Ich brauche Hilfe bitte!! massives Kübeln!!!

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von gille112 07.03.10 - 13:23 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
ich hoffe ihr habt noch den ein oder anderen Tip für uns...
Lara hat ja totale Probleme mit dem Reflux...Aber normal ist es ganz gut, d.h. wenn sie immer schön auf dem Keilkissen liegt, gehts.Sie spuckt relativ wenig.Wir haben immer nur mal nen schlechhten "Kotztag" dazwischen.Aber seit Mittwoch ist es sooo schlimm.Sie kübelt nach jeder Flasche/sondieren mehrmals.Sogar manchmal kurz bevor die nächste fällig wäre.
Sie tut mir sooo leid.Ich zieh sie bestimmt 10 mal um am Tag , den massiven Verbrauch an Lätzchen und Mullwindeln ngar net gerechnet.
Wenn ich versuche sie zu füttern, hab ich das Gefühl sie ekelt sich richtig.Und das wo es die ganze Zeit so gut geklappt hat mit dem Trinken.#schmoll
Sie bekommt Netargel indie Flasche und Duocal.Kann es vielleicht vom Duocal kommen?
Ach Mensch ich bin so verzweifelt.Sie muß doch zuehmen, damit sie endlich operiert werden kann.#heul
Der KIA sagt, wir machen schon alles was geht, jetzt müssen wir einfach warten, bis es besser wird.Aber das ist ganz schön schwer!!!

Sorry für mein rumgejammer....

LG Gille

Beitrag von rene2002 07.03.10 - 13:30 Uhr

Hi gille,

geh bitte mit ihr ins KH, lass sie wenigestens anschauen.

LG Anita

Beitrag von mamantje 07.03.10 - 14:23 Uhr

Hallo Gille,

kann dir leider nicht helfen :-(

Aber ich schließ mich meiner Vorrednerin an... wenn es wirklich so schlimm ist, vielleicht ist es gut das nochmal abchecken zu lassen.

Viel Glück und alles Gute für deine Maus!! #blume

Liebe Grüße
Antje mit Liliana #herzlich

Beitrag von gille112 07.03.10 - 14:42 Uhr

Danke ihr Lieben.Sie wurde ja Do vom KIA untersucht.
Ich hab ihr jetzt mal ihre Pre Nahrung gegeben (hatte noch ein Päckchen) und hab das Duocal raus gelassen.Jetzt wars besser #kratz
Werd morgen gleich zum KIA gehen.Sie ist sonst topfit - lacht mich an und erzählt wie ne Alte...

LG Gille

Beitrag von julia.em 07.03.10 - 15:43 Uhr

Hallo Gille,
ich hatte mit Emily auch diese massiven Brechattacken, mal ging es eine Woche in der nächsten Woche war es dafür doppelt so schlimm.
Wenn die eine Flasche schon 3 Stunden her war und ich kam mit der nächsten hat sie auch manhmal im hohen Bogen gekotzt obwohl ich dachte der Magen wäre leer. Ich wollte schon eine Magenspiegelung und alles weitere machen lassen, aber die Ärzte sagten, wenn sie ca. 1 Jahr ist wird es besser und tatsächlich es ist viel viel besser geworden. Natürlich verträgt sie nicht die Mengen wie andere in ihrem Alter.
Sie bekommt pro Tag 600ml Infantrini. Das ist eine spezielle Nahrung, denn sie hat 100kcal/100ml und somit braucht sie nicht so viel zu sich nehmen. Vielleicht kannst Du auch mal dein KIA danach fragen. Es bezahlt die KK.
Wieviel ml bekommt Lara denn?
Julia

Beitrag von teufelchendani 07.03.10 - 16:07 Uhr

Hi!

oje ihr armen #liebdrueck

Muss sie denn noch frühchennahrung nehmen? Wenn das mit Pre besser geht und sie es drin behält ist es sicher wertvoller wie die gespuckte Frühchennahrung, oder?

OK, Ich hatte MM. Und danach Aptamil Pre. gibts ja auch reflux version. Zoe hatte übrigens immer Pre bis wir auf kindermilch umgetsiegen sind mit ca. 16 Monaten.

Ich drück euch #pro. Der kleinen viel glück und schnelle Besserung und dir viel Spass beim #putz. :-p (die 4kg hat sie aber noch oder #zitter)

lg dani

Beitrag von usajulie 07.03.10 - 17:10 Uhr

Huhu Gille,
ich hab leider keine Tipps für dich, aber ich kann dir von meinem Neffen berichten.
Er war ja für 2 Monate bei uns da war er 6- 8 Monate alt.
Er hat seit er geboren wurde nur gespuckt, auch wie Lara nach Stunden. Auch den Brei hat er rausgespuckt, alles was er bekommen hat, Tee etc.
Da wurde solang er zugenommen hat aber kein großes AUfsehen gemacht. Manche ärzte meinen dass manche Babies einen zu geraden Magen(oder wars Darm?egal) haben und dadurch alles schneller wieder hochkommt als bei den meisten die den so geschwungen haben.

