Ich kann nicht mehr..bitte helft mir *LAAANG*

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von amweinen 06.03.10 - 21:51 Uhr

Hallo ihr Lieben,

Ich weiß nicht wie ich anfangen soll,weil ich sehr verwirrt und am weinen bin.

Mein Mann und ich sind seit über 6 Jahren zusammen und es lief eigentlich immer gut,außer die normalen auf´s und ab´s.
Er ist LKW Fahrer und den ganzen Tag außer Haus, ich betreue unseren 2 Jährigen Sohn,gehe mit ihn in Spielgruppen, melde ihn in Kindergärten und Minigruppen an,mache Haushalt und essen, gehe 3x Nachmittags für a 4 Stunden arbeiten,habe alle 2 Wochen Therapie ( wegen meiner Vergangenheit -Mißbrauch ) und versuche immer eine gute Mutter und Ehefrau zu sein.

Doch seit gut einem Jahr kommt er manchmal mit so mieser Laune nach Hause,das er laut wird,mich anbrüllt oder wenn ihn was nicht passt Sachen auf den Boden wirft oder so. Letztens ist mir eine CD im Laptop stecken geblieben und er ist ausgerastet,das ich doch gleich nen Hammer nehmen soll und auf den Laptop hauen soll. Oder er sich über Fingerabdrücke auf dem Lappi ärgert,oder aurastet wenn mal ein Essen mißlingt.
Heute war ich 6 Std arbeiten,bin völlig k.o. vom arbeiten, wollte Abendbrot für uns 3 machen. Mein Kleiner,wie sie so sind, macht blödsinn,räumt mir den Mülleimer leer, ich hab mit den kleinen geschimpft und er rastet total aus,ich soll im Keller gehen und den Sandsack verhauen.Er dagegen schimpft fast immer mit den Kleinen und schreit sehr oft.
Klar ich habe auch meine Ecken und Kanten und mache sehr oft Fehler, aber ich kann nicht mehr. Dauernd wird gemeckert, geschrien oder er bekommt Wutanfälle.Sogar seine Mutter sagt das er mal einen Agressionsbewältigungskurs machen sollte.
Es fällt noch mehr an,aber das sind jetzt mal nur kleine Dinge.

Leider muss ich sagen das ich gerade etwas Angst vor meinem Mann habe,ich kann gar nicht wirklich sagen warum. Handgreiflich wird er nicht. Ich saß vorhin weiter weg von ihm, habe mir ein Brötchen gegessen,und habe mich ins Schlafzimmer verkrümelt und bin am weinen. Ich kann nicht mehr und weiß nicht weiter. Ich Liebe ihn sehr nur ich möchte nicht in einem raum mit ihm sein und wir reden nicht ein Wort und wenn was kommt nur brüllerei.

Bitte gebt mir einen Rat, was ich besser machen kann und wie ich was ändern kann,denn so kann ich es seelisch nicht mehr.
Ich danke Euch

Beitrag von sally1409 06.03.10 - 21:56 Uhr

Hallo

Habt ihr vielleicht gemeinsame Freunde ?

Dann schnapp dir einen oder zwei und setz dich mit ihm an den Tisch und redet, wenn du es dir zutraust auch alleine.

Auf dauer wird die Beziehung so nicht bestehen können, denke ich.

Beitrag von amweinen 06.03.10 - 21:58 Uhr

Er hat keine Freunde..ist fast ein Einzelgänger. Mit ihm lässt es sich leider nicht reden.Denn immer wenn man das Thema anschneidet, dreht er wieder durch.

Deswegen bin ich ja so ratlos.

Beitrag von sally1409 06.03.10 - 22:14 Uhr

Meine ganz Persönliche Meinung

Trenn dich umso früher umso besser, allein schon wegen deinem Sohn.

Wenn dei Sohn ständig angeschriehen wird ist das nicht gerade förderlich für die Entwicklung.

Und du wirst sicherlich nicht zufriedener in der Beziehung.

Du hast noch geschrieben dass er seit einem Jahr so ist... Gab es irgendeinen Auslöser dafür???

