Umfrage: Wie sind Eure Gassigewohnheiten?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von tuttifruttihh 06.03.10 - 20:28 Uhr

Hallo,

mich würde mal interessieren, wie Eure Gassigewohnheiten sind. Also wann/wie oft geht ihr mit dem Hund raus? Wohin geht ihr? Wie lange geht ihr? Ist es eine richtige Routine oder mal mehr, mal weniger (Jahreszeitenabhängig, Wochenende, ...)? Wäre dazu natürlich auch wichtig zu wissen, wie viele Hunde ihr habt und welche Rasse...

Ich bin nämlich manchmal ein bisschen verunsichert, ob meine beiden französischen Bulldoggen genügend raus kommen... Ich gehe im Winter 3 Runden am Tag, alle 6 Stunden, von der letzten bis zur ersten Runde sind es 12 Stunden (also zum Beispiel 11:00, 17:00 und 23:00 Uhr). Im Sommer war es eine Gassirunde mehr und wir waren stundenlang draußen, jetzt ist bei uns aber so wenig los (kaum andere Hundehalter unterwegs) und zudem haben meine beiden kein sonderlich dickes Fell, so dass wir nicht mehr so lange draußen sind. Wir gehen morgens und abends eine Runde um den Block (ca. 15-20 min.), Mittags gehen wir eine große Runde im Park (ca. 45 min. mal mehr, mal weniger). Die beiden wirken ausgelastet und sie machen nie in die Wohnung.

Leider gibt es im Moment Tage, an denen ich keine große Runde gehen kann, weil ich hochschwanger bin und es mir teilweise gesundheitlich nicht möglich ist (auch durch das Glatteis/ den Schnee). Man kann ja nur schlecht Pausen machen und sich nen Moment hinsetzen. Habe dann immer so ein schlechtes Gewissen, obwohl ich den beiden dann natürlich ein Alternativprogramm zuhause biete um sie zu beschäftigen. An anderen Tagen sind wir stundenlang unterwegs. Im Sommer konnte ich die beiden ohne Probleme zu Besorgungen mitnehmen, habe sie dann draußen angebunden, das heißt sie waren fast überall dabei. Das geht bei den Temperaturen im Moment aber nicht, wenn sie sich nicht bewegen fangen die beiden natürlich an zu frieren. Die freien Tage meines Mannes hingegen nutzen wir öfters um mit den Hunden wirklich ausgedehnte Spaziergänge zu machen.

Neulich habe ich eine Hundehalterin getroffen, die im Sommer täglich auf der Hundewiese war. Habe sie seit Herbstanfang nicht mehr gesehen und fragte sie nun, ob sie dort garnicht mehr hingeht... sie sagte nein, denn es sei zu matschig und zu kalt #kratz aber nun würden wir uns ja bald wieder öfter sehen, wenn es wieder wärmer wird. Mir kommt es so vor, als wenn einige Hundehalter so denken, denn ich treffe bei uns im Park selten andere Hundehalter, seitdem es kälter geworden ist. Zugeben tut es natürlich niemand...

Achso, es sind meine ersten Hunde und wir haben die beiden erst seit Ostern letzten Jahres, also ist es unser erster Winter.

Wie sind Eure Gassigewohnheiten?

Lg Saskia mit den Bullys Zoe und Maddox
http://maddox-zoe.jimdo.com/

Beitrag von finchen85 06.03.10 - 20:45 Uhr

Früher sind wir am Abend( oder Morgen) 2 Stunden an die Sieg gegangen. Da haben wir uns mit anderen Hundefreunden getroffen. Die Hunde konnten schwimmen, toben und spielen.

Dann haben sie ein Naturschutzgebiet draus gemacht:(( Eine andere Stelle, wo die Strömung nicht so stark ist, gibt es leider nicht.

Seit wir das Haus mit dem großen Garten haben, toben sich unsere eigentlich den ganzen Tag draussen aus!

