Mein Sohn kann sich nicht allein beschäftigen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mama042008 07.03.10 - 17:35 Uhr

Halli Hallo zusammen....

Mein Sohn wird im April 2 Jahre alt und wir haben das Problem, dass er sich nicht alleine beschäftigen kann.
Auch nicht, wenn ich ihm sein Spielzeug z.B. in die Küche hole oder so. Er versucht dann mit allen Mitteln die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.

Und das zeigt sich in:
Rumrennen durch die Wohnung, Schränke aufreissen und die Dinge dort heraus holen, er legt sich in die Küche und schubst mit den Beinen die Stühle hin und her, schmeisst alles was er bekommt die Treppe herunter, ärgert den Hund, drückt am TV o. PC herum etc..

Ach, die Liste könnte ich weiter führen ohne Ende.
Klar, dass man dann auch mal sauer wird und schimpft.
Denn es geht ganz schön an die Substanz, wenn ich immer hinter ihm her sein muss, dass er nichts anstellt...

Ich weiß, dass ich mich da in einem Teufelskreis befinde. Er stellt was an und zack hat er die Aufmerksamkeit die er will! Aber wie kann ich aus diesem Teufelskreis heraus kommen und ihm beibringen, dass er sich auch mal allein beschäftigen muss? Er soll das ja gar nicht allein in seinem Zimmer tun, es reicht ja schon, wenn er sich mit seinem Lego zu mir in die Küche setzt und dort was baut. Auch mal OHNE Mami...

Leider bringt es so gar nichts, wenn ich ihm das erkläre. dass Mama auch mal was zu tun hat und er mal allein spielen soll.....Er kann es einfach nicht

Habt Ihr mal ein paar Tipps für mich??Würde mich freuen...



Beitrag von alischa06 07.03.10 - 19:50 Uhr

Hallo,

Ilija (fast 2) ist genauso, wenn er sich nicht ausgepowert hat. Seit ich das festgestellt habe, haben wir jeden Vormittag was vor. Kinderturnen, Krabbelgruppe, Waldgruppe, Spielplatz etc. Dann ist er am Nachmittag viel ausgeglichener und entspannter.

Allerdings beschäftigt er sich auch nur alleine, wenn ich etwas mache, was ihn nicht interessiert oder beim Bügeln, weil er das von Anfang an so gewohnt ist, dass er sich da alleine beschäftigen muss. Ansonsten wird er bei jeglicher Hausarbeit miteinbezogen, wenn er möchte. Wäsche waschen, Einkäufe einräumen, Spülmaschine ausräumen, putzen, kochen etc. Nur so geht es bei uns. Oft wird es ihm dann aber auch schnell langweilig und er geht dann doch lieber alleine spielen. ;-)

Vielleicht klappt das ja bei Euch auch?!

LG und weiterhin gute Nerven

Andrea mit Ilija (05.05.08)

Beitrag von elcheveri 07.03.10 - 19:52 Uhr

Hallo
wenn ich putze dann putzt Henry auch.....und wenn ich koche und er will mitmachen dann stell ich einen Stuhl an die Arbeitsplatte und er kann zugucken,mitmachen oder was auch immer....
Meistens guckt er ne weile zu und will dann wieder runter und spielt was......
Was könnte er denn anstellen was so lebensgefährlich ist???
Strom am TV ausmachen,die Dinge die er die Treppe runterschmeißt muß er dann später halt wieder hoch holen...

Versuch mal einfach "ruhiger" zu bleiben......ich weiß is gar nicht einfach........
Lg Eva

Beitrag von fbl772 08.03.10 - 11:49 Uhr

Ihm ist definitiv langweilig ....

Geht er in eine Spielgruppe oder so? Falls nicht, würde ich versuchen, ihn in der Krippe unterzukriegen - dort kriegt er die Animation, die er in dem Alter braucht - nämlich viele andere Kinder und Regeln, an die sich alle halten und die ihm dann auch nicht schwer fallen werden.

Die Zeit zuhause könnt ihr dann zusammen genießen und du kannst dich mit ihm beschäftigen, weil du ja schon alles erledigt hast - wenn er nicht da ist.

Ich arbeite 75 % und in der Zeit ist Theo in der Kita. Zuhause mache ich dann nix anderes mehr als mit ihm zu spielen - das ist dann sein gutes Recht, mich einzufordern (ach ja, geputzt wird wenn er am Wochenende mittags schläft oder Papa da ist).

LG
B

Beitrag von mama042008 08.03.10 - 17:28 Uhr

Ja, ich sehe das auch so, dass ihm langweilig ist. Aber ich kann nicht den ganzen Tag mit ihm spielen. Das geht gar nicht. Selbst wenn ich mit ihm 3 Std. draussen war, toben, aufm Spielplatz etc... Nicht mal dann ist er müde oder groggy, sodass er sich mal hinsetzt und spielt. Da ist nichts zu machen..

Ich habe versucht ihm in einer Krippe unter zu bringen, doch leider habe ich keinen Platz bekommen. Da ich nicht berufstätig bin, hatten die anderen Vorrang. Ich habe noch nicht mal einen Platz, wenn er 3 Jahre alt ist. Habe nur Absagen bekommen in den KiTa´s die ich für gut erachte.

Er kann schon so einiges kaputt machen bei uns. Wir haben Spielekonsolen, einen LCD TV wo er nur zu gern seine Finger rein drückt, PC.. Naja halt alles was man so braucht und wenn er da dran rum drückt etc gehen die Dinger schon kaputt, haben wir selbst schon erlebt.

Und wenn ich ihm den Zugang zum Wohnzimmer etc. nicht gestatte, weil ich eben grad in der Küche zugange bin, dann klettert er auf den Tisch in der Küche, reisst alle Dinge aus dem Schlafzimmerschränken etc..
Wie nervig das ist, muss ich ja keinem sagen #huepf

Mich würde halt mal interessieren, ob das normal ist, dass er sich nicht allein beschäftigen kann. Wenn ich das bei meiner Freundin sehe, die Kids spielen auch mal im Zimmer...

Es würde mich eben freuen, wenn er sich mal neben mich setzt in der Küche und einfach nur mal spielt wie andere Kinder das auch machen...