Stark zugenommen durch Schilddrüsenunterfunktion?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von ichpia 06.03.10 - 14:43 Uhr

Hallo,
ist vielleicht hier jemand dabei, der auch eine Schilddrüsenunterfuntkion hat und leider auch so an Gewicht zu genommen hat?
LG Pia

Beitrag von asimbonanga 06.03.10 - 15:30 Uhr

Hallo,
ich habe Hashimoto Thyr. -aus der anfänglichen Überfunktion, bin ich nun seit Jahren in einer gleich bleibenden Unterfunktion .
Meine Mutter und meine Schwester ebenfalls.Meine Mutter hat stark zugenommen und bekommt ihr Gewicht auch nicht in den Griff.
Meine Schwester und ich sind schlank wie eh und je-allerdings machen wir auch regelmäßig Sport .
Diäten sind nicht mein Ding-allerdings vermeide ich Zucker .Zugenommen habe ich erst jetzt 3 KG durch meinen Rauchstopp im November-------ich versuche mein Sport-Programm zu erhöhen.

Ich weiß von vielen Schilddrüsen-Patienten, das sie sehr zu kämpfen haben.Sicher hast du einen guten Endokrinologen!?

L.G.

Beitrag von mother-of-pearl 06.03.10 - 17:05 Uhr

Das Problem hatte ich auch mal. Ich bin seit vielen Jahren durch Tabletten in einer leichten Unterfunktion. Ich muss enorm aufpassen, was ich esse, sonst nehme ich sofort zu. Bewegung ist sehr wichtig - ohne regelmäßige Bewegung habe ich noch größere Schwierigkeiten, mein Gewicht zu halten.
Vor einigen Jahren hatte ich gut 25 kg zu viel. 3 Schwangerschaften, die Unterfunktion, falsche Ernährung und zu wenig Bewegung - das hat gereicht.
Mit Weight Watchers habe ich dann die 25 kg runter bekommen. Halte mein Gewicht seitdem - aber, wie gesagt, es fällt mir nicht leicht. Die Abnahme selbst war auch alles andere als leicht. Habe lange gebraucht. Meine Freundin hat gleichzeitig in der selben Zeit doppelt soviel abgenommen. (keine 50 kg, aber wenn ich in 3 Monaten 2 kg geschafft habe, hat sie mind. 4 kg weg gehabt...).

Viele sind offenbar der Meinung, allein die UF sorgt für Übergewicht. Das ist natürlich nicht so. Ausschlaggebend ist immer die Ernährung und das Bewegungsmuster! Menschen mit SD-UF haben nur leider einen langsamer laufenden Stoffwechsel. Daher "verbrennen" sie langsamer als andere, die Folgen sind logisch.

LG
MOP

Beitrag von haruka80 06.03.10 - 19:08 Uhr

Ich hab ganz plötzlich 6 kg zugenommen gehabt vor 3 Jahren, hab dann immer weniger gegessen um das Gewicht zu halten. Ich dachte, es läge am Stress und habe mir ehrlich gesagt nie viel dabei gedacht, hatte halt auch mit Sport aufgehört, weil ich wenig Zeit hatte.Meine SD-Unterfunktion wurde erst in der SS festgestellt, das war auhc der GRund,warum ich sehr lange nicht schwanger wurde.
Jetzt bin ich seit 18 Monaten richtig eingestellt und habe das Gewicht wie vor 3 Jahren, die Pfunde purzelten ganz plötzlich obwohl ich echt viel mehr esse als die Jahre zuvor.

L.G.

Haruka