Was würdet ihr tun?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von mondfee79 06.03.10 - 19:16 Uhr

Ich bin in einer Woche schon im 6. Monat schwanger. Mein Exfreund weiss von der Schwangerschaft seit Anfang Dezember. Da hatte er mir gesagt, dass das mein Ding sei und er damit nichts zu tun hätte und auch nichts über die Schwangerschaft hören wolle...
Damit ging es mir lange Zeit sehr schlecht (auch heute noch) :-(
Naja, seit dem Gespräch im Dezember habe ich auch rein gar nichts mehr von ihm gehört und mich auch nicht mehr bei ihm gemeldet, weil ich mir nicht wieder eine solche Abfuhr einholen wollte. Denn dann wäre es mir wieder richtig schlecht gegangen :-(
Jetzt geht es mir darum, dass er ja was für die Erstausstattung hinzuzahlen muss und dazu kann ich einen Anwalt aufsuchen, habe einen Beratungshilfeschein...
Würdet ihr ihn an meiner Stelle nochmal vorher anrufen und darüber informieren (auch auf die Gefahr hin, wieder sehr verletzt zu werden) oder würdet ihr einfach den Anwalt das Schreiben schicken lassen ohne Ankündigung? #zitter
Danke für die Antworten!
Bin leider immer noch sehr verzweifelt weil es ihn scheinbar gar nicht interessiert :-(
liebe grüsse
mondfee

Beitrag von superschatz 06.03.10 - 19:38 Uhr

Hallo mondfee,

ich würde ihn nicht anrufen, das würde dich nur wieder runterreissen. Ich würde ihn allerdings selbst vorher schriftlich kontaktieren, mit einer Fristsetzung. Er kann sich ja dann bei dir melden. So gibst du ihm noch die Chance, hast aber keinen persönlichen Kontakt zu ihm.
Sollte da dann nichts kommen, würde ich zum Anwalt gehen.

LG
Superschatz

Beitrag von jeanie25 06.03.10 - 19:42 Uhr

Hey,

Erstmal herzlichen Glückwunsch zur SS!
Ich war damals genau in der Situation wie du!

Ich würde ihn am besten jetzt um garnix bitten. Auch wenn es schwer fällt! Hast du Familie die dir bei steht?

Während der SS hab ich alles allein gemacht mit meiner Mutti, sie hat mich unterstützt zwecks erstausstattung und allem andern. Außerdem war ich bei Pro Familia da gab es auch noch einen zuschuß.
Anwaltlich etwas einklagen ist sicher nicht der beste Weg, in meinen Augen. Damit wird nur weiter Streit geschürt. Vielleicht interessiert er sich ja doch für das Kind wenn es erstmasl da ist. Diese Hoffnung solltest du im Auge behalten.

Bei uns war es leider nicht so und jetzt ist es auch vor Gericht gelandet. Wenn dein Kind erstmal da ist kannst du das alles einfordern, aber jetzt würd ich mich mit Gericht und Anwälten erstmal zurückhalten und versuchen es auf normalen weg zu klären.

LG und noch eine schöne SS

Beitrag von maschm2579 06.03.10 - 20:37 Uhr

Hallo,

bei uns war es so das mein Ex das kind nicht wollte und ich schon.
Ich habe daher auf sämtlcihe Ansprüche verzichtet und auch heute nehme ich nur Unterhalt für die Kleine aber nicht für mich.

Ich würde ihn in Ruhe lassen und abwarten. Wenn die Kleine da ist wird er viell etwas dazusteuern
Aber da Du das Kind ja wolltest und Euch ja wohl auch allein ernähren kannst, würde ich von ihm nichts nehmen.

Ich selber schaffe es allein ohne jegliche Hilfe und bin stolz drauf. Da brauche ich meinen Ex nicht anbetteln damit er etwas für ein Kind zahlt auf das er keinen Bock hat.
Letztes Jahr zum ersten Geb hat er Ihr einen H&M Gutschein von 30 Euro geschenkt #klatsch

Ich würde nichts machen...

Beitrag von mondfee79 06.03.10 - 20:49 Uhr

hmmm... leider kann ich uns nicht alleine ernähren, da ich referendarin bin und mein ref. unterbrechen muss. und das erziehungsgeld was ich dann bekomme liegt weit unter der hartz-4 grenze :-(

Beitrag von zwiebelchen1977 06.03.10 - 20:55 Uhr

Hallo

Was ist denn, wenn er die Vaterschaft abstreitet? Dann muss ein Test gemacht werden. Danch wird er dann zahlen müssen.

Auch Unterhalt für dch muss er zahlen, wenn er kann.

Bianca

Beitrag von chikiloo 06.03.10 - 21:03 Uhr

Also auf keinen Fall klein beigeben. Es reicht ja wohl, dass Du das Kind allein großziehst, da darf der Kerl ruhig auch mal etwas dazu beisteuern.

Beitrag von jeanie25 06.03.10 - 21:29 Uhr

Na aber lass doch erst mal abwarten wie er reagiert wenn das kind da ist.
Man mss doch nicht schon vorher alles durch Anwälte und streitereien kaputt machen.+
Das hat nix mit klein bei geben zu tun