ich brauche euren rat!

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von jakob25.03.06 07.03.10 - 13:41 Uhr

hallo zusammen! habe hier schon soviel gelesen. manchmal denke ich warum muß uns das allen passieren. es klappt doch bei anderen auch. ich hatte im letzen jahr eine frühgeburt in der 22. woche meine beiden mädchen haben nur kurze zeit gelebt. nun war ich wieder schwanger, alles war gut. in der 10.ssw hatte ich eine fehlgeburt, so wie es scheint waren es erneut zwillinge. nun hat mir die ärztin gesagt ich solle mindestens eine halbes jahr warten um es erneut zu versuchen. für mich einfach schlimm, der wunsch ist so groß,trotz das ich schon zwei super jungs habe. vielleicht wäre alles nicht so schlimm wenn ich noch 30 wäre, leider bin ich schon fast 38. hat jemand von euch auch spät noch kinder bekommen, wie ist das hatte oder habt ihr auch das gefühl euch rennt die zeit weg? ich würde mich sehr freuen wenn sich jemand melden würde. liebe grüße ela

Beitrag von mona1879 07.03.10 - 13:54 Uhr

liebe ela,
ich weiß nicht, ob ich dir einen rat geben kann. ich habe vor zehn wochen meine tochter in der 33.ssw still entbunden. ich habe schon zwei kinder vier und zwei jahre alt. ich fühle es auch so wie du. ich würde gerne wieder sofort ein baby haben und nicht warten. bei mir hat auch niemand gasagt, dass ich warten muss. ich versuche mir aber einbisschen zeit zu nehmen. ich will es erst wieder im spätsommer versuchen. ich will meinem körper eine pause gönnen und mir auch. ich will den sommerurlaub genießen.
ich muss dir aber recht geben ich bin erst 30 und ich habe noch keine eile und auch noch nicht das gefühl, dass es bald zu spät sein könnte, allerdings auch wenn du 38 bist hast du noch ein paar jahre zeit und vielleicht solltest du dir einbisschen zeit nehmen. es müssen ja nicht unbedingt sechs monate sein.
lieben gruß
mona

Beitrag von kerstini 07.03.10 - 14:35 Uhr

Hallo,

hab deine Nachricht auch grad gelesen. Tut mir leid das du deinen Krümel wieder gehen lassen musstest.

Hat deine Ärztin denn gesagt warum du gleich ein halbes Jahr warten sollst? Ich war ja auch schon in der 12.SSW und mein Arzt hat nur gemeint es wäre gut 1 Blutung richtig abzuwarten und dann kanns wieder los gehen. Lass dich doch nochmal beraten. Manche Ärzte sehen des einfach noch ein bißchen strenger!

Kerstin mit Madita & Leo *08.09.09+ und Krümel 12.SSW (26.01.10)

Beitrag von peppina79 07.03.10 - 15:23 Uhr

Also, bei einer frühen Fehlgeburt ist es sicher ok, wenn man einen oder zwei Zyklen abwartet, und es dann erneut probiert. Allerdings bei einer späten stillen Geburt ist es bestimmt aufgrund der körperlichen Situation ein Anraten des Arztes, ein wenig zu warten. Das ganze soll niemanden quälen, ich denke mal, dass das mit sechs Monaten auch mit der Zeit der Verarbeitung des Todes eines Kindes zu tun hat. VIele Frauen wollen so schnell wie möglich das still entbundene Kind ersetzen, aber die Trauerarbeit dauert eben. Naja und der Körper muss tatsächlich erstmal wieder zur Ruhe kommen, die Hormone wieder runterfahren usw. Aber zur Sicherheit würd ich echt noch mal einen anderen Arzt fragen.

Alles Gute!

Beitrag von maxi03 07.03.10 - 16:08 Uhr

Hallo Ela,

#kerze für dein Sternchen

nach dem tod meiner Zwillinge 09/08 nach der Frühgeburt in der 26. SSW wollte ich auch so schnell wie möglich wieder schwanger werden.

1. war die SS ja noch von der Zeit her lange nicht zu Ende
2. war die Sehnsucht nach einem weiteren Kind (das NICHT die beiden ersetzen sollte!) sehr groß
3. meine biologische Uhr tickt. Ich werde dieses jahr bereits 39!

Somit kann ich deine Gefühlslage sehr gut nachvollziehen.

Ich durfte eigentlich aufgrund der Notsectio, die bei den Zwillingen durchgeführt werden musste rein theoretisch 1 Jahr nicht schwanger werden, habe aber nach einem halben Jahr mit meiner FÄ gesprochen und grünes Licht bekommen.
9 Monate nach dem Tod meiner Engel wurde ich dann wieder schwanger und diese SS hat in einem gesunden jungen ein glückliches Ende gefunden. Die SS war mit insgesamt 4 KH - aufenthalten gespickt und alles in allem nicht einfach. Okay, das Ergebnis ist sehenswert.