Also ich konnte städnig was wegschmeissen, mit dem Waschen bin ich nicht hinterher gekommen, wir mussten überall hin wechselkleidung nehmen.
Jedem der uns besucht hat mussten wir sagen dass sie nen wechsel Shirt mitbringen müssen wenn sie den Kleinen halten wollen.
Als mein Mann ihn aus den Staaten geholt hat, sah er aus uiuiui und gerochen hat er, vorzüglich,hihi.

Aber jetzt ist alles ganz normal, ohne dass er jemals irgendwas spezielles dafür bekommen hat. seitdem er ungefähr 12 Monate alt war hat das schlagartig aufgehört.

Also vielleicht ich es ja garnichts schlimmes,wenn sie doch sonst fit ist.
Unser Neffe war übrigens trotzdem ein kleiner Panzer, breit und rund.

Und ich würde die Nahrung nehmen die besser ankommt.
Aber ich kenne kein Kind das Duocal nicht vertragen hat, ham bei uns im 2. KH viele Kleinen bekommen.

Ich drück euch die Daumen dass es nichts schlimmes ist und sie halt einfach nur viel Spuckt.

Liebe Grüßies
Julie





Beitrag von maggy79 07.03.10 - 19:44 Uhr

Hi Gille,

meine Maus (damals 2575g) hat auch ständig gespuckt, bzw. gekotzt, hat aber trotzdem zugenommen.
Bei ihr wurde Ultraschall gemacht um einen Magenpförtnerkrampf auszuschließen.
Sie hat manchmal gekotzt, weiter getrunken und wieder gekotzt. Mußte meistens nicht nur ihre Sachen, sondern auch meine waschen #putz.
Und dann, von einen auf den anderen Tag, war es weg (mit ca. 4 Monaten).

LG
Maggy

Beitrag von gille112 08.03.10 - 10:11 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
ich lasse jetzt seit gestern Abend das Duocal weg und sie hat nicht mehr erbrochen!!!#ole
Hab sogar gerade 140 ml sondiert, NIX!!!!

Der Doc meinte grad, es wär auch alles ok.Naja,
jetzt mal abwarten...

Danke jedenfalls euch allen!!!

LG Gille

Beitrag von maggy79 08.03.10 - 20:48 Uhr

#ole#ole#ole

Beitrag von yumah 08.03.10 - 14:06 Uhr

Hallo Gille,
ich hatte Dir ja schonmal in einem anderen Beitrag geschrieben, dass wir leider ziemlich lange und heftig mit dem Reflux gekämpft haben. Das war u.A. sogar der Grund für Jonas Enstufung in die PS2, da wir wie Du beschrieben hast an schlechten Tagen über 30 mal die Bekleidung oder Teile davon wechseln mussten. Also Jona in Laras Alter war mussten wir der ganzen Sache relativ hilflos zusehen und haben nur in Absprache der Ärzte an der Nahrung herumexperimentiert. Das DuoCal wirkt vielleicht ähnlich wie das BiCal ( Kohlehydrat-Fettgemisch ) den es braucht länger bis es verdaut wird. So kam es bei uns auch oft vor, das Jona nach 3 Stunden kurz vor der Folgemahlzeit wieder im Schwall alles erbrochen hat. Vielleicht bringt es Lara ja auch mehr eine leicht verdauliche Mahlzeit mit kurzer Verweildauer im Magen ) wie das Aptamit AR zu füttern. Ich habe an den Tagen wo ich gemerkt habe wie sehr Jona sich quält und auch wie sehr sie sich vor den Mahlzeit eckelt und wehrt ( später mit Gebrüll und Fäustchen ballen ) öfters mal Sturzbäche geweint, aber es lies sich nicht ändern. Ich hatte dann auch mal einen Tag lang eine Kinderärztin zu uns eingeladen die das Drama beobachtet hat und auch völlig schokiert war. Zu dem Zeitpunkt haben uns die Ärzte eine PEG empfohlen, aber ich konnt emich nicht dazu durchringen. Ich habe eine Klinik für Jona gesucht in der sie eine stationäre Sondenetwöhnung machen kann, allerdings war dafür auch ein Mindestgewicht erforderlich von dem wir Galaxien entfernt waren. Also mussten wir auch versuchen irgendwie durchzuhalten bis Jona 6 Kilo ( eigentlich sollten es 8 Kilo sein ) hatte. Mit 15 Monaten sind wir dann für knapp 6 Wochen in die Kinderklinik nach Darmstadt. Leider hat Jona die Entwöhnung nicht geschafft und wir haben danach doch eine PEG bekommen. Ab da ging es langsam bergauf. Die Fundoplikatio ( Operative Korrektur des Magenausgang ) war auch immer im Raum gestanden, aber die Ärzte haben das wegen der "Risiken u. Nebenwirklungen" zum Glück als letzte Möglichkeit gesehen. Kurz nach dem 2 Geburtstag hat sich der Reflux merklich gebessert-Jona spukt zwar auch heute noch ab und an beim essen, allerdings liegt das an dem stark sensibilisierten Gaumen von der langen Magensondenzeit.
Bei Jonas Schwester hat sicher der Reflux mit knapp 11 Monaten schon ausgewachsen, bei Ihr war das Problem auch nicht so sehr das Spuken, sondern die Sättigung beim Trinken.
Ich hoffe dich zieht mein Beitrag jetzt nicht irgendwie runter weil es bei Jona so lange gedauert hat-er soll Dich vielmehr zum Durchhalten animieren-irgendwann ist es vorbei !!!!
Ich wünsche Dir alle Kraft der Welt
Liebe Grüße
Yumah

