Kinder einladen zum Geburtstag-fühle mich doof

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von reethi 07.03.10 - 07:51 Uhr

Hallo!

Mein Großer feiert bald Geburtstag und irgendwie fühle ich mich komisch...
Wir haben 9 Kinder eingeladen, aber davon auch schon 2 Absagen bekommen. Und bei ein paar Kindern bin ich mir nicht sicher, ob sie kommen. Mein Sohn ist nicht sehr beliebt in der Klasse. Ich habe meinen Sohn gefragt, ob er nicht noch welche einladen möchte. Aber er sagt es reicht ihm so. Und die, die bisher fest zugesagt haben sind alles Kinder die aus anderen Klassen sind.

Irgendwie fühle ich mich komisch dabei... Bisher hatten wir eigentlich immer viel Trubel zum Geburtstag und ich kenne Kindergeburtstage auch nur mit vielen Kindern. Mir fällt es irgendwie echt schwer den Geburtstag mit nur 5 Kindern zu feiern. Ich möchte ja, dass es ein schöner Geburtstag wird und habe irgendwie die Verbindung viele Kinder=schöner Geburtstag. Und wenn noch jemand Krank wird feiern wir ja quasi fast alleine.
Ist doch doof, oder?
Würdet Ihr doch mehr Kinder einladen? Oder es dabei belassen?

Viele Grüße,
Neddie

Beitrag von h-m 07.03.10 - 08:17 Uhr

Ich würde es dabei belassen, vor allem weil Dein Sohn ja auch meint, dass es ihm so reicht.

Auch kleinere Feiern mit weniger Gästen können doch toll sein, von der Zahl der Kinder hängt das Gelingen der Feier doch nicht ab. Und bislang kannst Du doch immer noch mit sieben Kindern rechnen, wenn zwei abgesagt haben.

Beitrag von gismomo 07.03.10 - 09:07 Uhr

Hallo,

ich weiß, es ist nicht leicht, aber mach dir bewusst dass DU diejenige bist, die es schade findet, nicht dein Sohn.

Wir haben den 6. Geburtstag meines Sohnes mit vier Kindern gefeiert. Weil mein Sohn es so wollte. Er wollte nicht mehr Kinder einladen. Und er war glücklich damit. Nebenbei gesagt, fand ich selber es dann auch viel schöner (nachdem ich zuerst auch enttäuscht war), weil man einfach viel mehr Zeit und Muße fürs einzelne Kind hatte, und es irgendwie intensiver und entspannter war. Die Kinder waren am Ende des Geburtstages nicht so völlig überdreht wie sonst, und es war einfach richtig schön - genau richtig lustig, interessant, etc.

Solange dein Sohn damit zufrieden ist und es so haben will, ist es gut so!

Natürlich will man, dass sein Kind beliebt ist. Aber muss es denn bei der halben Klasse beliebt sein? Reicht es nicht, wenn es ein paar Freunde hat, und zu denen enge und gute Beziehungen?
Man muss alles auch von zwei Seiten sehen. Mein Neffe ist sehr beliebt in der Klasse, lädt auch immer die ganze Klasse zum Geburtstag ein (wenn meine Schwester dem nicht einen Riegel vorschiebt) - aber er hat irgendwie zu gar nichts eine eigene Meinung, will alles haben was die anderen auch haben, ist für mich so der typische Mitläufer. Das klingt jetzt bös, so meine ich es gar nicht, ich mag meinen Neffen sehr gern. Aber ich finde immer, wenn man sich mit allen gut verstehen will, dann gibt man viel von seiner Individualität auf. Und das merkt man nicht nur Erwachsenen, sondern auch Kindern an. Ich finde es furchtbar, wenn ein Kind sich ständig fragt, wie es bei anderen ankommt, und wenn es ihm extrem wichtig ist, bei allen beliebt zu sein und gut anzukommen.

lg
K.

Beitrag von connie36 07.03.10 - 10:05 Uhr

hi
bei uns ist es so, das wir die anzahl der kinder von anfang an auf 6 festgelegt haben. so können wir mit den kindern noch individuell etwas machen. ich säge zb. aus holz was aus, und die kinder dürfen die dinge abschleifen, und bemalen. oder wir gehen ins planetarium.
wir waren auch schon im streichelzoo mit ihnen. ich denke mit 13 kindern könnten wir das nicht machen.
lg conny

Beitrag von zaubertroll1972 07.03.10 - 13:38 Uhr

Hallo,

ich finde 5 Kinder zum Geb.tag völlig okay und man kann eigentlich schöner feieren wenn es weniger sind als zuviele. Die Anzahl der Kinder hat auch nichts damit zu tun wie der Geb.tag wird.
Als Mutter würde mich eher die Frage interessieren warum mein Kind nicht gemocht wird.
Vielleicht hat es an seinem Geb.tag mit weniger Kindern eher die Möglichkeit sich mit den Kindern enger zu befreunden.

LG Z.

Beitrag von bambolina 07.03.10 - 14:38 Uhr

Hallo

mein Sohn ist auch nicht besonders beliebt. Wichtig für ihn ist, dass SEINE wenn auch wenigen Freunde dabei sind und nicht irgendwelche Kinder, bloß damit es viele sind.
Eine gute Party macht nicht die Menge aus, sondern "wer" kommt.

lg bambolina

Beitrag von tauchmaus01 07.03.10 - 15:01 Uhr

Ich finde es nicht schön mit sooo vielen Kindern zu feiern. Bei uns sind es maximal 6 Kinder plus meine Beiden sind das 8 und ich finde das ist mehr als genug. Bin schon immer froh wenn einer absagt #schwitz

Mit 6 Gästen hab ich nach 3 Stunden das Gefühl alle hatte Spaß und keiner kam zu kurz!

Mona

Beitrag von luna1976 08.03.10 - 15:27 Uhr

Hi,

ich würde es so lassen.

Mein Kleiner hat letztes Jahr nur 4 Kinder eingeladen. Er wollte einfach nicht mehr, obwohl er im Kiga mehr Freunde hat. Es war trotzdem ein toller Geburtstag mit vielen Spielen und wenig Streß für mich.

Lieben Gruß Luna