Will schwanger werden und muss ständig fliegen....

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von kaddy76 07.03.10 - 19:23 Uhr

Guten Abend,
bin wieder beruflich viel auf den Flieger angewiesen. Derzeit und die nächsten 6 Wochen fliege ich jeweils 2x wöchentlich Kurzstrecken. Wir probieren grade und da ich derzeit ES + 8 bin hier meine Frage:
Kann es nachteilig sein ständig zu fliegen? Nistet sich vielleicht das Ei nicht richtig ein? Kommt es schneller durch den unterschiedlichen Druck zu Abgängen? Was meint Ihr? Habt Ihr da schonmal was gehört? Bin ja derzeit wohl (leider) nicht schwanger?!
DANKE Katrin

Beitrag von belletza 07.03.10 - 19:24 Uhr

Huhu,

Was machst du denn beruflich *neugierigbin*

Ich glaube nicht das es deswegen sich nicht einnisten oä könnte, immerhin hat zb heidi Klum 4? gesunde Kinder und die fleigt sicher auch ständig ;-)
oder Pilotinnen etc.

Lg

Beitrag von kaddy76 07.03.10 - 19:36 Uhr

Huhu, bin Personalentwicklerin... stimmt mit Deiner Antwort, an Heidi etc. habe ich null gedacht. Schon komisch, womit Frau sich plötzlich alles beschäftigt...bzw. denke ich nur noch an mich :-)
LG Katrin

Beitrag von belletza 07.03.10 - 19:59 Uhr

hihi und die ganzen stewardessen
gott das is sicher sowas von falsch geschrieben also mein ich die Flugbegleiterinenn ;-)

Ach ist doch ganz normla das man sich gedanken macht, und lieber einmal zu viel wie zu wenig :)
Wünsch dir gaanz viel Glück beim Schwanger werden :)

Liebe Grüße

Beitrag von jane-marple 07.03.10 - 19:25 Uhr

Hi,

Kurzstreckenflüge sein kein Problem. Nur über Atlantik Flüge können sich wegen der erhöhten Strahlung negativ auswirklen. Können - nicht müssen! ^^

vg

Beitrag von woelfchen2007 07.03.10 - 20:11 Uhr

ich würd mir da keinen kopp machen.
wie schon gesagt wurde: was machen dann pilotinnen? oder flugbegleiterinnen(wovon es ja deutlich mehr gibt:-P)
meine freundin ist immer langstrecke geflogen:
usa, karibik, malediven, kenia, südafrika, china, etc.....

und dass auch bei kiwu weiterhin.
erst als sie positiv getestet hat, hat sie aufgehört, denn wenn flugbegleiterinnen ss sind dürfen sie wegen der strahlenbelastung nicht mehr fliegen......

ist schon ne andere nummer als bei dir......

Beitrag von tosse10 07.03.10 - 20:20 Uhr

Eine Bekannte von mir war vor der ersten SS Stuardess (Schreibweise???) auf Langstrecken. Sie hat ihre SS erst in der 9. Woche in Südamerika bemerkt. Kind ist gesund und munter! Nach dem 1. Geburtstag ihres Sohnes ist sie wieder eingestiegen, allerdings meist innereuropäisch geflogen. Auch das 2. Kind ist kerngesund. Sie musste nach Bekanntwerden der SS allerdings (beruflich) am Boden bleiben.

LG