Welchen Autositz für "kräftiges" Kind kaufen...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tesaf 07.03.10 - 13:43 Uhr

Hallo Ihr Lieben, brauchen mal Euren Rat. Ich weiß, dass ein Reboardsitz die sicherste Variante wäre, haben uns aber dagegen entschieden. Dann haben wir einen von Kiddy bestellt, mit Fangkörper, eingebaut, Maus probegefahren...ging gar nicht, viel zu eng für unser Kind (10 Monate, knappe 11Kilo, aktuelle Körperlänge habe ich im Mom nicht). Sitz zurückgeschickt und den Maxi Cosi Tobi bestellet. Auch hier finde ich, dass sie (heute allerdings mit dicker Jacke, aber auch dann muß sie es ja bequem haben) total gequetscht drin saß und sich kaum bewegen kann. Logisch, drin rumwackeln sollen sie nicht, aber ein bissl Luft sollte sie schon haben.
Jetzt habe ich hier mal die Suchfunktion betätigt und gelesen, der Priori sei breiter und für kräftigere Kinder geeignet...kann mir das jemand bestätigen oder hat einen GANZ andren Tipp?!?

VIELEN DANK schon mal.....SONNY

Beitrag von blucki 07.03.10 - 13:52 Uhr

hallo,

unsere maus wird in einer woche auch 10 monate und hat 10,5 kg. wir fahren seitdem sie 6 monate alt ist den concord ultimax, weil der maxi cosi zu eng war mit der winterjacke und die kleine nur noch geweint hat.

den ultimax kannst du entgegen der fahrtrichtung fahren (bis 13 kg) und dann umbauen und umdrehen und noch bis 18 kg in fahrtrichtung fahren.

wir hatten den gleichen sitz schon vor 5 jahren für unseren sohn. der war damals für den römer baby safe mit 8 monaten zu lang.

wir sind mit dem ultimax sehr zufrieden. sind ihn damals gefahren, bis der große ca. 2,5 jahre alt war. dann haben wir den römer kidfix geholt.

ein 10 monate altes baby würde ich auf keinen fall vorwärts fahren. bei einem aufprall ist die verletzungsgefahr viel zu groß. die können doch den kopf noch gar nicht abfangen. mach das lieber nicht.

lg
anja

Beitrag von goldengirl2009 07.03.10 - 13:58 Uhr

Kind nehmen und ab in den nächsten großen Babymarkt,sich mal vernünftig beraten lassen und ganz wichtig Euer Kind soll mal in diverse Sitze gesetzt werden.

Am besten sind allerdings Reboardsitze wegen der Sicherheit,auch wenn sie teurer sind.

Kinder sollten gar nicht mit dicker Jacke im Kindersitz mitfahren.

Gruß

Beitrag von tesaf 07.03.10 - 14:15 Uhr

Ja, stimmt...das sollten wir tun, sonst bestellen wir einen nach dem anderen. Aber im Babymarkt wird uns doch sicher KEIN Reboard empfohlen, die haben in D doch gar keine Lobby, oder??

Soll ich sie also OHNE Jacke in den Sitz setzen und dann zudecken? Hatte nen Fußsack für den MC, aber der hält obenrum nicht warm genug, wenn sie nur nen Pulli anhat!!

Danke für deine Antwort!!

Schönen Sonntag....SONNY

Beitrag von talamira 07.03.10 - 14:03 Uhr

Ich kann auch überhaupt nicht verstehen, warum ihr euch gegen einen Reboardsitz entschieden habt. Im Alter von 10 Monaten ist vorwärts fahren völlig inakzeptabel. Normalerweise sollten Kinder ja bis ca. 1 1/2 Jahren in der Babyschale liegen und diese gibt es nicht ohne Grund nur rückwärts gerichtet. Unser Sohn wird in zwei Wochen auch 10 Monate und wir haben ihn seit einigen Tagen in seinem neuen Sitz, selbstverständlich ein Reboard, den BeSafe Izi Combi X3 Isofix. Unser Kleiner ist zwar eher lang und schmal, aber auch mit seiner dicken Winterjacke mit Fleecejacke darunter hat er in der Breite noch sehr viel Platz. Ich kann den Sitz nur empfehlen, auch wenn er nicht gerade billig ist.

Beitrag von miriamama 07.03.10 - 14:12 Uhr

HI!!

Also erstens gehört ein Kind nur OHNE Jacke in den Kindersitz.. schade, dass ich schätze mal 80% der Eltern das nicht berücksichtigen. ABER, wenn es mal zu einem Unfall kommt, kann das Kind nicht vernüftig gesichert sein, weil die Jacke schnell verruschten kann und die Gurte nicht eng am Körper liegen.

Charlotte ist mit 14 Monaten immer noch in ihrer Römerschale gefahren. Sie war da ca. 80cm lang und gute 12kg schwer. Erst als wir gemerkt haben, dass es wirklich eng wird an den Seiten (ohne Jacke), haben wir gewechselt. Wir haben den WAVO. Allerdings ist er nur mit ISOfix rückwärts einbaubar. Ohne ISOfix würde ich zu dem HTS BeSafe raten.

LG! Miriam

Beitrag von miriamama 07.03.10 - 14:12 Uhr

Ach ja, Charlotte ist jetzt ca 13,5kg schwer und 88cm lang und es passt super.

Beitrag von elistra 07.03.10 - 15:06 Uhr

also dicke jacke hat im kindersitz nix zu suchen, guck mal hier: http://www.tcs.ch/etc/medialib/main/rubriken/auto_moto/pdf/Kindersitze.Par.0016.File.tmp/anschnallen_de.pdf

war der kiddy zu eng weil sie noch zu klein ist? also saß sie soweit unten?

ansonsten würde auch eher zu einem reboarder tendieren, es gibt da ja auch modelle für größere/schwerere kinder. z.b. der britax multitech (9-25kg) den gibt es in deutschland leider nur bei volvo. aber günstiger ist der eh, wenn man ihn direkt in schweden bestellt: www.carseat.se bis zum 9.03 läuft da auch noch eine sammelbstellung. da müßtet ihr euch aber schnell entscheiden.

der multitech ist baugleich mit dem britax evolva (der aber nur vorwärts geht) aber den könntest du ja vielleicht in deutschland probesitzen.

Beitrag von silberlocke 07.03.10 - 17:39 Uhr

Hi
nimm Dein Kind und fahr in einen Babyfachmarkt und probiere dort mit Jacke, etc aus, WELCHER SITZ passt.

Ansonsten ist der FixMax von Concord gut. Selbst große Kinder passen da rein. Ich weiß nur nicht, ob der noch hergestellt wird.

LG nita

Beitrag von drillis 15.03.10 - 23:14 Uhr

Hallo nur ein Tipp die Kinder sollten keine Jacken beim Autofahren anhaben, die Jacken sorgen dafür das de Gurt bei einem Unfall verrutscht und passiert noch schlimmeres, denn der Gurt sitz nicht mehr da wo er soll.