bin traurig(SILOPO)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mami3880 06.03.10 - 13:13 Uhr

Bin in der 32 SSW und mein Wurm macht keine Anstalten sich zu drehen.....man die Schläge nach unten tun so weh....

Alle die Kinder bekommen um mich rum, haben Ihr Baby richtig rum, wieso will meins dann nicht?

Hebamme sagt auf 4Füsslerstand und kopf auf ein Kissen dass das becken höher ist, aber dabei pennt meiner ein und Taschenlampe interessiert ihn gar nicht, genauso wie Spieluhr, was kann man denn noch alles machen?

Beitrag von keep.smiling 06.03.10 - 13:19 Uhr

Viel mehr kannst du nicht machen. Meine Püppi saß auch plötzlich in der 30. Woche, hat sich aber innerhalb der nächsten 2 Wochen wieder zurückgedreht. Du hast ja noch ein bißchen Zeit.

Habe mich auch mit dem "Drehen" befaßt. Also indische Brücke macht man wohl nicht mehr laut meiner Ärztin, weil man sich da selbst eine Vene abquetschen kann und das eher unangenehm ist fürs Kind.

Na und von der äußeren Wendung halte ich auch nichts mehr. Der Aufwand und der nutzen stehen wohl in keinem Verhältnis und ungefährlich ist es auch nicht und die Babies, die sitzen, werden schon wissen warum.

Ich drück dir einfach ganz dolle die Daumen, dass es sich wieder dreht. Mach das weiter mit dem Vierfüßlerstand...

LG ks

Beitrag von estrela69 06.03.10 - 13:20 Uhr

Huhu,

einfach nix tun! Teetrinken und abwarten! Und wenn es sich nicht drehen will dann halt nicht. Du kannst ja Deine Hebamme mal interviewen ob sie Akkupuntkur machen kann, oder Moxibustion.

Ich hatte auch einen BEL Entbindung, die gerade mal 35 Minuten gedauert hat und die stressfreieste von allen war. Nur Mut, das Baby muß eh da raus, egal wie.

Viel Glück weiterhin,

Chrissi#klee

Beitrag von s.klampfer 06.03.10 - 13:28 Uhr

hmm ich kann mich noch erinnern, mein sohn lag glaub ich bis zur 36 ssw verkehrt, und dann eines Morgens auf der Toi.. oh gott da hat er sich gedreht, ich konnte fasst nimmer auf vom klo... hihi

Beitrag von daminchen 06.03.10 - 13:39 Uhr

Hallo Süße,

wieso bist Du so traurig darüber, dass Dein Kind nicht mit dem Kopf nach unten liegt?

Meine Maus lag auch mit dem Pops zuerst in BEL und hat sich von der 24. SW bis zur Geburt nicht gedreht. Sie fand es offensichtlich sehr gemütlich, so zu sitzen und ich habe ihr abends immer das Köpfchen gekrault, das links unter meinen Rippen war. Das können die anderen nämlich nicht... :-P

Ich habe meine Süße dann auch ganz normal spontan aus BEL entbunden, auch das ist normalerweise gar kein Problem, wenn man sich nach der richtigen Klinik umschaut.
Das Problem sind nur die Ärtze, die wieder einen Grund mehr haben, Dir nen Kaiserschnitt zu verkaufen, an dem sie viel mehr verdienen.

Falls es Dich interessiert, kannst Du hier meinen Geburtsbericht lesen: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=43&tid=1539487&pid=9958992

Nimm Dein Kind wie es ist, man muss ja schließlich nicht alles so machen wie alle anderen, oder? ;-)

Ich wünsche Dir eine ganz tolle restliche Schwangerschaft, eine schöne Geburt und natürlich eine klasse Zeit mit Deinem kleinen Sturschädel.

Liebe Grüße von
Daminchen #blume

Beitrag von emily1807 06.03.10 - 13:39 Uhr

frag mal deine hebamme nach morxen, dass soll wohl auch helfen