baby 9 wochen alt - 3 jähriger wieder unsauber

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von matsel 07.03.10 - 07:38 Uhr

hallo mädels,
helft mir mal bitte.
unsere kleine ist ende dez ur welt gekommen. der große bruder ist wirklich total lieb mit der kleinen, hilft gerne mit beim wickeln etc. wir geben uns echt viel mühe das er sich nicht zurückgesetzt vorkommt. seit ca 3 wochen ist er allerdings unsauber und zwar das voll programm. immer und überall pullert er, auch wenn er grade auf dem klo war, er kackt gleich mal auf den stuhl o vor das klo usw, weil er sich mal wieder schnell nackig gemacht hat. schimpfen, ermahnen hilft gar nicht. er meint er hat das nicht gemerkt o gewußt, das kommt sogar sehr aufrichitg rüber wenn er das sagt. er zieht sich zum teil selbst um ohne das wir das unbedingt mitbekommen. er ist dan eben mal 2 min aus dem raum und komt mit ner neuen strumpfhose an wieder. bald bin ich am ende mit meinemlatein. er wollte sogar wieder windeln haben, aber bei allem ärger trau ich mich das nicht wieder einzuführen. er war schließlich völlig sauber - tag u nacht - und nu so was. sportlich kann ichs bald nicht mehr nehmen, es nervt nur noch. ich denke auch, das er keine andere möglichkeit hat sich auszudrücken. aber wie gehen wir am besten damir um? wie lange kann so ne phase dauer? was sind eure erfahrungen? erzählt mal bitte!
lg

Beitrag von brilliantblue 07.03.10 - 09:56 Uhr

Hi!

Das passiert bei ziemlich vielen Kindern, die ein jüngeres Geschwisterchen bekommen. Ist halt auch total schwer für die Armen, die ganze Aufmerksamkeit nun zu teilen. Keine Ahnung, was man da machen kann. Mein Gefühl würde mir da nur sagen, ihm soviel Liebe und Aufmerksamkeit zu geben wie nur möglich, damit er sich nicht mehr so vernachlässigt fühlt und die Aufmerksamkeit nicht mehr auf diese Weise auf sich ziehen muss.

LG, Brilli

Beitrag von matsel 07.03.10 - 10:44 Uhr

das machen wir schon...manchmal reden wir schon gar nicht mehr mit der kleinen, nicht das sich der große wieder zurückgesetzt fühlt. leider konnte ich noch kein muster erkennen, wann das häufiger passiert. mir tut er auch total leid, aber ic habe leider keinen plan wie ich am besten helfen kann.
danke dir
lg

Beitrag von brilliantblue 07.03.10 - 11:17 Uhr

Schläft das Baby bei Euch und der Große im eigenen Zimmer?

Beitrag von matsel 07.03.10 - 11:25 Uhr

ja. der große mußte aber deswegen nicht umziehen, er schläft von anfang an in seinem zimmer. früh kommt er immer mit zum kuscheln oder wir hloen ihn dann nach dem wecken zum familienkuscheln. dieses ritual gibt es auch schon immer. wir haben nix neues eingeführt und er mußte auch wegen dem baby nix hergeben.

Beitrag von brilliantblue 07.03.10 - 11:40 Uhr

Vielleicht wäre das ja eine Idee, die Kleine ebenfalls im eigenen Zimmer schlafen zu lassen. Da ihr das ja beim Großen auch schon praktiziert habt, dürfte es euch ja nicht weiter stören. Außer Du hast wirklich das Gefühl, dass es ihn überhaupt nicht stört. Aber wer kann das schon so genau wissen...

Ich habe keine psychologischen Vorkenntnisse oder so, ich versuche mich nur in das Kind reinzuversetzen und überlege, wie es sich jetzt für ihn anfühlen muss. Es ist bestimmt schrecklich, auf einmal die elterliche Liebe mit noch jemandem teilen zu müssen und man kommt sich furchtbar einsam und vernachlässigt vor (soweit ich das als Einzelkind beurteilen kann).

