ÜS während der Einnistung?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von zwiiebel 06.03.10 - 19:18 Uhr

Ich habe da mal eine medizinische Frage:

Warum kann es eigentlich nicht nur in der Phase nach der Punktion zu Symptomen einer ÜS kommen, sondern auch während der Einnistung nochmal?

Würd mich über Antworten freuen!

Beitrag von julimond28 06.03.10 - 19:29 Uhr

Hallo,
ich könnte mir vorstellen das es dazu kommt weil du zu den Hormonen die du zuführst ja auch schon welcghe selbst produzierst wenn du schwanger bist! Deswegen sagt man glaube ich auch eine späte Überstimulation ist ein gutes Zeichen!
lg

Beitrag von dufie 07.03.10 - 00:16 Uhr

ich würde sagen,weil man ja am TF Tag eine Spritze bekommt wo HCG enthalten ist und dann kommt es schon vor das die ÜS wieder angefacht wird, wenn sich etwas eingenistet hat, poduziert der Körper ja selber HCG und dann können die beschwerden anhalten, kann - muss aber nicht!

Erlebe es gerade selber und mein Arzt sagt,das es kein schlechtes Zeichen ist aber auch kein eindeutig positives!

Beitrag von sprout 07.03.10 - 07:06 Uhr

Hallo!

Wie schon welche erwähnt haben kann durch die HCG-Spritze nach Transfer die ÜS wieder gefördert werden und auch wenn sich was eingenistet hat und dein Körper eigenes HCG produziert, dann können die Symptome wiederkommen, sich verstärken und hinauszögern.
Bei mir war es so. Ich bekam die ÜS-Symptome wieder bei Transfer+9 welche bis Mitte 6. Woche anhielten.
Jetzt geht es mir diesbezüglich wieder besser, nur die Blähungen fangen jetzt an.
Ich glaube im allgemeinen sagt man schon wenn die Beschwerden wiederkommen oder bleiben ist das ein sehr gutes Zeichen.

Drück dir die Daumen.

LG Sabrina