Zu viel FW, aber kein Diabetes, mache mir solche Sorgen... 26. SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von flieder1982 06.03.10 - 14:53 Uhr

Hallo!


Ich mache mir gerade etwas Sorgen...
Letzten Montag beim US wurde festgestellt, dass ich ziemlich viel Fruchtwasser habe und dass der Bauchumfang des Kleinen um etwa 1 1/2 Wochen zu groß ist, meine Ärztin tippte sofort auf Gestationsdiabetes da ich das in meiner ersten Schwangerschaft auch hatte, und zwar schon recht früh (16. SSW).
Nun war ich gestern beim Diabetologen, ein OGTT wurde gemacht, alles unauffällig ( nüchtern 71mg%, nach 1h 107mg%, nach 2h 87mg%). Also definitiv kein Diabetes, auch der HbA1c war normal.
Einerseits bin ich sehr froh dass ich bisher verschont wurde und noch keinen Diabetes entwickelt habe... Andererseits, woher dann das vermehrte Fruchtwasser und der AU?
Meine Frauenärztin meinte man könne eine Verengung der Speiseröhre ausschließen da man sowohl Magen als auch Blase bereits in gefülltem Zustand gesehen hat. Daraus lässt sich auch schließen dass die Nieren arbeiten, obwohl man diese beim letzten US nicht darstellen konnte, der Kleine lag wohl nicht optimal... #kratz
Wenn man das "Problem" googelt, dann kommen da natürlich die schlimmsten Dinge raus wie Fehlbildungen an Herz und Niere, Probleme mit dem zentralen Nervensystem, Chromosomenschäden und Infektionen wie Toxoplasmose (war bisher negativ).
Ich mache mir solche Sorgen und fühle mich total im Stich gelassen #heul Meine Ärztin ist ansonsten sehr gewissenhaft und gründlich, aber gestern am Telefon meinte sie nur wir warten den nächsten US ab (erst am 29. März) und falls es dann schlimmer geworden ist dann machen wir weiterführende Untersuchungen... Na Danke, und bis dahin mache ich mir einfach 24 Stunden am Tag Sorgen... #klatsch
Jeder, mit dem ich rede, sagt nur: "Super, kein Diabetes, ist doch toll" . Irgendwie kann niemand verstehen dass ich mir gerade deshalb Sorgen mache. Wenn ich Diabetes hätte, dann wüsste ich ja die Ursache, aber so hab ich nun Angst dass es was viel Schlimmeres sein könnte...

Ich weiß nun gar nicht was ich machen soll.... Könnte nur heulen...

LG Isa mit Johannes 26. SSW

Beitrag von turtlebear 06.03.10 - 15:04 Uhr

Hallo, also ich weiß man googelt viel, ich auch, aber mach Dich doch nicht verrückt wegen allem was passieren könnte. Was ich weiß ist, daß eine Bekannte von mir zuviel FW hatte und das Baby 3 Wochen vor ET kommen mußte, sprich es wurden dann die Wehen eingeleitet. Mit dem Kleinen ist alles ok, er mußte nur paar Tage im KH bleiben,das hatte den Grund, daß der Kleine mit der Zange geholt werden mußte, weil das Baby schon sehr groß war, meine Bekannte aber sehr zierlich ist (Baby hatte 53 cm).
Es wird bestimmt alles ok bei Dir, aber ehrlich gesagt könnte ich auch nicht bis Ende März warten, da würde ich verrückt werden. Wenn Du nicht nochmal mit Deinem Doc reden kannst, dann würde ich mir ehrlich gesagt eine 2. Meinung holen, denn 3 Wochen sind wirklich sehr lang, und auch Du bist dann beruhigter.

Beitrag von flieder1982 06.03.10 - 15:10 Uhr

Danke für Deine Antwort, ich werde am Montag wieder bei meiner Ärztin anrufen und sagen dass ich mir unheimliche Sorgen mache und ich hoffe dass sie ein Einsehen hat und mich nochmal früher einbestellt... Ansonsten werd ich echt bekloppt. #gruebel

Beitrag von turtlebear 06.03.10 - 15:17 Uhr

das würd ich auch machen. Bei meiner Kleinen Maus sagte man mir bei der U7, daß ihr kopfumfang sich seit 1 Jahr nicht verändert hätte#schock ich solle doch bitte in 3 Monaten!!!! wiederkommen. Ja klar, als ob ich das überlebt hätte bis dahin. Habe dann daraufhin selbst gemessen und festgestellt, daß die Arzthelferin falsch gemessen hatte. Bin schnurstracks zurück zum Doc und der hat dann gesehen, daß das ein Fehler von denen war, also alles ok.
Wenn man darauf wartet, daß die Ärzte was machen, kann das manchmal echt lange sein, obwohl auch der Kinderarzt meiner Kleinen wirklich super ist. Aber die Ärzte denken manchmal nicht darüber nach, daß man sich selbst soviel Sorgen macht und man einfach nicht warten kann. Deshalb ist es wirklich besser, Du besprichst nochmal alles.

Beitrag von flieder1982 06.03.10 - 15:19 Uhr

Das mache ich auf jeden Fall, Danke. Dass sowas aber auch immer übers Wochenden sein muss... :-[ Das ist echt wie verhext!

Beitrag von karsten_janine 06.03.10 - 15:06 Uhr

Ich kann dich gut verstehen! Ich habe die Diagnose zuviel Fruchtwasser im KH bekommen, da war ich so weit wie du. Musste dann auch den Zuckertest machen, aber alles war ok.
Habe dann wie du gegoogelt und hätte fast heulen können, die schlimmsten Sachen hat man dort gelesen. Aber ich habe mich erkundigt und erfahren, dass es in über 90% der Fälle gar keinen Grund dafür gibt!

