Teenieschwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von winniethepoohbear1 07.03.10 - 15:26 Uhr

Hallo
ich habe ein kleines problem die freundin von meinem sohn seinem freund hat gestern einen schwangerschaftstest gemacht der positiv angezeigt hat.
sie ist erst im febr.17 geworden und für ihr alter viel zu kindisch und total unreif um ein kind zubekommen.
sie ist jetzt erst mal mit freund zu ihren eltern gefahren und versucht nun mit ihr zureden erstmal mit der mutter.
nun weiß ich nicht wie ich ihr beistehen kann und wie ich sie unterstützen kann.
ich war zwar erst 15 als mein großer kam aber ich habs gepackt und hab meinen sohn großgezogen mit hilfe meiner eltern da meine mutter zudem zeitpunkt hausfrau war und habe dann danach nach der schule meine lehre gemacht.
aber sie macht noch bis sommer ihren hauptschulabschluß und von lehre keine spur.
habt ihr tips für mich.?das schlimme ist ja sie ist für mich wie ne tochter geworden sie ist auch die meiste zeit bei uns und spricht mit mir über alles mögliche

Beitrag von 27.04.01 07.03.10 - 15:31 Uhr

Hallo!

Du schreibst du bist wie eine Mutter für sie, dann versuche sie doch so gut wie möglich zu unterstützen, wenn sie von ihren Eltern keine Hilfe bekommt, dann gibst du ihr eben den Rückhalt, den sie braucht... :-)
Biete ihr die Art von Hilfe an, die DU bei deiner Mutter hattest, zeige ihr, dass du für sie da bist und sie nicht alleine da steht! Sie soll selbst Verantwortung tragen können klar, aber du kannst ihr dabei helfen in die Rolle reinzuschlüpfen, wenn ihr euch wirklich so gut versteht und eine große Vertrauensbasis habt, wo ist da das Problem?
Rede mit ihr und biete ihr an, dass du ihr hilfst, sprich mit ihr über deine Vergangenheit, dass du selbst so früh Mutter geworden bist, zeig ihr einfach, dass es klappt und du ihr gerne helfen würdest!

GLG

Beitrag von blaue-rose 07.03.10 - 16:54 Uhr

Hallo,


ich möchte mich dem Beitrag anschließen, möchte dir aber noch eine Web-Seite empfehlen auf der ihr hilfreiche Informationen finden könnt:

http://www.schwanger-unter-20.de/


freundliche Grüße

Beitrag von salida-del-sol 07.03.10 - 21:25 Uhr

Hallo, liebe Winniethepoohbear1,
ich finde es super, dass Du Dich um die Freundin von Deinem Sohn kümmerst.
Du weißt selbst, wass man braucht, wenn man so jung schwanger wird, aus dieser Erfahrung heraus kannst Du ihr sicher gut weiterhelfen und sie begleiten und unterstützen. Überlege Dir was Du leisten kannst, und was Du leisten willst und dann setzt Du Dich mit ihr zusammen. Zu 2. werdet ihr ein unschlagbares Team.
Auch junge Eltern haben ihre Vorteile, und sie kann an dieser Aufgabe wachsen und reifen. Und in diese Aufgabe kann sie mit Deiner Hilfe hineinwachsen.
Mir ist es in meiner Verwandtschaft begegnet, dass die Tochter über Jahre so vor sich hinstudiert hat. Dabei kam nichts heraus. Dann wurde sie ungewollt schwanger und bekam das Kind. Seither studiert sie mit Plan und zielsicher. Und wenn ihr Kind 6 ist, will sie mit dem Studium fertig sein. Sie ist eine völlig ausgewechselte Person, und ich denke, das Kind hat einen großen Teil dazu beigetragen.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol