Kopf rutscht nicht ins Becken

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ullilein2004 06.03.10 - 12:46 Uhr

Hallo,

ich bin im Moment etwas verzweifelt #schmoll

Gestern hatte ich wieder einen FÄ-Termin und sie hat festgestellt, dass der Kopf noch keinerlei Bezug zum Becken aufgenommen hat. Muttermund ist weiterhin fest verschlossen, Bauch sitzt ganz oben und Geb.hals steht nach wie vor. Es ist also absolut nichts geburtsbereit.

Jetzt mache ich mir natürlich totale Gedanken, weil es bei meinem Sohn vor 4 Jahren genauso war. Er ist auch während der Geburt nicht ins Becken gerutscht (trotz Hammer-Wehen, Wehentropf, PDA, geöffneter FB) und somit wurde er dann per sek. KS geholt.
Die Wehen haben bei 38+6 eingesetzt - von ganz alleine, aber ich hatte auch schon vorher einen Befund von 2cm MuMu offen.

Meine FÄ gibt mir noch 2 Wochen (bis zum ET) Zeit und dann will sie einen KS machen. Meine Hebi sagt, dass gerade die zweiten Kinder nicht gerne vor der Geburt ins Becken rutschen.
Ich selbst würde es dieses Mal gerne ohne KS schaffen, bzw. es überhaupt erstmal spontan versuchen.

Was soll ich denn jetzt machen? Wie um alles in der Welt bekommt man so einen Babykopf ins Becken geschoben?! #gruebel

Ich trinke Himbi-Tee, mache Heumblumen-Dampfbäder, lasse mich Nadeln *aua*..aber es bringt alles nix!!

Lg
ullilein (37+4)

Beitrag von emmy06 06.03.10 - 12:50 Uhr

Es muss aber nicht erneut so kommen wie damals...

Unser Sohn hatte Abends 21 Uhr an ET+2 noch keinerlei Bezug zum Becken, Bauch hatte sich in keinster Weise auch nur minimalst gesenkt...
Nachts um 1 Uhr sprang die Fruchtblase, sofort gab es im 2-3 Minutentakt Wehen und unser Sohn war um 3.03 Uhr schon in meinem Arm...



LG und alles Gute :-)

Beitrag von ullilein2004 06.03.10 - 12:53 Uhr

ohja, das macht mir ja Mut ;-)

War es Dein erstes oder zweites Kind?

Beitrag von emmy06 06.03.10 - 12:55 Uhr

Das Erste, ich hoffe auf eine erneut schnelle Geburt bei Nummer 2 ;-)

Beitrag von keep.smiling 06.03.10 - 12:50 Uhr

Ja, abwarten und Tee trinken, du machst schon das richtige ;-)
Hab noch nie gehört, dass man da nachhelfen kann. Viel spazieren und Treppen steigen vielleicht?

LG ks

Beitrag von ullilein2004 06.03.10 - 12:52 Uhr

mhm....das Blöde ist ja auch, dass ich nicht über Termin gehen darf, weil ich einen insulinpflichtigen Gestationsdiabetes habe #augen...kommt echt alles zusammen #klatsch

Beitrag von nana13 06.03.10 - 14:20 Uhr

Hi,

Mein sohn ist erst ganz spät unter der geburt ins becken gerutscht.
ich hatte 16 stunden hammer wehen und der kleine ging nicht ins becken, auch die fruchtblase öffnen hat nichts gebracht.

dan musste ich vom geburtshaus ins spital, wegen geburtsstillstand.
dort bekam ich dan eine pda. und auf einmal war lukas im becken 4 stunden nach der pda ist er dan auf normalem weg geboren.

wen du es gerne auf normalem wege probieren möchtest, dan tu es doch.
wen es wirklich nicht gehen sollte, kan man immer noch einen ks machen.

ich werde wider ins geburtshaus gehen.
bin ja gespannt ob sich das kleine ins becken rutscht oder erst unter der geburt.

drücke dir die daumen.

lg nana

Beitrag von qrupa 06.03.10 - 14:58 Uhr

Hallo

meien Zuckerschnecke ist er bei ET+15! nach Blasensprung bei Mumu 7cm ins becken gerutscht.

und gerade die zweiten Kinder lassen sich da gerne Zeit mit. Ich würde noch nicht in Panik verfallen. Und solange DU nicht dein OK zum KS gibst darf dir keiner den bauch aufschneiden.

LG
qrupa