Also mach dir bitte nicht so viele Gedanken, bei uns sind auch einige Werte höher (also von den Maßen), bist nicht allein #liebdrueck

Ich versuche mir da keine Gedanken mehr zu machen, wie gesagt, meistens ha es nichts zu sagen. Meine Hebi sagte, es reicht, dass das Baby einfach mal mehr gepinkelt hat oder was auch immer. Und Manche haben eben etwas mehr, andere etwas weniger FW.

LG Janine 37. SSW

Beitrag von flieder1982 06.03.10 - 15:13 Uhr

Danke dir für Deine Antwirt, ich hoffe du hast Recht und es ist nichts Schlimmes. Ich mache mir halt nur so große Sorgen... Und das kann ich auch nicht abstellen. Ich würde mich besser fühlen wenn ich nochmal zur Ärztin könnte und die nochmal genau schauen würde ob alles ok ist... #schmoll Ich werd am monat gmal anrufen und fragen ob das möglich ist, ansonsten werd ich echt verrückt... #augen

Beitrag von karsten_janine 06.03.10 - 15:18 Uhr

Wenn du dich besser fühlst, hol dir auf jeden fall eine 2. Meinung ein! Denn die Gedanken die du ständig hast tun auf Dauer ja auch deinem Baby nicht gut... Es spürt den Stress von dir wenn du ihn ständig hast.

LG Janine #liebdrueck

Beitrag von flieder1982 06.03.10 - 15:20 Uhr

Danke, das mache ich auf jeden Fall, ich halte das definitiv nicht aus bis in drei Wochen... #zitter

Beitrag von dings 06.03.10 - 15:11 Uhr

Hallo,

bin auch in der 26 SSW und habe auch zu viel Fruchtwasser.
Habe letzten Mittwoch einen Zuckerbelastungstest gemacht, der auch normal ausgefallen war( nüchtern 81, nach 1 h 107, nach 2 h 87).
Mein FA sagt, dass es bei 60% der Frauen mit zu viel Fruchtwasser keine Ursache dafür gibt!!!
Also mach Dir nicht so viele Sorgen!

LG Mareike #blume

Beitrag von flieder1982 06.03.10 - 15:16 Uhr

Danke für Deine Antwort, ich hoffe dass es nichts Schlimmes ist und es einfach keinen Grund gibt warum das Fruchtwasser erhöht ist... Würde mich einfach sicherer fühlen wenn ich vor dem nächsten regulären Termin nochmal hingehen könnte damit sie noch einmal genau schaut ob alles ok ist... Ich mach mich gerade ziemlich verrückt. #zitter

Beitrag von creola83 06.03.10 - 15:13 Uhr

Hallo,
mir ging es genau wie die.Hatte um die 25 Woche zu viel Fruchtwasser und das Kleine 1 Woche zu weit. Der Zuckertest war dann aber gut.
In der 29 Woche hat sich alles eingerengt. Fruchtwasser war normal. Kind noch ca 3 Tage weiter.
Würde erst mal abwarten und mich nicht sooo verrückt machen.
lg

Beitrag von flieder1982 06.03.10 - 15:17 Uhr

Danke für Deine Antwort, ich hoffe es regelt sich von selbst, mache mich gerade ziemlich verrückt, kann das leider nicht abstellen... #augen

Beitrag von silberlocke 06.03.10 - 16:38 Uhr

Hi
also zum AU kann ich so nix sagen, aber glaub mir - wenns zu wenig ist wie bei meiner Maus, ists auch net "recht"
Fruchwasser hatte ich in ALLEN 4 SSn sehr viel und hab aber KEINE Diabetes.

Mehr Fruchtwasser ist besser, als zu wenig!
Und bedenke bitte, daß die Kinder schubweise wachsen - mal schiebt der Bauch, dann wieder die Beine, dann die Hände, der Kopf - nicht immer gleichzeitig an allen Körperteilen.
Daher hat Deine FA schon recht, wenn der nächste US wieder "auffällig" ist, dann besteht handlungsbedarf.

Mach Dir jetzt bitte wirklich nicht 24H Sorgen. Solange sich Dein Kind regelmäßig, aber mindestens 1x täglich meldet, dann ist soweit erstmal alles ok!

LG Nita,
die nun den 3. Doppler, 14tägig in Folge, einen zu wenig gewachsenen AU hat beim Kind und somit beim 4. Doppler (am 18.3.) auch das selbe Ergebnis erwartet - also mein Kind hungert im Bauch, auf deutsch gesagt - und dann eingeleitet wird - da bin ich dann 36+2.

Beitrag von flieder1982 06.03.10 - 17:55 Uhr

Ich drücke dir die Daumen! Meine Tochter wurde auch bei 36+2 SSW per Not-KS geholt wegen Plazentainsuffiziens... Wünsche Dir alles Gute! #klee

Beitrag von silberlocke 06.03.10 - 19:02 Uhr

Danke, das ist lieb von Dir. Wir sind gut gerüstet und vorbereitet. HAb ja lauter "Frühchen" und 36+ - da müssen sie ja eigentlich nur noch zunehmen. Lungenreife hatte ich ja auch schon in der 25ssw...

Die Kleine ist fit, gesund und zäh, wachsen kann sie draußen auch. Bin froh, wenn sie gesund auf der Welt ist, dann sieht frau dazu, wie sie zunimmt!

LG Nita