Mein Vater war Alkoholiker und immer sehr agressiv ( auch wenn er nicht getrunken hat)

Für mich war es nur befreiend nicht mehr bei ihm zu wohnen.

Beitrag von amweinen 06.03.10 - 22:23 Uhr

Ich denke mal die viele Arbeit,aber genau weiß ich es nicht. Seine Mutter hat auch schon versucht mit ihm zu reden, doch auch da ist er ausgerastet,packte sachen und wir sind nach Hause. Heute war es richtig schlimm für mich. So wie er mich heute angefahren hat und am brüllen war,empfand ich sehr schlimm.
Ich bin wegen damals halt ein Sensibelchen,bin auch in Therapie,aber seine Meinung ist das Therapeuten nur blödes Zeug labern und alles eh keinen Sinn macht. Reiße mir hier den allerwertesten auf um es allen Recht zu machen, doch fühle ich mich so, als wenn ich alles falsch mache. Leider vergesse ich sehr viel und auch sehr schnell alles, doch ihm interessiert es nicht und hackt nur drauf rum. Leider ist es teilweise so,wenn wir Bekannte treffen spielt er den tollen und buttert mich vor den Leuten runter als wenn ich nichts könnte.
Heute blutet mir meine Seele,aber richtig und ich kann nicht aufhören zu weinen. Er liegt auf der Couch im Wohnzimmer und ich bin im Bett.Doch leider hab ich Angst vor Morgen,was dann kommt.

Beitrag von tecum 06.03.10 - 22:44 Uhr

ich denke, du hast zwei möglichkeiten: du trennst dich von ihm, oder du gehst zu ihm und sagst genau, was du hier auch schreibst: "ich habe angst vor dir"...und wenn du ihm dann noch erklärst, dass du das nicht möchtest und entweder ihr zusammen daran arbeitet oder aber du dich trennst, wünsche ich dir, dass er reagiert.
natürlich kannst du es auch einfach laufen lassen und weiterhin angst haben. ( aber das sehe ich nicht als reale alternative an).

Beitrag von sally1409 06.03.10 - 22:50 Uhr

Hast du Familie bei denen du Unterkommen könntest ?

Ich kenne einige Männer denen die Augen erst aufgegangen sind als die Frau mal wirklich dein paar Tage weg war.

Aber der Zustand dass du Angst hast darf nicht sein. Auch dass er sich " lächerlich" überdich und deine Vorgeschichte macht darf meiner ansicht nach nicht sein.
Egal wieviel Streß er im Job hat.

Wie schon tecum geschrieben hat

1. Rede mit ihm und versucht es gemeinsam hinzubekommen
2. Du nimmst alles weiterhin so hin
3. Du trennst dich

Vor allem solltest du bei deiner Entscheidung an dich und dein Kind denken... Klar ist es angenehm wenn der Mann das Geld nach Hause bringt. Sollte es aber keine Einigung geben ... Es geht auch Ohne Mann.

( Meiner ist letztes Jahr verstorben und bin mit 3 Kindern allein)

Beitrag von bruchetta 07.03.10 - 13:20 Uhr

4. Du beendest den Terror, indem Du ihn mal in seine Schranken weist (sprich, er kann in seinem Lkw übernachten, wenn er sich nicht repektvoll benehmen kann).

Beitrag von asimbonanga 07.03.10 - 15:47 Uhr

Ich glaube daran ist bei der TE überhaupt nicht zu denken.
Wenn sie ihm irgendetwas entgegenzusetzen hätte, würde er sich nicht so benehmen.
Erschreckend finde ich, das diese aggressiven Kerle auch noch geliebt werden-warum nur und wofür.Dafür das sie Frau und Kinder niedermachen ?

Ich werde das nie begreifen.


@ TE : du steuerst darauf hin geschlagen zu werden, dein Kind wird bald Verhaltensauffälligkeiten zeigen.

Ich rate dir dringend mit deinem Kind so schnell wie möglich zu Verwandten / Freunden zu gehen oder ins Frauenhaus.
Gleich morgen würde ich bei der Gemeinde anrufen, schon mal unauffällig das Notwendigste packen.

