UMFRAGE: Wie viel unterstüten euch eure männer?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bunny007 07.03.10 - 11:12 Uhr

hallo,
ich würde gerne mal wissen wie viel euch eure männer jetzt in der schwangerschaft unterstützen ( gerade wenn schon ein kind oder mehr da ist ) oder ihr von ihnen verlangt!?

mein mann hilft schon mit. staubsaugen, wäschekorb vom keller in 1. stock tragen, steht am wochenende auch mal in der nacht für die kleine auf und hin und wieder erledigt er unseren einkauf!

verdient er ein extra lob oder ist das schon drin?

lg bunny007

Beitrag von hardcorezicke 07.03.10 - 11:14 Uhr

huhu

bei uns ist es erst das erste kind und ich muss sagen das mein mann mich genau so viel unterstützt wie vor der ss,,, er fragt aber auch oft ob es geht mit dem heben oder so.. dann würde er mir die arbeit auch abnehmen..

also ich ziehe echt einen hut vor meinem mann.. er ist kein quengler nichts..

Beitrag von samantha79 07.03.10 - 11:23 Uhr

da ich schon drei kinder hab und mein mann ersteinmal zu hause ist, macht er ALLES ... was er in den letzten 4 jahren nicht gemacht :-D
das freut mich auf der einen seite aber manchmal habe ich schon ein schlechtes gewissen deswegen!!
ich bin ganz stolz auf ihn!!!!!!!!!!!!!!!!! #huepf#huepf

Beitrag von acn 07.03.10 - 11:31 Uhr

ich habe auch bereits drei kinder,diese kinder sind aus erster ehe,mein lebensgefährte ist also nicht der leibliche vater.er macht alles was er kann (und er kann eigentlich alles),und jetzt wo wir unser erstes gemeinsame kind erwarten noch viel mehr (natürlich,was sich zeitlich arrangieren lässt).er fragt mich ständig ob alles okay ist und wie es mir geht.da ich noch recht am anfang der SS bin gehts mir nicht so gut und ich kann mich nicht beklagen das er icht sofort was übernimmt was ich eigentlich vor hatte.

ich bin auch sehr stolz auf ihn und selbstverständlich ist es nicht!und natürlich zeige ich ihm auch meine dankbarkeit,mit worten,gesten oder auch mal kleinen überraschungen beim einkauf,wie ne bestimmte schokolade die er sehr gern mag oder dergleichen.das ist das mindeste was ich ihm zurückgeben kann!

LG

Beitrag von 19jasmin80 07.03.10 - 11:38 Uhr

Hi Bunny

Mein Mann hilft genauso wenig wie vorher im HH mit aber das ist ok. Schließlich ist er von morgens bis abends berufstätig, auch an den Wochenenden meist und er macht das ja für uns. Man muss sehen wo man bleibt und das Geld wächst nicht auf den Bäumen.

Aber wenn ich zwischendurch mal nen Tiefpunkt habe, hilft er mir natürlich wenn er Zeit hat und Daheim ist.
Er hat auch mittlerweile alles auf eine 6-Tage-Woche beschränkt und ist den Sonntag für uns da.

Und dass er mehr in Anspruch genommen wird, wenn Bub Nr. 2 da ist, ist ihm auch bewusst. Wir haben uns schließlich gemeinsam für die Kinder entschieden.

Ich denke wir haben für uns einen guten Weg gefunden.

LG Jasmin

Beitrag von matildal 07.03.10 - 11:48 Uhr

Mein Mann würde, wenn er könnte, alles machen#verliebt . Aber er hat halt nur 2 Hände;-)

Er hat sogar anfangs gekocht, weil mir so schlecht war...

Er geht einkaufen, mit den Hunden raus, putzt, baut das Haus um, hängt Wäsche auf... und das alles, obwohl er mitten in den Prüfungsvorbereitungen steckt!

Beitrag von akak 07.03.10 - 11:53 Uhr

Hallo,
ist das nicht alles relativ? Sollte man sich als Partner nicht generell abstimmen und gegenseitig zur Seite stehen? Wenn mein Mann krank ist, mache ich ja auch viel mehr für Ihn als sonst. Nun ist es halt andersrum. Gegenseitiges Geben und Nehmen halt. Und Lob hat ja wohl jeder da und dort mal verdient, oder meinst Du nicht? Das kann ja auch nicht schaden dem anderen mal zu zeigen, dass er sich gut kümmert. Anke

Beitrag von saya82 07.03.10 - 11:59 Uhr

Männer brauchen immer ein extra Lob ;-):-p
Schadet doch nix und dein Mann fühlt sich gut.
LG

Beitrag von dominiksmami 07.03.10 - 12:10 Uhr

Huhu,

also kurz zur Vorgeschichte und zum Drumrum:

Ich (34) bin Hausfrau, mein Mann (47) geht arbeiten ( ist von 9 bis 20:30 aus dem Haus), mein Sohn ist so gut wie 9 ( noch exakt 3 Wochen ist er 8). Wir haben einen Hund und leben in einem Haus mit 179 qm Wohnfläche.

