Eure Erfahrungen mit der Pille MonoStep??!!

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von niedliche1982 07.03.10 - 10:58 Uhr

Hallo

Nachdem ich nun ewig und drei Tag mit Kondome verhüte, hab ich mich nun dich wieder für die Pille entschieden, erstmal. Seit der Entbindung meiner Tochter, ist alles durcheinander bei mir .. eine Regel kommt sowas von unregelmässig(manchmal 3 monate keine mens.), das nervt mich ohne Ende. Nun hab ich die MonoStep verschrieben bekommen u. hab bissel bammel das meine Lust auf Sex wieder so drunter leidet, das ich nämlich gar keine mehr habe #schein ... So war es seit der Entbingung mit der Cerazette und mit der Lamuna 30 .. daher hab ich jetzt seit über ein Jahr keine zusätlichen Verhütungsmittel mehr genommen.

Mich interessiert einfach mal, wie Eure Erfahrungen mit der MonoStep sind/waren. Klar, jede Frau ist anders u. reagiert anders .. dennoch interessiert es mich. #danke

LG Niedliche

Beitrag von hoernchen123 07.03.10 - 11:15 Uhr

Habe diese Pille 6 Jahre lang genommen und würde sie nie wieder nehmen. Ich hatte keine Libido mehr, Kopfschmerzen und STÄNDIG Blasenentzündungen...Schau mal in die Packungsbeilage, da steht das auch als häufige Nebenwirkung! Ich habe dann von Urologen immer Antiibiotika bekommen, daraufhin wirkte ja die Pille nicht mehr, aber Verhütung brauchte ich dann trotzdem erstmal eh nicht, weil auf jede Antibiotika-Einnahme ne Pilzinfektion folgte...Ich war in einer Art Endlosschleife...und Blasenentzündungen wirklich im 4-6-Wochen-Takt! Seit dem Absetzen vor nun schon 6 Jahren hatte ich nicht eine derartige Entzündung.

Meine Frauenärztin meinte immer, die Nebenwirkungen kämen nicht von der Pille, hat mir immer wieder geraten, es doch nochmal 6 Monate zu versuchen....Bis bei einer Routineuntersuchung beim Allgemeinarzt auch noch verschlechterte Leberwerte festgestellt wurden, was oft durch die Pille kommt (8 Wochen nach dem Absetzen waren die Werte wieder ok). Da war bei mir der Punkt erreicht, an dem ich beschlossen habe, sie ohne die Frauenärztin zu konsultieren, absetzen werde. Die Frauenärztin habe ich dann auch gewechselt.

Mein jetztiger Frauenarzt verzog übrigens, als ich sagte, dass ich früher Monostep genommen habe, das Gesicht und meinte "nee, die ist nix"...