Verbesserung führen kann.

Es ist sicher abhängig von der Ursache. Das Weshalb nach einem Seitensprung scheint mir ganz entscheidend für die Zukunft. Sicher kann man nicht sagen, es seien stets beide Schuld ..... wenn man überhaupt von einer Schuld sprechen kann.

Der Effekt eines Seitensprungs kann für die Beziehung, über alles gesehen, eine Chance sein. Aber er kann auch zum direkten Aus führen. Wirklich sehr individuell.

Beitrag von farina76 06.03.10 - 18:50 Uhr

Alles kann, nichts muß!

Meistens sind beide dran Schuld. Ich hab mal das Buch "Lieb dich selbst und es ist egal wen du heiratest" gelesen und bei uns trifft es zu.

Ich dachte ich liebe meinen Mann nicht mehr, hab mich komplett zurück gezogen und ihn mies behandelt. Er ne Affäre gehabt, ich wegen meinem schlechten Gewissen alles mit mir machen lassen bis alles in nem riesen Krach auseinander ging. Danach getrennt und über alles geredet aber es ist zu viel passiert wir bleiben getrennt. Dann hat jeder mal was mit neuen Partner gehabt aber wir haben nie gestritten. Am Schluß mußten wir beide feststellen dass es irgendwie niemand mit uns aufnehmen kann. Langsam wieder angenähert und neu ineinander verliebt. Und wie, vorallem weiß man ja genau in was man sich dann verliebt und verliebt sich nicht nur in das Bild das man gerne von nem Menschen hätte.

Mein Tip. Geht erstmal getrennte Wege, streitet nicht, und macht euch separat Gedanken darüber wie es soweit kommen konnte. Passt ihr vielleicht wirklich nicht mehr zueinander? Warst du vielleicht schon lange unzufrieden in der Partnerschaft? Und wenn ja warum?

Es kann ne Chance sein wieder zusammen zu kommen aber auch die Chance endlich den Absprung zu schaffen und was Neues zu beginnen. Es gibt kein Patentrezept.

LG

Beitrag von ist nicht wichtig 06.03.10 - 21:32 Uhr

Danke für die vielen Antworten!

Ich werde unserer Beziehung eine Chance geben und im Moment habe ich dabei ein recht gutes Gefühl, auch wenn ich noch sehr oft an den Seitensprung nachdenken muss.

Euch noch ein schönes WE!!!!

Beitrag von muss nicht jeder wissen 07.03.10 - 13:46 Uhr

Hi,

Gut ist es mit Sicherheit nicht, aber in meinem Fall hat sich alles geändert.
Meinem Mann wurden die Augen geöffnet und wir haben gemerkt das wir uns brauchen und lieben.

Die Schuld liegt bei beiden!

Ich hab ihn verletzt und ich würde es am liebsten Rückgängig machen aber es geht nicht mehr.
Er hat mir verziehen und kann vergessen. (d.h. vergessen wird er es auch nicht ganz können, hin und wieder kommt es wieder hoch und wir sprechen darüber.)

Seit über einem Jahr haben wir unsere alte und sogleich neue Liebe wieder entdeckt.

Wenn man es mal ganz ganz vorsichtig betrachtet dann könnten wir sagen es war "gut".
(aber nur ganz vorsichtig und mit vielen "" "")

viel Kraft und alles Gute wünsche ich dir
#blume