Ab wann?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von jeanie25 06.03.10 - 19:20 Uhr

Hallo,

Ich denk mal ich bin davon noch weit entfernt. Aber ab wann beginnt denn das so mit "erziehung"?

Es gab schon öfter Situationen wo ich angesprochen worden bin.
Zum Beispiel schreit sie manchmal extrem, man merkt aber das es nur ist weil es nicht geht so wie sie will.Ich lass sie dann und nehm sie auf den Arm und alles wieder gut. Oder fängt da schon erziehung an???

Ein weiteres das sie gerne ganz dolle Harre zieht und kneift, soll man da schon beginnen ihr beizubringen das das weh tut?


LG und bitte keine bösen Antworten, ich frag wirklich aus unwissenheit und möchte nur mal wissen ab wann man Kindern auch bestimmte "Grenzen" setzen sollte.

Beitrag von babe-nr.one 06.03.10 - 20:40 Uhr

nein, indem alter würde ich es nicht "erziehen" nennen!

wenn sie aus versehen kneift und an den haaren zieht, würde ich einfach ein freundliches "aua, das tat aber weh" loslassen:-)


und lass dir nicht von anderen reinreden, weil du auf dein kind eingehst- sie ist erst 5 monate- sie braucht das!
lg

Beitrag von jeanie25 06.03.10 - 20:55 Uhr

dANKE;


Ich merk ja selbst das sie vieles schon tut, weil sie weiß wie ich darauf reagiere.
Hab angst das ich den "absprung " mal verpasse

Beitrag von babe-nr.one 06.03.10 - 21:04 Uhr

nein, du verpasst den absprung nicht:-)
deine tochter ist so klein, die kann sich garnicht anders bemerkbar machen.
wäre ja aschlimm, wenn sie dir nicht zeigen würde, was sie möchte:-)

Beitrag von jeanie25 06.03.10 - 21:30 Uhr

ok. Danke dir!
Dann lass ich sie mal machen.

Was würdest du denn meinen ab welchen alter das beginnt?

Beitrag von babe-nr.one 06.03.10 - 21:43 Uhr

hm, schwer zu sagen#gruebel
also, zu dingen, die mein sohn nicht tun sollte, wie zb. bei anderen an die schränke gehen, habe ich immer wieder "nein" gesagt, und habe ihn dort weggenommen, ich denke, das war einer der ersten schritte in die "erziehung"!
lg

Beitrag von twins 07.03.10 - 19:23 Uhr

Hi,
egal wie man es sonst nennt, ich nenne es Erziehung. Wenn das Kind mich beißt oder haut einfach mal ein "nein, das tut weh sagen." Du wills Dich ja Deinem Kind mitteilen, oder? So lernt es noch Wörter und erkennt irgendwann dann auch, was OK ist und was nicht.
Du kannst auch mal die HAnd festhalten und in die Augen schauen und sagen "das tut man nicht."

Es gibt kein Alter, wo man mit der Erziehung anfängt. Unsere Zwillis haben, sobald sie gelernt haben, Bücher/Spielsachen aus dem Regel zu nehmen, diese wieder auch zurück zu legen, bevor es etwas neues gab. Legos, etc. wurden immer(!) aufgeräumt und zwar mit den Kindern zusammen. Was soll ich sagen, sie sind jetzt 4 Jahre alt und räumen selbständig ihre Zimmer auf, selten, das ich helfen muss. Und wenn es mal total unaufgeräumt ist, dann waren andere Kinder da - ist auch super OK - aber kaum eins hilft beim Aufräumen hinterher. Nur die, die es zu hause gelernt haben.

Grüße
Lisa

Beitrag von palpitante 07.03.10 - 19:30 Uhr

Hallo,

also ich finde ja Erziehung beginnt schon ganz am Anfang.

Ich habe inzwischen drei Kinder im Alter von 1 - 7 Jahren und wenn mich mein Baby kneift oder mir an den Haaren zieht, unterstelle ich natürlich keine böse Absicht, aber ich zeige ihm doch, dass es das nicht tun soll, indem ich die Hand sanft löse und z.B. "Nein" oder auch "das tut weh, lass das" sage.
Das Baby zu einer bestimmten Zeit in´s Bett zu legen gehört für mich genauso dazu.

LG

Beitrag von kathrincat 07.03.10 - 19:41 Uhr

natürlich beginnt da erziehung, beim haare ziehen, sag auwa aber nicht auf lustig oder so, sondern ernst und etwas lauter, sonst wird es ein schönes spiel. man setzt die grenzen von anfang an so zusagen, wenn man was nicht möchte sagt man es.

Beitrag von jeanie25 07.03.10 - 19:57 Uhr

Danke euch für die Antworten!
Hab es bisher immer "süß" gefunden wenn sie das gemacht hat. Ist ja was neues was sie kann und das findet Mami natürlich immer toll #verliebt

Aber ihr habt sicher Recht, wie soll sie später dann verstehen das man nicht kneift oder Haare zieht.

LG und Danke #blume