Beitrag von gille112 08.03.10 - 19:14 Uhr

Danke dir, es tut gut!!!#liebdrueck
Schön nicht angegriffen zu werden.

LG Gille

Beitrag von mrs-moenchen 08.03.10 - 17:12 Uhr

Schämst Du dich gar nicht für deine Wortwahl??
Ich finde es abartig bei seinem Kind eine solche Wortwahl zu treffen!!

Bei mir kübeln die Assis auf der Straße...

Beitrag von gille112 08.03.10 - 19:12 Uhr

Ich hätt auch kotzen sagen können.Also echt.bleib in deinem Forum!Meldest dich hier einmal und gleich so.
Kübeln ist bei mir liebevoll gemeint.Und die Menge trifft es genau.
hallo, wer bist du eigentlich?????????????

Beitrag von mrs-moenchen 08.03.10 - 21:59 Uhr

Oh mein Gott,

warum war mir nicht klar das aus Dir nicht wirklich nette Worte kommen können??
Wer ich bin? Vielleicht jemand dem das selbe wie Dir bevor steht?

Mit welchem Recht verweist du mich in ein anderes Forum? Meinst du anhand meiner Visitenkarte zu wissen wo ich hin gehöre? Aber gut zu wissen das man hier in dem sensiblen Bereich auf so Leute wie Dich trifft, da überleg ich doch glatt mich mit meinen Sorgen hier her zu wenden.

Danke für den netten Einstieg, nur weil ich den Umgang mit kübeln nicht gut finde.

mrs.moenchen, die sich gerade mit dem Transfusionssyndrom auseinandersetzt und über die Aussage "kübeln" erschrocken war.

Beitrag von usajulie 08.03.10 - 22:45 Uhr

Also ich weiss garnicht was dein Problem ist!

Kübeln ist für mich ein schöneres Wort als kotzen und da wir uns hier kennen reden wir umgangssprachlich und ich benutze zum Beispiel "brechen" nicht. Find das hört sich ekliger an!
Weiss ja nicht wo du herkommst aber hier kotzt keiner auf die Strasse deswegen versteh ich das Wort Kübeln auch nicht als Wort für Asis.

Und Naja was ist denn Gille für eine Person, dass dir klar war so eine Person zu treffen?
Also du verhälst dich n bisschen mehr "Asi" als sie, findest du nicht?

Die Einzige die hier streitet bist du, sonst hab ich nichts unfeines gelesen!

Liebe Grüßchen
Julie die so Diskussionen echt unpassend hier findet.
Es ging um ein Problem und nicht um ein Wort!

Beitrag von mrs-moenchen 08.03.10 - 23:04 Uhr

Empfindest du die Frage ob kübeln passend ist als Streit?

Entschuldige bitte das kübeln für mich abwertend klingt. Ich benutze dieses Wort nicht und fand es als Überschrift sehr erschreckend.

Und warum verhalte ich mich assi? Weil ich es so empfinde?? Weil kübeln für mich Jugendslang ist?
Wenn man deshalb hier ein Assi ist, dann gehöre ich hier echt nicht her.

Meine Twins haben ein echtes Problem, was meinst du wie es ankommen würde wenn ich im Jugendslang hier mein Problem schildere. Meinst du man würde mich dann noch ernst nehmen??
Sorry, aber ich war der Meinung das wir es hier mit Schicksalen und schweren Lebenslagen zu tun haben und da empfand ich dieses Wort nun mal als sehr erschreckend. Ich habe in meinem ersten Beitrag lediglich gefragt ob sie dieses Wort gut gewählt findet und nun muss ich mich als Assi bezeichnen lassen??

