Bin am verzweifeln, schon wieder Nahrung umstellen? sorry bissl lang

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von flyingsoul 06.03.10 - 21:46 Uhr

Hallo ihr!

meine Maus ist nun 3 Wochen alt und wir haben schon DREI MAL die Narhung umgestellt, auf anraten meiner Hebamme! Nach dem Abstillen (habe nur drei Tage voll gestillt) haben wir ihr Aptamil gegeben, war eigentlich okay, bis auf des öfteren festeren Stuhl, Hebamme meinte wechseln, dann haben wir auf Hipp Plus umgestiegen, und da fingen die Blähungen an... also sollten wir wieder umsteigen. Nun geben wir ihr seit vier Tagen und sie brüllt sofort nach der Flasche und krampft sich zusammen, sie schreit eigentlich nur noch!!! Und das seit der Hipp Plus Ich ärgere mich soooo sehr, dass ich nicht erst noch die Aptamil weiter gegeben habe :-( Gestern waren wir bei der Osteopathin und sie meinte, dass Johanna Anpassungsschwierigkeiten hätte und starke Schmerzen im Darm, bwz. Blähungen und dass wir versuchen sollen sie wo wenig wie möglich schreien zu lassen!! Aber wie soll das gehen? Entweder kriegt sie die Flasche, oder schreit oder schläft endlich mal. Sie tut mir so leid.
Aber ich kann doch nicht schon wieder die Nahrung wechseln. Was würdet ihr tun????
Danke fürs Lesen!!!
LG die verzweifelte Melanie

Beitrag von koerci 06.03.10 - 21:54 Uhr

Hallo Melanie!

Ehrlich gesagt finde ich deine Hebi etwas komisch.
Innerhalb von 3 Wochen 3x die Milch gewechselt???
Kein Wunder, dass die arme Maus Bauchschmerzen bekommt.
Sie muss sich doch erstmal an die neue Nahrung gewöhnen!

Ehrlich gesagt weiß ich nicht, was ich dir jetzt raten soll.
Ich würde ja Aptamil Comfort empfehlen, wenn sie Probleme mit Blähungen und Stuhlgang hat.

Ich glaube ich würde aber jetzt zuerst mal bei Hipp Plus bleiben und schauen, wie es sich "entwickelt". Jede Umstellung bedeutet Stress für den kleinen Magen.

Also mein "Tip" bzw. so würde ich es machen: bei der jetzigen Milch bleiben und wenn es sich nicht bessert auf Aptamil Comfort umsteigen.

LG

Beitrag von koerci 06.03.10 - 21:55 Uhr

Hab noch was vergessen: bei starken Blähungen oder Bauchschmerzen würde ich es mit Carum Carvi Zäpfchen versuchen. Das sind Kümmelzäpfchen, die gibt es in der Apotheke.

Kopf hoch!!

Beitrag von flyingsoul 06.03.10 - 22:00 Uhr

Hallo!

habe vergessen reinzuschreiben, dass wir momentan seit vier Tagen Humana geben, weil meine Hebamme meinte, sie wird von den meisten Babies vertragen.
Ach ich bin so unsicher. Aber Aptamil comoft wäre mal eine Idee. Das schlimme ist, dass sie wriklich sofort nach der Flasche schreit und schreit und schreit!
Carum carvi geben wir schon, aber es hilft nichts.
LG und danke!

Beitrag von koerci 06.03.10 - 22:10 Uhr

Wir haben Aptamil Comfort und werden es auch nicht mehr wechseln bis die "Milchzeit" vorbei ist!

Aber wie gesagt: das häufige Wechseln trägt natürlich auch dazu bei, dass Bauchschmerzen auftreten!

Ich würde jetzt einfach bei Humana bleiben und schauen, ob es sich bessert, wenn sie sich dran gewöhnt hat.

LG und alles Gute!

Beitrag von tanteju78 07.03.10 - 10:08 Uhr

wenn sie direkt nach der flasche schreit, hat sie vielleicht zu viel luft geschluckt? macht ihr immer mal wieder bäuerchen zwischendurch während des fütterns? habt ihr mal lefax/saab simplex versucht? einfach etwas mit in die flasche geben. oder trinkt sie zu schnell? zu großes loch im sauger?

Beitrag von sakirafer 07.03.10 - 07:45 Uhr

Hallo MElanie,

mein großer Sohn hatte als Säugling auch schlimme Probleme mit Blähungen und Stuhlgang.

Ich habe ihm die BEBA Sensitive gefüttert und damit wurde es richtig gut.

Aber obes im Moment gut ist, ein viertes mal umzustellen, weiß ich nicht.

GLG

Sara

Beitrag von nippi1101 07.03.10 - 09:41 Uhr

Hallo Melanie!!