"Angst essen Seele auf "


Alles Gute#klee

Beitrag von schwarzesetwas 06.03.10 - 23:42 Uhr

Hört sich nicht gut an, was ihr grad durchlebt.

Hast Du schonmal probiert mit ihm zu reden, dass Dir sein Verhalten nicht gefällt?

Dass er vom Job durch ist, dass Du auch viel um die Ohren hast ok.
Aber das gibt einem noch lange kein Recht, auf den anderen rumzuhacken.

Red mit ihm.

Lg,
SE

Beitrag von connie36 07.03.10 - 10:14 Uhr

hi
was meinst du mit, "wie ich mich ändern kann"
das sind genau die sätze, die frauen sagen, wenn sie geschlagen werden..."ich habe ihn bestimmt provoziert, und es war meine schuld"
lerne bitte, das es nicht dein fehler ist, wenn er schlechte laune hat, und seine gefühle nicht in den griff bekommt.
bei dieser beziehung tendiere ich klar zu einem TRENNT EUCH , zumindest zeitweilig. damit er sieht, was er an DIR hat, nicht du an ihm.
lg conny

Beitrag von brummeli67 07.03.10 - 10:41 Uhr

du hast dich aber ganz schön in die Opferrolle begeben...
Allein schon das macht viele Männer aggressiv. Auch sie wollen selbstbewusste und fröhliche Frauen haben.

Aber es stellt sich natürlich die Frage, was ihn so unzufrieden macht. Entweder die berufliche Situation: LKW-Fahrer stehen ständig unter extremen Druck.
Oder es ist auch bei ihm privat zu suchen. Du weißt nicht, ob vielleicht ne Frau dahinter steckt. Vielleicht hat er eine Affäre. Oder er ist unglücklich verliebt. Das wirst du nicht erfahren, denn 1. wird er das nicht zugeben. Und 2. scheint er eh gleich aggressiv zu werden, wenn du ihn ansprichst.

Allerdings finde ich es schlimm, dass du dich so unterwirfst, die Fehler bei dir suchst und den "Jammerlappen" spielst.
Sei doch einfach etwas cooler. Zeige ihm, dass er sich weiter so benehmen kann, aber du daraus deine Konsequenzen ziehst.
Guck mal, ob du irgendwo für ein paar Tage Urlaub machen kannst. Dass er wirklich sieht, du bist weg, wenn er sich entsprechen benimmt.
Vielleicht macht er sich Gedanken, wie es ist, wenn er auf einmal ohne seine Familie da steht.

Und bitte, sei vorsichtig, wie ihr euch eurem Kind gegenüber verhaltet. Der Kleine kann für eure Probleme nicht und sollte sowas nicht mitbekommen.

Alles Gute und schreib mal, wie du voran gekommen bist.
Sabine

Beitrag von trollmama 07.03.10 - 10:48 Uhr

Hallo!
Anstatt weiter in Selbstmitleid zu baden, solltest Du mal langsam in die Puschen kommen.
Denn für mich ist es ein Ding, ob die Frauen es zulassen, daß man auf ihnen herumtrampelt und nichts dagegen tun, denn sie sind erwachsen und können ihr Schicksal ändern, wenn sie wollen.
Aber es ist ein anderes Ding, ein kleines Kind zu haben, das Tag für Tag diese unerträgliche Situation miterleben muß, sich nicht dagegen wehren kann und somit keine Wahl hat!
Außerdem ist das, was dem Kind zugemutet wird, kein gutes Beispiel! Von den psychischen Schäden einmal abgesehen!
Komm raus aus Deiner Opfer- und Selbstmitleidrolle und fang endlich an, Dein Kind zu beschützen!
Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von bratz 07.03.10 - 12:16 Uhr