Danke

Beitrag von usajulie 08.03.10 - 23:29 Uhr

Ich habe nicht gesagt du bist ein Asi!!! ich kenn dich garnicht wo kommen wir denn da hin?!....Asi = asozial= unsozial und ich hab du verhälst dich mehr asozial als sie und sagst sie redet wie ein Asi bzw benutzt Wörter die Asis benutzen .

Komisch dass das niemand so empfunden hat.
Ich lass mich auf deine stänkereien jetzt garnicht mehr ein, du verdrehst einem die Wörter auf dem Bildschirm!

Unmöglich!

Wenn du hier anklang finden möchtest war das sicherlich der falsche Start.

Wir brauchen echt keine Leute die son Tamtam um ein Wort machen. Hier gings wie ich schon sagte um Laras Problem.

Und Jugendslang ist das hier sicher nicht, wie gesagt wir kennen uns hier und man schreibt wie man redet.

Und jetzt warst du auf meiner Visitenkarte um zu gucken wer ich bin und wo ich herkomme, was bringt dir das? kommt dir das bekannt vor?
Du bist mir schon ne Marke.

Dir hätte sicher jeder hier gern mit Rat und Tat mit den Problemen deiner Kids zur Seite gestanden, ob in Jugendslang oder in Omaslang(;-)Fruehchenomi)
Aber wie Leute die auf die Strasse kotzen redet hier keiner! (Das kam von dir)

So liebe Grüße und deinen Kindern alles Gute

Julie












Beitrag von mrs-moenchen 08.03.10 - 23:48 Uhr

Ich denke das mein Beitrag ein bisschen falsch rüber kam. Ich wollte kein Streit und auch keinesfalls irgendwem das Wort auf dem Bildschirm umdrehen.

Wie schon gesagt mich hat das Wort geschockt, und wie ich sehe bin ich echt die einzige die das so empfand.
Wenn sich hier alle kennen und reden wie der Mund gewachsen ist, dann soll es so sein.

Und das hier wer redet wie die, die auf der Straße kotzen, so war das nicht gemeint, ich meinte ich sage es hat wer wo hin gekübelt. (und ja, hier kübeln auch reife Damen nach dem Besuch in der Wirtschaft auf die Straße ;-))

Und außerdem, ist es etwa schlimm das ich auf deiner VK war?
Ich habe mir auch die HP von deinem Kurzen angeschaut, ein niedliches Kerlchen hast.

So, nun ist Schluss mit dem leidigen Thema, jeder redet eben so wie es ihm am angenehmsten ist.

Liebe Grüße mrs-moenchen 22.SSW

Beitrag von gille112 09.03.10 - 10:46 Uhr

Hallo,
ich wollte dich nicht angreifen und habe mich nur angegriffen gefühlt, weill du meine Sprache indirekt als Asi Sprache bezeichnet hast.Es tut mir leid.Aber wenn du hier "einsteigen" willst, wieso stellst du dich net einfach vor, anstatt mich zu fragen (oder jeden anderen9 ob ich mich nicht schäme.
Denn ich schäme mich nicht, ich versuche mein Leben mit meinen Zwillingen von denen eine sehr krank ist zu meistern.
ich weiß gut, was es bedeutet wenn das Wort Transfusionssyndrom über einem schwebt.
Also nochmal:vergessen wir das alles.Wieso stellst du dich net mal vor in einem Posting, wenn du reden magst.Hier gibt es sicher viele die dich verstehen und unterstützen können.Ich finde hier Hilfe, und gerade das ist das schöne daran:hier kannst du reden wie dir der Schnabel gewachsen ist.
Einfach so wie es dich bedrückt und mußt dich net verstellen.
Für dich und deine Twins wünsche ich dir alles erdenklich Gute!!!

LG Gille

Beitrag von cool.girl 09.03.10 - 11:27 Uhr

Geb dir recht, die Wortwahl ist nicht ganz so gelungen.
Ich finde da hätte "erbrechen" z. B. besser gepasst.
Mit "kübeln" verbinde ich anderes...

Beitrag von yumah 09.03.10 - 14:37 Uhr

Hallo ????
Sind wir hier im Kindergarten ????!!!!!
Was soll den so ein unsachlicher Angriff.
Ich denke jede Mami die das hier durchmacht weiß auch wie Gilles Beschreibung gemeint ist.
Also bitte nicht übertreiben mit dem "Zurechtweisungswahn" und die Kirche im Dorf lassen....Es gibt echte Probleme auf der Welt !!!
Yumah