Sei erstmal herzlich #liebdrueck

Unser Maus hat auch in den ersten Wochen quasi 3 mal die Nahrung gewechselt. Im KH auf der Neo hat sie Hipp plus bekommen und dann auf der Wochenstation Aptamil. Sie bekamm Bauchschmerzen und Blähungen so das sie wieder Hipp bekamm (alles noch im KH!!!). #gruebel
Zu Hause haben wir dann Hipp plus weiter gefüttert und sie hatte echt schwierigkeiten mit dem Stuhl - der war sehr fest und die Maus hat sich echt geqäult!! #klatsch

Auf anraten meiner Hebamme (da sie auch schon oft schwierigkeiten mit Hipp hatte ,bei anderen Mutti´s) habe ich dann nochmal gewechselt und fütter jetzt Alete pré. Seit dem ist alles super - der Stuhl ist so wie er bei einem Säugling sein sollte!!

Hast du den nen sanften Übergang von Firma zu Firma gemacht??
Meine Hebamme hatte empfohlen nach und nach die Firmen auszutauschen...also wenn sie z.B. 3 Löffel Hipp zur Zeit trinkt, dann ein Tag lang nur noch 2 Löffel Hipp und 1 Löffel von der neuen Firma. Dann am nächsten Tag nur noch ein Löffel Hipp und zwei Löffel neue Firma usw
Das hat super bei uns funktioniert ohne Bauchschmerzen!!!
Achte aber auf die Mengen an Wasser die gebraucht werden pro Löffel, denn jede Firma ist da ja anders (Hipp glaub ich 35ml/Löffel und Aleté 30 ml/Löffel) #augen

Hoffe konnte helfen!!

Lg Dani + Lilly *1.1.10 #verliebt

Beitrag von flyingsoul 07.03.10 - 10:05 Uhr

hallo dani!

danke dir erstmal! meine hebamme meinte, ich soll sofort die nagrung austauschen und keinenfalls zwei pulver mischen...ich verstehe das nicht, warum gibt es so viele meinungen??
LG melanie

Beitrag von nippi1101 07.03.10 - 12:04 Uhr

hey melanie!

tja das frage ich mich auch immer warum es so viele unterschiedliche meinungen gibt!!??

am besten machst nach deinem bauchgefühl!!! wenn DU denkst nen wechsel ist sinnvoll mach es und zwar so wie du denkst es wäre richtig!!!
Habe mir auch die ersten wochen mein bauchgefühl/mutterinstinkt "ausreden" lassen und da ging es mir nicht gut mit und meiner Maus auch nicht!!! Ich hab die Erfahrung gemacht das ich meinem gefühl vertrauen kann und es so uns besser geht!!!

lass dich nicht verunsichern und kopf hoch!! babys habenn halt grad in den ersten wochen blähungen und wir hatten auch zw der 3 und 6 woche schlimmer. ..muß nix mit der firma zu tun haben ...der darm der baby´s muß erst noch lernen richtig zu arbeiten!!
Lefax bzw sab haben uns gute dienste erwiesen!!

glg dani + lilly die grad hier auf arm schläft

Beitrag von .manduca. 07.03.10 - 10:15 Uhr

Typisch Hebammen#klatsch

Das ständige Nahrungs wechseln macht auch Bauchschmerzen.
Versuchs mal mit Aptamil Comfort oder Novalac BK.
Und bleib dann bei einer Sorte.
Sonst hat dein Baby weiter Bauchschmerzen.
Du kannst ihr auch etwas Lefax in die Flasche machen, hilft auch.

LG und Gute Besserung;-)

Beitrag von caitlynn 07.03.10 - 10:31 Uhr

Wir hatten das ähnlich...
Zuerst Milumil Pre gefüttert das ging 2 Wöchelchen gut und dann fingen die Verstopfungen an...
Haben dann auf Aptamil Comfort umgestellt und zumindest der Stuhl wurde weicher (allerdings stiiinkig...scheint aber normal zu sein) und leichter rauszudrücken.
Blähungen hat mein Keks immernoch aber nu mit 7 Wochen fängt das Comfort richtig an zu wirken und er pupst wie ein wilder ohne geschrei (wie sonst immer).

würde auch dem hipp noch eine oder zwei wochen zum eingewöhnen geben und dann wenn es wirklich nichts bringt auf aptamil comfort umstellen (aber vorsicht auch das comfort braucht 2-3 wochen bis es erst ''wirkt'')


grüße
cait

Beitrag von karin3 07.03.10 - 11:35 Uhr

Hallo,

du kannst die Milch auch mit Fenchel-kümmel-Anis-Tee bzw reinen Kümmeltee anrühren. Beide Tees helfen bei Bauchweh.
Für den Kümmeltee brauchst du Kümmelsamen die mit kochendem wasser übergiest und dann solange ziehen läßt wie das Ganze braucht um auf Zimmertemperatur abzukühlen.
Bei Bauchweh hilft außerden ein Körnerkissen und/oder eine Bauchmassage im Uhrzeigersinn (mit Bäuchleinöl) und/oder Beine immer mal wieder Richtung Bauch drücken.

LG Karin