hi,
ich habe 3 kinder,davon 1 gemeinsames mit meinem mann.wir sind 4 jahre verheiratet.er ist auch LKW fahrer !ich kenne das nur zu gut ! mein ältester sohn und ich sind immer die,die seine launen aushalten müssen.auch er rastet ständig in regelmäßigen abständen aus.da fliegt auch mal dies oder das quer durch die wohnung.erst jetzt die tage,hat er mit das kindergitter zusammen getretten und hat ein handy aufgeschmiessen!
da hat es mit gerreicht und bin zum anwalt !hab mich aufklären lassen,wie und was !
habe ihm diese tatsache auf den tisch gelegt !
nun hat er die möglichkeit sich auf dem schnellsten weg sich zu ändern oder WIR sind weg !entweder geht er freiwillig aus der wohnung oder ich werde für vorrüber gehend ins frauenhaus gehn !
die tatsache kann ich nicht von der hand weißen das ich ihn sehr liebe--nur ich muß schützend vor meinen kindern stehn.
weil solche sachen möchte ich ganz einfach nicht weiter meinen kindern zumuten.
du sollst dir mal selbst dir frage stellen,was du dir selbst und deinem kind zumuten kannst.den dein kind von 2 jahren bekommt sehr viel,zu viel mit.
deinen mann bekommst du vielleicht nur dazu sich ein paar gedanken zu machen in dem du zeigt,das du eine starke person bist--zeig ihm beispiele auf,familientherapie oder oder....vielleicht auch mal zum anwalt ? muß ja nicht gleich die scheidung eingereicht werden ! aber das hilft vielleicht schon--kommt auch auf den mann an !!
lg bratz

Beitrag von HDJA 07.03.10 - 13:42 Uhr

mein mann ist ähnlich und ich habe ähnliche probleme mit ihm.

zb wie bei dir, mein kind tut etwas was es nicht soll und ich schimpfe oder werde laut...was macht der herr; er sagt "er könne mein geschrei nicht ertragen, es sei zum kotzen" (sagt das aber selber im lauten ton)............. ich also darf nicht mal laut werden, während er am tag 10 gründe findet das kind anzuschreien.

er hat auch die angewohntheit, wenn er nicht weiterkommt/weiss mit der faust gegen ne wand zu hauen, oder die fernbedienung laut auf den tisch zu werfen, oder rauszugehen und dabei so laut die tür hinter sich schmeißen das ich denke, die wand fällt runter.
schon tausenfach sagte ich ihm er soll diese ekelhaften agressionen sein lassen, er sagt dann, ich hätte ja recht und er macht es nicht mehr.

kaum sind paar tage vergangen irgendwas passt im bei mir oder unseren kind nicht und er macht wieder das gleiche.
ich habe ihm gesagt, das ich das lang nicht mehr mitmache, weil er sich nicht im griff hat - und was ich von einen erwachsenen mann erwarte -. Ich habe ihm auch gesagt, gnade ihm gott, er schubst mich oder so in seiner wut. packe ich direkt.

es ist sehr schwierig mit solchen männern.
... auf die dauer wird es nichts werden, wenn ein solcher mensch sich nicht ändert. was ich bezweifle.........
...wie bei dir, so auch bei mir, so auch bei anderen, die solchen exemplare zuhause sitzen haben.


Beitrag von bratz 07.03.10 - 17:29 Uhr

also ich habe ja schon geschrieben wie es gemacht habe.
bin ja zum anwalt und mich beraten lassen--und habe es ihm dann gesagt,wie es aussieht wenn ich(wir ) gehn !wieviel geld uns dann zusteht und was ihm dann unterm strich bleibt !
das ich die scheidungspapiere beantragt hätte(stimmt nicht,aber das weiß er ja nicht--werde sie aber beantragen wenn es garnicht mehr geht.)
da hat er es mit der angst bekommen !
nun er hat jetzt um besserung beteuert !
abwarten !bin da eher skeptisch !
ich lasse einige zeit von ca 2-4 wochen jetzt verstreichen,mal sehn ob es sich wirklich bessert !
wenn natürlich vorher wieder eine brennsliche situation vorkommt--das er sich wieder unterste kante meinem sohn benimmt,werde ich ohne worte die wohnung mit meinen kinder verlassen.und ihm die wahl lassen das ich mit den kindern ins frauenhaus gehe oder er geht freiwillig aus der wohnung.

naja,ich/wir werden sehn was wird !

ansonsten kann ich nur jedem raten--laßt euch nicht so unterdrücken,seit stark für euch und euren kindern.

ihr schafft das,egal wie ihr euch entscheidet !