Auch ich will gerne noch ein zweites Kind haben, weil es ja auch sehr gute Seiten hat, Geschwister zu haben, mache mir aber jetzt schon Sorgen und gehe fasst davon aus, dass mein Sohnemann dann wieder in die Hose machen wird (falls er bis dahin schon sauber ist ;-))

Ich würde auf jeden Fall dem Grundsatz folgen, dem Großen ganz viel Liebe und Aufmerksamkeit zu geben und nicht zu großes Aufhebens darum machen, wenn er in die Hose macht. Unterbewusst will er ja Aufmerksamkeit damit erreichen. Das Baby wird gewickelt und man kümmert sich liebevoll drum, wenn es in die Hose macht, das will er auch haben! Aber bei ihm wird statt dessen geschimpft. Echt ungerecht ;-)



Beitrag von matsel 07.03.10 - 14:04 Uhr

wir haben leider nur ein kizi. und die kleine beim großen scjlafen zu lassen...damit fühle ich mich gar nicht wohl. die haben ja sonst was für ideen auch wenn sie es nicht böse meinen. einfach ist es sicherlich nicht für ihn, aber meine nerven werden dadurch halt auch nicht besser#schmoll
ich hoffe die phase geht schnell vorbei
lg

Beitrag von brilliantblue 07.03.10 - 23:58 Uhr

Hast recht, zusammen schlafen würde ich sie auch nicht lassen.
Aeternums Vorschlag mit der Windel finde ich auch gut. Es ist ohnehin schon super viel Streß für Dich, da ist es sicherlich nicht schön, noch ständig den Großen umzuziehen.
Ich glaube übrigens auch, dass er das nicht absichtlich macht. In dem Alter lügen Kinder doch eigentlich noch nicht, oder?

LG

Beitrag von matsel 09.03.10 - 08:42 Uhr

gewitzt ist der kleine schon...letztens meinte er er hat geschwitzt deshalb ist die hose so nass. aber man sieht es ihm an obs stimmt oder nicht. gestern hats ganz gut geklappt, aber schaun swir mal. vielen lieben dank.
lg

Beitrag von aeternum 07.03.10 - 12:38 Uhr

Aloha matsel,

ehrlich gesagt würde ich eurem Großen eine Windel anziehen, wenn er einverstanden ist.

Vielleicht entspannt das die Situation ein wenig - niemand muß schimpfen, niemand macht sich "unsauber", erstmal alles einfacher. Schimpfen würde ich generell nicht: Selbst bei dem Eindruck, er mache es absichtlich (den Du aber ja nicht hast). Ich würde mit ihm sprechen, aber es nicht jedes Mal groß thematisieren, wenn er sagt, es sei ein Versehen, würde ich es erstmal glauben.

Ich habe nur ein Kind, aber ich stell mir halt vor, wie ich auf Aeneas reagieren würde, wenn er dann wieder unsauber wäre..

Generell würde ich aber nicht die Kleine ignorieren, damit der Große alle Aufmerksamkeit hat. Es ist natürlich, dass man bei zwei (oder mehr) Kindern die Aufmerksamkeit teilt. Auch ein Einzelkind wird nicht 24/7 beachtet, wenngleich es natürlich die Eltern nicht mit Geschwistern teilen muß. Dafür schenken sich Geschwister später wesentlich mehr Aufmerksamkeit und gleichen dadurch das elterliche "Defizit" aus..

Versuche, nicht genervt zu sein. Ich hab die Erfahrung gemacht, wenn ich mal genervt war, dass es rein gar nichts gebracht hat dem Kind gegenüber. Frage ihn, ob er eine zeitlang eine Windel haben möchte, damit niemand sich dauernd umziehen muß o.ä. - wenn er nicht will, würd ich ihn regelmäßig an die Toilette erinnern oder einfach mal mit ins Bad nehmen und bitten, Pipi zu machen (vielleicht dergestalt, dass er das der kleinen Schwester doch mal zeigen soll o.ä.).

Alles Liebe und das es nur eine kurze Phase ist!

Ae mit ihrem Goldfasan