gibt es irgendwas zur Abwehrstärkung bei Kindern

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von dream22 06.03.10 - 13:03 Uhr

Huhu,

meine kleine Tochter (2J) nimmt jetzt das 3. Mal in 4 Wochen Antibiotilkum#schmoll. Und auch sonst bekommt sie ständig MOE, Blasenetzündung ect. ect. ect. , dass Antibiotikum notwendig wird.
Sie hat schon 2x Paukenröhrchen bekommen, aber die bringen nichts.
Da das Antibiotikum ja auch die Immunabwehr schwächt, bin ich am überlegen diese zu stärken, aber womit? Rausgehen tun wir aussreichend und gesunde Ernährung ist auch gegeben.

LG

Simone

Beitrag von mietz78 06.03.10 - 13:17 Uhr

Hallo, bei meinem Sohn ist das so ähnlich, nur das unser Arzt weg ist vom Antibiotika, er hat ihm einen Schleimlöser verschrieben. Mein Sohn hatte wieder einmal einen Paukenerguß auf beiden Ohren und einseitig eine Nullinie. Wenn er weiterhin so oft MOE hat dann kommt er zur Mandelverkürzung, da dies mit der MOE zusammenhängt, da der Schleim nicht richtig abläuft. Der verschriebene Schleimlöser ist echt super, meinem kleinen geht e dann immer recht schnell besser.

Ich muss dazu sagen, dass wir erst einen anderen Arzt hatten der ständig Antibiotika geben wollte, dass wollte ich aber irgendwann nicht mehr, also Arztwechsel und seit dem wir diesem Arzt haben geht es ihm viel besser.

Eine Freundn von mir gibt ihrer Tochter Globulli als Ergänzung und seitdem ist die kleine nicht mehr so oft krank.

Ich achte auch sehr auf gesunde Lebensmittel, so ist mein Sohn sein Brötchen immer mal mit ein großes Blatt Petersilie da dies ein natürliches Antibiotika ist. Aber auch so ist er viel Obst und Gemüse und dank der lustigen Schnittchenformen auch recht gern. :-D
vielleicht hilft es dir ja , viel Glück und Gesundheit für deine kleine Maus.
LG Mietzi

Beitrag von dream22 06.03.10 - 14:17 Uhr

Hallo Mietzi,

Danke für die guten Wünsche#herzlich:-D.
Unser Doc ist eiggentlich keiner der schnell mit Antibiotikum rangeht, wo ich auch echt froh drum bin. Wir hatten gestern noch gehofft, dass es evtl. dieses Mal ohne abgeht, aber Pustekuchen:-(. Da ich heute beim Notdienst war muss ich, wenn ich das nächste Mla bei ihm bin mal mit ihm sprechen;-).

GlG und alles Gute für Euch#herzlich#klee

Simone


Beitrag von nina-keks 06.03.10 - 16:33 Uhr

Hallo Simone,

unser Sohn hatte ne Weile auch einen Infekt nach dem nächsten und auch oft mit Antiobiotika.

Wir haben dann eine Darmsanierung mit Symbioflor 1 gemacht. Jeden Tag morgens und abends 5 Tropfen bis die Flasche leer ist.

Ich weiß zum Beispiel, dass es Italien üblich ist, zu jeder Antibiotika-Gabe gleich eine Darmsanierung zu verschreiben. Bei uns leider nicht.

Jedenfalls war unser Kleiner dann von Mai bis November komplett ohne Infekte !!! #huepf
Im November waren wir dann zur Mu-Ki-Kur und da waren einfach alle am Schniefen - also keine Chance ! ;-)

Ich hab die Darmsanierung auch gemacht und mir ging es ganz genauso. Ich kann es also nur empfehlen. Das viele Antibiotika macht den Darm nämlich ganz schön kaputt.

Liebe Grüße

von Nina.

Beitrag von dream22 06.03.10 - 17:15 Uhr

Hallo Nina,

gibt es das Symbioflor freiverkäuflich in der Apotheke oder muss das der Kia verschreiben. Hab das mit der Darmsanierung auch schonmal gehört#schwitz.

Danke für den Tipp#pro#freu

GlG

Simone

Beitrag von nina-keks 08.03.10 - 13:35 Uhr

Hallo Simone !

Das bekommst Du in der Apotheke, es gibt da verschiedene Sorten. Wir haben Symbioflor 1 genommen und als die Flasche leer war noch Symbioflor 2.

Gern geschehen !

LG
NINA