Also, ich habe noch spät ein folgekind bekommen und das Gefühl, das die Zeit wegrennt kenne ich. War bei mir genauso. Hätte es mit einer natürlichen SS nicht bis zu einem bestimmten zeitpunkt geklappt, so hätte ich hormonelle Unterstützung genommen. Du siehst, mein Kiwu war (uns ist (leider)) noch immer sehr groß und ich habe nicht auf den Rat gehört zu warten.

Vllt wartest du einfach 3 Monate ab und versuchst es erneut, aber wenn dein Herz sagt, dass du nicht warten möchtest, so folge diesem. Die Frage ist, wie du mit einer eventuellen weiteren FG (die ich dir wahrhaft nicht wünsche!) umgehen würdest. Würdest du sie verkraften, so kurz hintereinander?

Alles liebe für dich - du entscheidest dich richtig, egal welchen Weg du einschlägst.

LG Maxi

Beitrag von tina981 07.03.10 - 19:02 Uhr

Mein Doc sagt immer:

Ein Körper,der schwanger werden kann kann auch eine Schwangerschaft bis zum Ende austragen.

Das mit dem halben Jahr ist mittlerweile total veraltet.

Beitrag von penneloppe 07.03.10 - 20:41 Uhr

Hallo,

ich habe mit fast 40 meine erste Tochter bekommen. Im letzten Dezember hatte ich in der 12. SSW eine FG ohne Ausschabung, deshalb meinte meine Ärztin, dass ich nicht warten muss. Habe noch nicht das Gefühl, dass meine Zeit rennt. Bin momentan noch nicht bereit für einen weiteren Versuch, aber unsere Familienplanung ist noch nicht abgeschlossen. Obwohl ich in diesem Jahr 42 werde. Da gibt es eh geteilte Meinungen, bis wann eine Frau ein Kind bekommen soll. Ich halte mich an mein Gefühl und meinen Körper. Was andere denken oder sagen ist mir in diesem Fall echt egal.
Hör auf dein Gefühl und lass deinem Körper etwas Zeit sich zu erholen.
VG, penneloppe

Beitrag von hannah.25 07.03.10 - 20:50 Uhr

liebe ela,

es tut mir sehr leid, dass du deine beiden mädchen in der 22. woche verloren hast und dass du nun wieder eine erneute fehlgeburt in der 10. woche hattest. #liebdrueck

darf ich fragen, wieso deine beiden mädchen so früh gekommen sind?

ich kann dich gut verstehen, dass die panik langsam in dir hochkommt, dass ihr keine kinder mehr bekommen werdet, die ihr dann gesund und munter im arm halten dürft. klar ist 38 jahre sicher nicht so jung. aber du darfst dir bitte keinen stress machen. man kann auch locker mit 40 noch kinder bekommen.
und wenn deine ärztin dir die pause rät, würde ich sie auch einhalten an deiner stelle. es wird dir und deinem körper gut tun, wenn ihr euer erlebtes verarbeiten könnt und in ruhe trauern könnt.

aber ich versteh die panik auch gut, auch wenn ich keine 38 bin und noch mit knapp 25 jahren eben jung bin, so habe ich diese panik auch, dass wir nie ein gesundes baby im arm halten dürfen, was bei uns bleibt....

ich wünsch dir alles, alles liebe und gute!! #klee

liebe grüße
hannah mit #stern niklas und #stern sarah im #herzlich

Beitrag von froehlich 07.03.10 - 23:33 Uhr

Liebe Ela,

erst mal: fühl Dich gedrückt. Schlimm, daß Du kurz hintereinander 2 Fehlgeburten durchleiden musstest. Ich denke, Du darfst Deinem Gefühl folgen (Wartezeit von einem halben Jahr ist glaube ich wirklich veraltet). Meine vorsichtige Frage ist aber: warum willst Du nicht ein wenig warten? Du hast bereits zwei tolle Jungs (wie Du selbst sagst), was a) heisst, daß Du ja schon zwei intakte Schwangerschaften bis zum glücklichen Ende erleben durftest (sprich, Du hast doch einfach gute Chancen, daß es beim nächsten Versuch wieder einmal GUT klappt!) und b) bist Du mit 38 Jahren nun wirklich noch nicht soooo alt. Ich habe mein erstes Kind mit 36 Jahren bekommen, und dann nach einer Fehlgeburt mit 40 unseren zweiten Sohn glücklich mit 42 zur Welt gebracht. Eine gute Freundin hat ihre beiden Mädchen gesund mit 43 Jahren und 46 Jahren entbunden. Offenbar ist "schwanger werden" bei Dir ja kein Problem. Warum also diese "Torschlusspanik"? Ich versehe ja, daß Du Dir noch ein Baby wünschst, aber vielleicht wäre es auch gut, Dir eine Pause zu gönnen. Haben Deine Buben die Fehlgeburten mitbekommen? Müssen die beiden die Geschehnisse der letzten Monate nicht auch aufarbeiten? Ich frage nur so, ehrlich, ich verstehe Dich und Dein Drängen....; aber eben: wollte nur mal eine andere Perspektive bieten.

Alles Gute!
Fröhlich