Was habt ihr nach der Trennung alles machen müssen?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von tiger84w 07.03.10 - 18:44 Uhr

hallo,



werde mich wohl von mein Partner trennen müssen, da ich ihn überhaubt nicht mehr vertrauen kann und auch so läuft es seit fast ein Jahr nur noch Berg ab.

Da wir zusammen zwei Kinder (21mo und 4 mo ) haben ist es nicht ganz leicht für mich.

Da ich das Haus verlassen möchte weiß ich nicht so recht wo ich erst mal hin soll, zu meiner Mutter möchte ich nur ungerne da sie nur eine 2 ZW hat und sehr wenig platz hat.
Und sonst habe ich auch keinen mehr wo ich hin könnte.

Sollte ich mir erst mal eine neue Wohnung suchen bevor ich es ihn sage ?

Mein nähstes Problem wird sein das er mich versuchen wird fertig zu machen schon alleine das er die kinder bekommt und davor habe ich sehr große angst und ich weiß das sein Vater ihn mit jeden mittel zuseite steht und auch über ,,leichen" gehen würde damit ich zu grunde gehe.

Weiß echt nicht wie ich es am besten machen soll, schon alleine das ich sicher gehen kann.


LG

Beitrag von hedda.gabler 07.03.10 - 18:55 Uhr

Hallo.

Du solltest Dich am Besten beraten lassen, welche Schritte Du nun einleiten musst ... das kann man bei Pro Familia, Sozialdienst katholischer Frauen und ähnlichen Einrichtungen.

Erkundige Dich bei der ARGE, wie groß und wie teuer eine Wohnung bei Euch in der Region angemessen ist ... so eine Wohnung suchst Du Dir und lässt sie Dir von der ARGE genehmigen, bevor Du den Mietvertrag unterschreibst. Gleichzeitig stellst Du einen Alg II-Antrag, da es ja eine Weile dauern wird, bis die Unterhaltsangelegenheiten geklärt sind.

Für die Unterhaltsangelegenheiten und Aufteilung des Hausrats (was dann noch fehlt, kann bei der ARGE beantragt werden, aber es geht nicht, dass Dein Partner einfach alles behält) wendest Du Dich am Besten an einen Anwalt. Wenn Du kein Einkommen hast, kannst Du Dir einen Beratungsschein beim Gericht holen und für alles weitere dürftest Du dann Prozesskostenhilfe bekommen.
Von einer Beistandschaft beim Jugendamt wegen des Kindsunterhalt würde ich abraten, da die furchtbar langsam sind. Du kannst aber trotzdem Unterhaltsvorschuß für die Kinder beantragen, bis der Unterhalt von Deinem Partner kommt.

Du solltest alles kopieren, was finanzielle relevant ist (Lohnabrechnungen vom Partner, Verpflichtungen etc), da das die Arbeit eines Anwaltes erleichtert.

Bei der ARGE kannst Du eventuell auch Umzugshilfe bekommen ... ansonsten helfen auch da die Beratungsstellen, wenn Du niemanden hast, der Dir hilft.

Zieh nicht zu weit weg, möglichst in der näheren Umgebung (bis 50 km), nicht dass Du da sonst Probleme bekommst, falls Ihr gemeinsames Sorgerecht habt. Bei gemeinsamen Sorgerecht kann der Vater der Kinder einen Umzug weiter weg verbieten, tust Du es dennoch, muss Du den Umzug eventuell rückabwickeln.

Wenn Du wirklich solche Befürchtungen hast, was Deinen Partner anbelangt, dann solltest Du alles vorbereitet haben, bevor Du die Trennung aussprichst ... und ihn vor vollendete Tatsachen stellen. Eventuell auch ausziehen, wenn er nicht da ist.

Alles Gute ... das wird sicher ein harter Weg, den Du jetzt gehen musst.
Gruß von der Hedda.

Beitrag von tiger84w 07.03.10 - 19:12 Uhr

Danke Hedda,

genau das habe ich auch gedacht am besten gehen wenn er nicht da ist und schon mal so viel wie möglich bei den ganzen Ämtern ereicht zu haben.
Sehe kein anderen weg andres hier raus zu kommen,
wurde schon mal vor paar monaten von der Polizei zu meiner Mutter gebraucht da er mit meine älteste Tochter nicht geben wollte und das Auto so maniepolliert hat das ich nicht fahren konnte.

Beitrag von 3erclan 07.03.10 - 20:03 Uhr

Hallo

lass dich beraten.

Evtl frauenhaus wenn du so Angst vor ihm hast.

Schau dass du noch keinen was sagst nicht dass er es erfährt

Evlt morgen gleich bei VAMV,Pro FAmilie,Caritas anrufen und dir HIlfe holen

lg