Die Schwangerschaft, bin in der 26. Woche, ist ungeplant und eine starke seelische Belastung, ich hatte in der Frühschwangerschaft 14 Tage lang Blutungen und mußte liegen, bis in die 22. Woche war mir extrem übel. In der 23. Woche gabs einen Verdacht auf Fruchtwasserverlust und einen kurzen KH Aufenthalt.
Seit letzten Donnerstag weiß ich jetzt das ich unter einem Gestationsdiabetes leide und warte unglaublich nervös und ängstlich auf den Termin bei der Diabetologin.

Alles in allem eine nicht leichte Schwangerschaft, wenn ich sie mit der 1. vergleiche.

Mein Mann hat mir in den 14 Tagen die ich liegen mußte so gut wie alles abgenommen was in seiner Macht stand. Ist an seinem freien Tag einkaufen gefahren, ist wenn er zu Hause war mit dem Hund gegangen so das ich den mittags nur kurz in den Garten lassen mußte, hat Abends nach Feierabend gekocht und Wäsche gewaschen.

Ansonsten...wozu soll er mir was abnehmen? ich bin schwanger und nicht krank! Er hat einen verdammt harten Arbeitstag.

Die Schweren Sachen ( Getränkekästen etc.) trägt bzw. erledig sowiso immer schon er, er ist ja wesentlich stärker als ich.

Wäschekörbe kann man wunderbar so bepacken das man sie auch als Schwangere problemlos tragen kann.

Ist er an seinem freien Tag zu Hause macht er allerdings auch das....aber verlangen würde ich das niemals, ganz im Gegenteil *lach* meist schick ich ihn weg wenn er so anfängt.

Das einzige wo ich sehr, sehr froh drüber bin das er es trägt...ist das Bügelbrett die Treppe runter, wenn ich statt oben in der Waschküche hier unten im Wohnzimmer bügle *g*, denn...sperriges Bügelbrett, enge, steile Treppe und Babybauch ergeben eine rech holprige Mischung *g*. Ach ja und 1 mal die Woche ( eben an seinem freien Tag) rutscht er das Sofa aufseite damit ich dahinter saugen kann...wir haben einen Natursteinwohnzimmertisch und der ist schon extrem schwer...so das ich den nicht mehr rutschen mag seit ich schwanger bin.

Ich freue ich sehr das ich mich zu 100% auf meinen Mann verlassen kann und er immer dann hilft wenn es wirklich nötig ist.....aber eben nur dann.

Loben....naja, das ist ein Wort das ich meist auf meinen Hund anwende, aber natürlich sage ich meinem Mann auch wie froh ich bin das er da ist und das er so zuverlässig ist.

Wie gesagt...verlangen...würde ich gar nichts, immerhin ist er 11 1/2 Stunden für uns unterwegs und Abends hat er sich seinen Feierabend mehr als verdient.

lg

Andrea

Beitrag von bianca1988 07.03.10 - 12:18 Uhr

Mein Mann tut gott sei dank nix, den hinterher hätt ich dann die doppelte Arbeit!
Ständig such ich dann, bloß weil er es nicht dahin stellt wo es eigentlich hin gehört...
Und das eine mal wischt er die Treppe mit Schaumbad, bloß weil es schäumt und nicht fragt wo der Allzweckreiniger steht. #klatsch Das war mir eine Lehre seitdem mache ich es lieber alles alleine.

Und da ich ja nicht krank bin sondern schwanger, ist es ja kein Problem.

Beitrag von elfriede258 07.03.10 - 12:45 Uhr

das einzige wo mein freund mir hilft ist, das er frühs mal den aufwasch macht (haben keine spülmaschine). ansonsten mach ich fast alles allein, meine mama hilft mir manchmal.
lg peggy 26. ssw

Beitrag von nordseeengel1979 07.03.10 - 18:17 Uhr

Also ich hab den liebsten Mann den es gibt #verliebt aber das war er auch schon vor der Schwangerschaft #verliebt

Wenn er frei hat darf ich keinen Finger rühren, da gehört der Haushalt ihm samt kochen, Wäsche waschen, Feudeln ect und wage es das ich was anfasse :-)

Und jetzt wo ich Schwanger bin, versucht er mir alles von den Augen abzulesen #verliebt Mich wundert, dass ich noch Teller tragen darf :-p

Er macht einfach alles was ich nicht schaffe oder Hilfe brauche und das ist auch ok, denn er wird auch Papa ;-)

Für ihn ist es sein zweites Kind, für mich das erste. Seine "große" wird bald 2 und sie ist im Moment am Wochenende nur bei uns wenn er auch frei hat, weil alleine pack ich das nicht... und selbst da kümmert er sich rührend um sie und ich brauch nichts machen...

Ach, ich lieb ihn dafür #verliebt

Lg Nordseeengel 37.SSW