BEIkost und stillen/flasche

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von darkdragonsoule 07.03.10 - 17:41 Uhr

hallo ihr

ich lese ständig so viele beiträge wo die mamis fragen wie sie das stillen oder die flasche ersetzen sollen.

ich frage mich wieso so viele mamas denken dass sie etwas ersetzen müssten.
es heisst ja BEIkost und nicht ERSATZkost oder ANSTADTkost.

ich kopiere mal einen text den ich vorhin schon mal wo gepostet habe bezüglich dessen:
"
Die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt auf der Grundlage von Studien zur kindlichen Entwicklung, in den ersten sechs Lebensmonaten ausschließlich zu stillen, das heißt, keine andere Nahrung oder Flüssigkeit außer Muttermilch (es sei denn dies wäre medizinisch indiziert), und anschließend neben geeigneter Beikost weiter zu stillen bis zum Alter von zwei Jahren und darüber hinaus . Die amerikanische Akademie der Kinderärzte (AAP) empfiehlt eine mindestens einjährige Stillzeit für alle Kinder und ergänzt, dass das Stillen darüber hinaus solange fortgesetzt werden soll, wie Mutter und Kind dies wollen. In der 2005 von der AAP veröffentlichten Verlautbarung „Breastfeeding and the Use of Human Milk“ wird auch darauf hingewiesen, dass es keine Obergrenze für die Stilldauer gibt . Anthropologische Forschungen ergaben Hinweise darauf, dass das natürliche Abstillalter beim Menschen zwischen 2,5 und 7 Jahren liegt"


man kann doch immer wieder ein paar löffel füttern und danach stillen (oder anderstrum-wie jeder mag) bis das kind zufieden ist.man muss auch nicht so undd so viele mahlzeiten in diesem und jenem zeitraum ersetzen.milchnahrung und stillen sollte im ersten lebensjhar doch hauptnahrungsquelle sein.

und wenn man stillt muss man auch nicht extra kunstmilch füttern und abstillen.

manche mamis wissen das nicht und machen sich furchtbare gedanken und sorgen.deshalb dachte ich es hier mal zu schreiben.

sehr viele kinder (meine waren auch so) halten sich nicht an diesen plan den die babynahrungshersteller bzw die industrie ihnen vorgibt wann was gefüttert werden sollte.meine kinder haben zb einfach mitgegessen wenn sie lust hatten.also wir haben sozusagen nicht mit einer bestimmen mahlzeit angefangen.heute ist meine mittlere 1 1/2 jahre und isst jede mahlzeit am tisch mit,ganz ohne stress und zwang.

liebe grüße und guten appettit =)

Beitrag von marysa1705 07.03.10 - 19:28 Uhr

Hallo,

weisst Du, ich denke, dass die meisten hier das ganz genau wissen oder es zumindest auch schon so gehört haben. ;-)

Sich danach zu richten würde aber ja eine viel längere Stillzeit bedeuten ...
Und somit wäre das Kind natürlich auch länger von der Mutter abhängig ...
Und Mama hätte ihren Körper länger nicht für sich allein ...
Und auf was man alles so verzichten muss ...
Und natürlich sind wir alle ja auch noch Frauen und nicht nur Mütter ...
Auch auf das abendliche Ausgehen haben wir lange genug verzichtet ...
Und vor allem schläft das Kind ja vielleicht doch dann bald durch, wenn es abends erst mal was "Richtiges" in den Magen bekommt ...
...
...
...

;-)


LG Sabrina

Beitrag von darkdragonsoule 07.03.10 - 19:34 Uhr

*ggg* ich hoffe du meinst das ironisch ;-)

ich meine ja auch nicht dass sich jeder dran halten muss.jeder soll seinen eigenen weg gehen.nur leider wissen es manche garnicht besser weil die industrie ihnen vormacht wie sie was machen sollen.auch ganz viele kinderärzte wissen garnichts über stillen und beikost (weil sie ärzte sind und keine stillberater oder ernährungsberater).

liebe grüße

Beitrag von marysa1705 07.03.10 - 19:40 Uhr

Das alles liest man hier täglich zig-mal...

Aber wie gesagt:
Ich denke, die meisten wissen das, was Du geschrieben hast SEHR GENAU!
Aber sie wollen es nicht... wegen ...(siehe meine erste Antwort).

LG Sabrina

Beitrag von dina131283 07.03.10 - 20:59 Uhr

"ich frage mich wieso so viele mamas denken dass sie etwas ersetzen müssten.
es heisst ja BEIkost und nicht ERSATZkost oder ANSTADTkost"

Ganz einfach! Weil sie keine Lust haben 1 Jahr oder womöglich noch länger zu stillen!
Und das ist ja wohl auch völlig in Ordnung! Und jedem Selbst überlassen!

Und die Mütter hier wissen schon was sie machen.

Deinen kopierten Text haben wir auch schon hundert mal gelesen...

Beitrag von kleinaberfein 07.03.10 - 21:04 Uhr

Ich stille selber, aber mittlerweile empfinde ich den Umgang mit diesem Thema hier in Urbia fast schon als Propaganda.
Sorry...

Beitrag von dina131283 07.03.10 - 21:07 Uhr

#pro