Stubenwagen oder Wiege? Mit Nest ohne Nest?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von happyverheiratet 07.03.10 - 09:18 Uhr

Jetzt habe ich auch mal eine Frage. Viele von Euch haben einen Stubenwagen oder eine Wiege. Habt ihr die immer mit Stoff/Nest und Himmel ausgekleidet? Immer wieder heißt es, man soll auf diese Dinge wegen der Luftzufuhr/Kindstod verzichten.

Wir haben ein 140x70 Bett für das Kinderzimmer. Das passt leider nicht in unser Schlafzimmer. Nun fand ich eine Wiege toll, die ich dann bei Bedarf auch ins Wohnzimmer schieben kann.
Wie macht ihr das? Stubenwagen ohne Nest und Himmel? Das Baby soll doch nachts darin schlafen und gerade dann kommt es doch auf frische Luft an, oder?

Vielleicht mache ich mich auch nur verrückt. Und ich finde diese Wiegen auch super teuer. Vor allem auch diese Beistellbettchen.

Liebe Grüße,
eine leicht verwirrte werdene Mama

Beitrag von canadia.und.baby. 07.03.10 - 09:31 Uhr

Haben beides!

Lass dich nicht verrückt machen :)

Beitrag von katrin.-s 07.03.10 - 12:53 Uhr

Hi, wir haben erstmal einen Stubenwagen mit Nest. In den Stubenwagen sind die Nestchen meist nicht so dick. Aber sobald die Kleine sich etwas von selbst bewegen kann, nehme ich das Nest raus, damit die sich nicht mit dem Gesicht auf den Stoff dreht. Und dann kann sie auch ein bisschen durch den Korb gucken, würde auch nicht mögen, immer nur auf den Stoff zu gucken.;-) Habe auch keine Zudecke, sondern ein Schlafsack.;-) Fürs größere Babybett habe ich erst gar kein Nestchen, damit fühle ich mich besser....
LG Katrin 36ssw

Beitrag von geli0178 07.03.10 - 17:30 Uhr

Hallo,

für unseren großen Sohn hatten wir ein großes Kinderbett im Schlafzimmer mit stehen und im Wohnzimmer ein höhenverstellbares Laufgitter wo die Einlage umklappbar war.
Für unseren jüngsten Sohn habe ich ein kleines Babybettchen (50cm x 1m) aus DDR Zeiten von den Nachbarn geschenkt bekommen. Das stand bei uns dann im Schlafzimmer. Das Laufgitter wurde bei unserem jüngsten Sohn auch wieder aufgebaut und hat wieder gute Dienste geleistet da es rollbar war.
Der Vorteil von dem kleinen Bett war das es wesentlich günstiger (die Matratze kam 30,00€) und ein wenig größer war als die Wiege. Ein Stubenwagen ist niedlich jedoch gibt es dort zwei verschiedene Großen und wenn Du Glück hast und du solchen Nachwuchs bekommst wie ich habe, hast Du bald Dauergeschrei. Beide Kids haben sich massiv beschwert das sie nichts gesehen haben, also wurde das Nestchen nach kurzer Zeit abgeschafft und die Einlage vom Laufgitter umgeklappt.
Mit dem Kindstod lass Dich bitte nicht verrückt machen - auch wenn es schwer fällt. Ich habe bei beiden Kids nur Schlafsäcke verwendet. Diese wurden bei uns damals sogar im KH verschenkt. Im Krankenhaus auf der Frühchenstation wurde uns Muttis immer gesagt, es ist noch nie ein Kind im Schlafsack erfroren auch nicht bei geöffneten Fenster im Winter. Habe den Mut und höre auf Deinen Bauch.

Ganz liebe Grüße

Geli und Ihre Jungs (5Jahre ->32ssw + 3Jahre)

Beitrag von nager.michi 07.03.10 - 20:53 Uhr

Hallo,

ich hab eine Wiege. Da sie aber oben nicht ein Brett sondern auch Stäbe hat (ist von ca. 1970) werde ich einen Kopfschutz anbringen. Weiss nur noch nicht genau wie. Ein Himmel kommt nicht dran.
Ich denke da ist dann genug Luft. Stäbe links und rechts, kein Himmel, kein Kissen und nur Schlafsack. Ich mag auch nicht unter etwas liegen, nicht mal unterm Fliegennetz.
Was soll der Himmel auch bringen?

Grüße,
Michi