2-stündiges Abpumpen - es kommt keine Milch...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von 10petra 06.03.10 - 20:00 Uhr

Hallo,

um meine Milchmenge zu steigern pumpe ich heute im 2-Stunden-Rhythmus ab. Bisher habe ich für unseren Kleinen, der 1 Monat alt ist, ca. die Hälfte an Milch. Die andere Hälfte bekommt er Pre. Ich würde gerne komplett stillen. Jetzt kam aber an der einen Brust gar nichts mehr und an der anderen nur 10 ml... (sonst ca. 20 - 30 ml je Brust). Habe heute schon Fenchel-Anis-Kümmel-Tee getrunken, Hühnerbrühe gegessen und Stilltee getrunken.
Was kann ich noch machen?
Ich wollte morgen nochmal 2-stündlich abpumpen und darauf hoffen, dass am Mo. die Milchmenge ausreichend ist.
Hat jemand sowas mal gemacht?

Viele Grüße Petra

Beitrag von zwillinge2005 06.03.10 - 20:21 Uhr

Hallo Petra,

trinkt Dein Kind gar nicht an der Brust?????

Dein Kind stimuliert die Milchbildung besser als es jede Pumpe kann.

LG, Andrea

Beitrag von nashivadespina 06.03.10 - 20:23 Uhr

1. wieso willst du die milchmenge steigern bzw wieso fütterst du zu? Hat dein Baby unnormal abegnommen?

2. wer hat dir diesen abpump- und zufütterweg empfohlen wenn du gerne komplett stillen möchtest?#schock

3. Wieso lässt du die Pumpe nicht einfach weg und stillst nach Bedarf..also immer dann wenn das Baby gestillt werden möchte?

Zu dem abpumpen:

du bekommst niemals die Menge an Milch aus deiner Brust die dein Baby ersaugen würde da das Baby vieel effektiver saugt als die Pumpe!

Indem du abpumpst..klaust du deinem Baby sozusagen die Milch weg die es bei der nächsten Mahlzeit eigentlich benötigen würde! Wenn du zusätzlich abpumpst ist die Milch ausserdem ganz anders konzetriert und du hast eine andere Milchmenge in deinen Brüsten als wie es dein baby eigentlich benötigen würde!

Deine Muttermilch ist dem Bedarf des Babys angepasst wenn du dein Baby regeln lässt ...durchs alleinige saugen!

Ich empfehle dir eine kostenlose Stillberaterin zu kontaktieren!

www.lalecheliga.de



Beitrag von nashivadespina 06.03.10 - 20:25 Uhr

achsoo und um die milchmenge zu steigern brauchst du keinen fenchel-anis-kümmel tee!
wichtig ist dass du ausreichend trinkst..mindestenst 2 Liter am Tag...dich ausgewogen und ausreichend ernährst und dich erholst. Auch alkoholfreies Malzbier kann helfen. Trink KEINEN Pfefferminz- und Salbeitee...denn dieser wirkt abstillend.

Beitrag von dentatus77 06.03.10 - 21:51 Uhr

Hallo!
Ich habe, weil ich wieder arbeiten gegangen bin, ab dem 4. Lebensmonat meiner Tochter an drei Tagen in der Woche abgepumpt statt zu stillen. Anfangs habe ich genau sooft gepumpt, wie ich auch gestillt hätte. Das hat aber bald nicht mehr gereicht, sodass ich einmal mehr pumpen musste Stina Mahlzeiten bekam. Irgendwann hat aber das auch nicht mehr gereicht, die Milch, die ich abpumpen konnte, wurde immer weniger. Allerdings war Stina da dann auch Beikostreif, und ich konnte die erste Mahlzeit durch Brei ersetzen, hab aber für den Rest weiter gepumpt. Aber es war ein ewiger Kampf immer ausreichend Milch abzupumpen. An den Tagen, an denen ich daheim war und Stillen konnte, hat die Milch aber gereicht.
Was ich damit sagen will: Ich denke, dass du durch ständiges Abpumpen die Milchmenge nicht steigern kannst, das geht nur dadurch, dass du immer wieder dein Kind anlegst. Ansonsten wird deine Milch zwangsläufig immer weniger.
Liebe Grüße!