Eure meinung zur pille belara

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von engelchen0487 07.03.10 - 12:13 Uhr

Nimmt jemand von euch auch die pille belara? wie erging es euch werend der einnahme? ich leide seit dem immer an übelkeit, kann es von der pille kommen?
Ich muss dazu sagen das ich sie erst seid 10 tagen nehme.

Vielen dank für eure antworten

Beitrag von shasmata 07.03.10 - 15:08 Uhr

Ja, es kann von der Pille kommen. MUSS nicht, KANN aber.

Man sollte dem Körper eigentlich drei Monate Zeit geben, sich an die Pille zu gewöhnen. Wenn die Übelkeit dir allerdings ZU unangenehm ist, dann würde ich schon früher einen Pillenwechsel ausprobieren.

Beitrag von pocahontas60 07.03.10 - 18:03 Uhr

huhu

also ich habe die Belara knapp ein Jahr lang genommen und war eigentlich sehr zufrieden. Anfangs hatte ich hin und wieder auch mal Übelkeit oder Kopfweh. Ging aber schnell vorbei.

LG poca

Beitrag von superela2010 26.03.10 - 21:47 Uhr

hab die belara 5 jahre genommen. die erste zeit gings mir blendend, nie probleme oder beschwerden gehabt.
irgendwann fing es an das ich in manchen nächten aufgewacht bin, magenkrämpfe, richtig fiese schweißausbrüche, teilweise auch mit erbrechen. seidem ich die pille abgesetzt habe, ist das nicht mehr vorgekommen...
auch sind meine stimmungschwankungen vor und während der regel so gut wie weg.
lg