nach 2 "fehlversuchen" will es einfach nicht mehr klappen

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von swlpz 07.03.10 - 17:03 Uhr

Hallo Mädels,

heut will ich hier auch mal schreiben - vielleicht gibt es ja jemand dem es ähnlich ergeht oder erging.

Vor reichlich 1 1/2 Jahren haben wir beschlossen, dass es Zeit für ein Geschwisterchen für Lukas (jetzt 3 1/2) wird. Es hat auch gleich im ersten Anlauf geklappt...doch leider mussten wir in der 8 Woche realisieren, dass es nur ein Windei war und ich musste zur AS... 2 Monate haben wir ausgesetzt und dann wieder losgelegt. Auch da hat es sofort wieder geklappt und diesmal schien erst mal alles normal zu sein - Kind da, Herzschlag da usw... in der 11. Wo dann aber leider eine erhöhte Nackentransparenz -es folgten mehrere Untersuchungen und auf Grund des Ergebnisses (Gendefekt) haben wir uns gegen das Kind entschieden und in der 14 Wo wurde ein Abbruch vorgenommen...:-(

Wir haben eine 6monatige Pause verordnet bekommen, in der wir also fleißig verhüteten. In dieser Zeit habe ich meine Mens immer ganz regelmäßig und ohne Auffälligkeiten bekommen. Die Pause nutzen wir übrigens gut und haben kurzer Hand unsere Hochzeit "eingeschoben" :-D

Seit September versuchen wir es nun wieder...vergeblich. Die ersten 2 Monate war ich ganz sicher, dass es geklappt hat, aber es fing dann doch immer wieder an zu bluten - Schmierbluten ab ES +10 ungefähr. Im 3. Monat war ich sogar überfällig und hatte nen positiven Test, doch dann fing es nach 3 - 4 Tagen doch wieder an zu bluten...
Mittlerweile war ich bei meiner Ärztin und sie hat mir Hormontabletten (wegen der Gelbkörper) verschrieben. Die habe ich jetzt den 2. Monat genommen...doch leider hat es auch gestern wieder angefangen zu bluten :-(

Langsam fange ich echt an zu verzweifeln, auch wenn ich weiß, dass andere sicher schon viel länger "üben" und ich ja auch schon ein Kind habe...

Ging es vielleicht jemanden ähnlich?

Wie (wenn überhaupt) schafft Ihr es, euch den Druck zu nehmen?

Wir wollen jetzt übrigens erst mal 2 Monate aussetzen - ist sicher gut für Körper und Geist ;-) - außerdem und das ist der Hauptgrund, wollen wir partou nicht, dass unser Baby Weihnachten zur Welt kommt.

Ich freu mich auf Eure Meinungen und Erfahrungen...

Liebe Grüße
Susi

PS: Ich drücke natürlich allen, die gerade dem nächsten Test-Tag entgegenhibbeln, die Daumen!!!

Beitrag von knuddl777 07.03.10 - 17:37 Uhr

Hallo Susi,

du da geht es dir ähnlich wie mir. Wir haben auch ein Kind - Hannah wird im Mai 2 - und sind schon seit einem Jahr am 2. Kind dran. Es hatte auch gleich eingeschlagen, doch leider eine ELSS. Das war im April 09. Im Juli 09 wurde ich wieder ss, auch im ersten richtigen Anlauf. Diesesmal sah es gut aus, alles da wo es hingehört. Doch ich bekam Blutungen und dann eine AS in der 8. Woche. Dann pausierten wir 2 Monate und legten also wieder los. 4 Monate hat es nicht geklappt. Und diesen Zyklus habe ich Clomi genommen, in der Hoffnung, es klappt schnell. Unsere Hannah ist damals auch im ersten Clomizyklus entstanden (Habe leichte GKS). Nun hatte ich wohl gestern oder so meinen ES und muss mich nun 10 Tage gedulden... oh wir wünschen uns es so sehr...

Also ziemlich ähnlich wie bei dir, ich drück die auf jeden fall alle Daumen!

Drückerle

Kerstin

Beitrag von ina175 07.03.10 - 17:47 Uhr

Auch wir wünschen uns für Marius ein Geschwisterchen. Im Nov. 2009 wurde ich dann ss doch leider hatte ich dann in der 6 ssw. eine Abbruchblutung. Seitdem will es auch nicht klappen :-(

Druck nehmen wir uns indem wir nicht nach ES Sex haben sondern nach Lust. Ich messe nicht mehr und ich rechne nicht mein ES aus. Bei Marius klappte es völlig unerwartet im Umzug.

Desweiteren will ich jetzt endlich Sport machen :-) Somit auf andere Gedanken kommen. Ich bin durch meinen Job ständig mit Babys im Kontakt das macht es nicht einfacher :-(

Ich drücke euch die Daumen, dass es bald klappt.

LG, Karina mit Marius (*16.1.07)+#stern#stern im #herzlich

Beitrag von flitzi2006 07.03.10 - 18:43 Uhr

Hallo, mein jüngstes Kind ist auch schon 3,5 Jahre alt. Das war mein fünftes. Es sollte nicht das letzte sein. Aber ich werde es wohl so akzeptieren müssen. Ich habe schon seit 2 Jahren Zyklen die immer wieder zu früh abbrechen. Auch Clomi hat nichts gebracht außer daß der Zyklus da 28 Tage durchgehalten hat.
Ich habe inzwischen so eine Theorie das bei der Not-AS nach der letzten Entbindung was schiefgeaufen ist. (Gebärmutter vernarbt, Entzündung usw.) Du hattest doch einen Abbruch, sowas kann eine neue Schwangerschaft auch mal erschweren. Eben Neigung zu dauernden zu frühen Blutungen. Die GKS die ich auch habe ist wohl nicht alleine Schuld. Es tut mit leid, dß ich Dir nichts besseres berichten kann.