Lg finchen

Beitrag von bananas 06.03.10 - 20:46 Uhr

nabend,

mit unserer frenchie gehen wir 4-5 mal am tag raus.
Morgens so um halb 8 (wenn die kleine wach wird), dann so gegen 12 (entweder da ne große runde 1-2 std. oder eine große um 4/halb 5) dann noch mal gegen 8 und die letzte dann gegen 11.
Je nachdem wie es wettermäßig ist, (bei schneesturm und pläster regen) 10 min bis (bei gutem wetter, kann auch kalt sein) bis zu 2 stunden.
die großen runden sind im stadtpark oder einer Grünanlage die um die ganze stadt geht.
Die "kleinen" runden (10-30min) gehen wir auf eine wiese zum toben, und weiter zum geschäfte erledigen die nebenstrassen mit grünem wegesrand.

so dramatisch find ichs bei dir jetzt nicht.
sie bekommen ja noch beschäftigung in der wohnung und sind ausgelastet.
Außerdem biste ja nun mal hochschwanger ;-)


liebe grüße,
bananas

Beitrag von bananas 06.03.10 - 21:47 Uhr

hab ich vergessen...kann auch mal vorkommen das sie einen ganzen vor oder nachmittag mit mir in der stadt unterwegs ist ;-)

Beitrag von bienchensg 06.03.10 - 21:31 Uhr

Ich hab nen englischen Cocker der Hummeln im Hintern hat zeitweise.

Morgens gehen wir die erste Runde wenn ich den Kurzen in die Schule bringe.

Dann Mittags meist ne große Runde, so 1 Stunde.

Nachmittags die ganz grosse Runde aufm Weg zur Tagesbetreeung von meinem Sohn, knapp 1 1/2 bis 2 Stunden.

Abends gegen 22 Uhr das letzte mal und dann geht der Herr auch direkt pennen.

Am Wochenende kanns auch schonmal sein das der Hund lange pennt. Wie heute, gestern sind wir den ganzen tag zusammen auf Achse gewesen, da hat er bis heute um halb zwölf gepennt.

Beitrag von glu 06.03.10 - 21:49 Uhr

Wir haben keine festen Zeiten, gehen je nachdem wie es passt, im Sommer eher sehr spät da unser Berner die Wärme nicht so mag ;-)

Es kommt auch ein bisl drauf an wozu ich Lust habe, möchte ich allein gehen, möchte ich mit einer Gruppe gehen, möcht ich auf die Hundewiese (kann man da überhaupt hin, der Teil des Waldes gehört nämlich der Bundeswehr), möchte ich bestimmten Hunden aus dem Weg gehen, etc.

Aber man trifft zu den bekannten Zeiten immer die gleichen Leute, also hier gehen nach wie vor alle mit ihren Hunden!

Da unser Berner den Schnee liebt, toben wir auch oft mit ihm durch den Garten!

lg glu

Beitrag von julinka 06.03.10 - 21:54 Uhr

Hallo,

Gassi gehen wir auch eher unregelmäßig, also zu keinen festen Zeiten. Wir gehen frühs eine kleine Runde danach fahren wir in den Stall wo er sich frei auf einen riesen grundstück bewegen kann. Kopfarbeit wird immer zwischendrinn mit eingebaut. Große runde geht er wenn entweder ich ausreite oder er geht bei einem anderen ausreiter am Stall mit. Das sind dann 1 mal am Tag so 5 - 10 km je nachdem wieviel oder wieweit wir reiten. Dann Abends noch mal ne kleine Runde.

Wir haben nen jungen Altdeutschen Hütehund.

Lg
Tanja

Beitrag von kja1985 06.03.10 - 21:58 Uhr

Ich habe relativ fixe Gewohnheiten.

Normal gehe ich vormittags nur Pipi machen mit ihm, mittags gehen wir zum Kindergarten (insgesamt eineinhalb Stunden unterwegs, aber nur an der Leine) und nachmittags geh ich nochmal allein mit ihm in den Wald (etwa eine Stunde, offline). Am Sonntag fahren wir meist in ein Hundeauslaufgebiet, weil es hier um soziale Kontakte schlecht steht. Obwohl wir hier viele Hunde haben wollen die meisten Leute keinen Kontakt.

Also zweieinhalb Stunden ist er Minimum draußen täglich, auch bei schlechtem Wetter. Bei schönem Wetter und Zeit sind wir länger unterwegs.

Beitrag von dominiksmami 07.03.10 - 12:18 Uhr

Huhu,

zu meiner großen Schande muß ich gestehen das durch die Schwangerschaft und ihre Nebenwirkungen alles ein wenig durcheinander läuft...mein armer Hund tut mir richtig leid *seufz*

Im Moment siehts ungefähr so aus:

Morgens: rund 7:20 bis 7:45 Gassirunde

Mittags: 14:10 bis 14:50 Gassirunde

früher Abend: 18 Uhr bis 18: 15 Miniründchen

vorm Schlafengehen: nochmal 30 Minuten Gassirunde ( irgendwann zwischen 22 und 23:30)

Sonntags geht mein Mann dann eine ca. 2 Stunden Runde durch den Wald mit ihm.

Er tut mir wirklich leid das er so wenig Auslauf hat im Moment, aber anders bekomme ich es nicht hin.

Normalerweise ist Morgens die Gassirunde länger und Mittags gehe ich dann knapp 1 1/2 Stunden mit ihm.

Ich beschäftige ihn zu Hause noch ein wenig mit Kopfarbeit und co.

lg

Andrea

Beitrag von similia.similibus 07.03.10 - 12:56 Uhr

Morgens zwischen 7.30 Uhr und 7.45 Uhr gehe ich die erste Runde mit unserer Havaneserhündin. Mittags um 12.30 Uhr dann die nächste. Das sind ziemlich feste Gassigehzeiten. Nachmittags und abends variiert das, je nachdem was wir vorhaben, wie ich Zeit habe. Aber wir haben einen Garten und da kann sie auch zwischendurch immer mal wieder raus.

Da ich gesundheitliche Probleme habe, war es mir wichtig, dass ich einen Hund habe, der auch mal zweitweilig mit kleineren Gassirunden gut klar kommt und so sind wir bei der tollen Rasse der Havaneser gelandet.

Übrigens: ich finde HP schön! :-)

LG
simsim

Beitrag von farina76 07.03.10 - 19:49 Uhr

Ich habe 2 Hunde, einen Border und eine Mix.

Ich geh zwar zu festen Zeiten aber nicht immer genau gleich. Früh und abends nur 10 Minuten. Mittags ne große Runde und zwischendrin toben sie im Garten.

Wenn Training ist geh ich weniger, nach nem Tunier geh ich auch weniger. Im Sommer wenn wir den ganzen Tag im Garten sind und zwischendrin mit den Hunden Fußball spielen gibts nur kleine Runden. Dann gibts auch Tage wo ich mich mit Freunden treffe und da werden mal 2 Stunden gegangen mit langem spielen danach im Garten während wir Kaffee trinken. Dann gibts wieder Tage da funktioniert garnichts und die Hunde kommen nur zu kurzen Runden raus und müssen eben auch mal zurück stecken. Das sind meistens die Tage an denen ich dann Knochen füttere da haben sie da dann was zu tun.

Also ich laste sie nicht jeden Tag gleich aus. Über die Woche muß es aber passen.

Beitrag von twins 07.03.10 - 21:44 Uhr

Hi,
wir haben einen Airedale Terrier und einen Zwerg-Rauhaardackel (Erbmasse).

Ich gehe am Morgen (strammen Schritt) 1 Std. mit Freilauf, teilweise auch mit anderen Hunden zusammen. Dann können beide den ganzen Tag draußen rumtoben, wenn sie Lust haben. Und am Abend geht es noch einmal so 3/4 Std. raus.

Im Sommer läuft die Große dann am Rad, so 3/4 Std. auch mal zwischendurch.

Es gibt aber auch tage, da kommt sie am Abend gar nicht richtig rauskommen, weil mein Mann nicht da ist. Da gehe ich dann nur mal 10 min auf die "Hundescheißwiese".

Bis jetzt hat sich noch keiner bei uns beschwert#schein.

Achja, wir haben viele Hundebesitzter in der Nachbarschaft. Viele gehen überhaupt kein Gassi, nur im Garten oder andere nur 3x täglich zur Hundescheißwiese (2 min).:-[

Grüße
Lisa