Aptamil Comfort! Erfahrungen?? Novalac Babynahrung??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von flyingsoul 07.03.10 - 14:17 Uhr

Hallo ihr!

ich habe gestern gepostet wegen Johannas Verdauung. Da mir nun einige zu Aptamil comfort geraten haben würde mich mal interessieren wer das auch füttert und ob es Verbesserungen gab?! Auch habe ich gutes von Novalac aus der Apotheke gehört!
Wir machen sonst auch schon alles, d.h. Fencheltee, Bauchmassage, Fliegergriff, Sab simplex oder Lefax, Milchzucker u.s.w. Aber nichts hilft!!

Hat jemand Erfahrungen mit den obengenannten Produkten?
Danke Euch,
LG Melanie

Beitrag von redenmitniveau 07.03.10 - 14:20 Uhr

also, uns wurde wegen starker koliken zur aptamil comfortmil geraten... das ende vom lied: starkes schwallartiges spucken, ausschlag im gesicht....

keinerlei verbesserung was die blähungen betrifft!

wir sind dann draufgekommen das sie diese nicht verträgt!! meine kleine bekommt seither die BEBA AR (antireflux-milch) die sie super verträgt, auch die BEBA HA ist da sehr gut...

aber jedes baby ist anders... jedes reagiert anders...

du wirst es wohl ausprobieren müssen

Beitrag von mela 07.03.10 - 14:30 Uhr

Ich kann dir nur vom Novalac berichten!
Niklas hatte auch mit koliken zu kämpfen!Haben dann das novalac besorgt und es wurde echt besser!Haben noch zusätzlich sab tropfen in die flasche getan!Meine schwägerin hat es auch benutzt und war total zufrieden!
Ich denke du musst es ausprobieren!Jedes Kind ist halt anders!

lg mela

Beitrag von na-de06 07.03.10 - 17:17 Uhr

Hi!

Lara bekommt seit sie 6 Wochen alt ist auch Aptamil Comfort ( sie ist nun 13 Wochen alt ). Sie hatte starke Verstopfung und auch extreme Blähungen. Daher hat uns der Kia und die Hebi die Milch empfohlen. Sie verträgt sie super gut.
Ich werde nächste Woche bei de U4 fragen wie lange ich sie noch geben soll. Mal sehen was er sagt.
Du kannst es ja ausprobierern. Ach und es hat ca. 7 Tage gedauert bis wir eine deutliche Besserung hatten.
Und die Püpse stinken dolle. :-)

LG Nadine

Beitrag von alisha2008 07.03.10 - 20:50 Uhr

hi,
milchzucker geht schonmal gar nicht, davon würde ich gleich die finger von lassen...das ist nicht gegen blähungen sondern gegen verstopfung. diese wird teilweise dadurch behoben, blähungen werden aber dadurch schlimmer (kannst auch auf diversen seiten wie "rabeneltern" usw durchlesen.
meine kleine hatte ab der 4. lw auch sehr starke problem und ich hab von da an aptamil comfort gegeben. besserung war nach dem 3-4 tag und ich hab ihr das bis zum 7. monat als alleinige milchnahrung gegeben, sprich den milchbrei hatte ich auch mit der angerührt.
ich kanns dir sehr gut empfehlen und wünsche dir viel erfolg. bei uns hat das meiste was du aufzählst auch nicht geholfen...
lg

Beitrag von saika79 07.03.10 - 22:18 Uhr

Hi,

ich kann Dir Novalac absolut empfehlen!!! Wir haben sehr gute Erfahrung damit. Viele Freunde von uns auch. Unser Kleiner hatte sehr starke Probleme mit der Verstopfung, unser KA hat uns dann Novalac V1 (gegen Verstopfung) empfohlen. Innerhalb von einem Tag war das Problem wie weggeblasen!!! Davor hatte der Kleine Mann Beba Pro 1 und Aptamil 1. Milchzucker, Fencheltee, SabSimplex etc.....es hat nichts geholfen. Seitdem keinen einzigen Tag wieder ein Problem gehabt, daher schwöre ich auf Novalac !!!

LG

Julia+Ben