16. SSW und fühl mich so unverstanden und scheiße

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kathy854 07.03.10 - 19:54 Uhr

huhu,

bin nun in der 16. ssw und fühlmich so schlecht in meiner partnerschaft. es ist ein wunschkind von uns beiden und mein freund zeigt irgendwie gar kein richtiges interesse (oder ich bin einfach zu empfindlich und erwarte zu viel). ich muss jedes bedürfnis einfordern und mit einer meckernden maulenden einstellung macht er es auch. zum beispiel mir irgendwas helfen oder meine füße kurz nach nem langen tag massieren. habe schon mehrmals schlimm geweint, weil ich mir das alles ganz anders vorgestellt habe. irgendwie liebevoller. meinen bauch öle ich jeden abend alleine ein#schmoll

wenn er interesse an mir hat, dann sexuelles. habe mir zum beispiel sorgen gemacht, als ich n pilz hatte und schmerzen und er ist dann gar nicht für mich da gefühlsmäßig, sondern sagt "das wird schon ok sein"

letztens sagte ich, ich sei so dick geworden und dass es für mich so ungewohnt ist und ich mich manchmal hässlich fühle, hab auch sehr viele pickel usw... da hat er gesagt "das geht wieder weg" - toll, danke!!!

ich erwarte irgendwie fürsorge und auch interesse für mich und das baby. heute war ich 2 stunden mit den hunden gassi, weil er immer keine lust hat so lange zu gehen und als ich heim kam, sagte ich, ich hätt gern n tee und er sagte, er liest grad so gemütlich. als ich in der küche stand und das wasser kochte, kam er und sagte, er möchte auch n tee. na super... gehts eigentlich noch???? er ist sooo gleichgültig. habe ihm gesagt wie unglücklich ich bin und er sitzt nun im schlafzimmer und sagt er lässt mir meine ruhe.

er findet das alles ok so wie es ist. ich fühle mich so unzufrieden, unverstanden und vernachlässigt. wir küssen nicht mehr, umarmen uns nicht mehr und haben seit der ss nur 2 mal gekuschelt und sex gehabt.

gestern fragte ich ihn, ob er mir meine beine kurz einmassieren kann mit so nem venenöo, was mir seine mutter geschenkt hat (habe damit auch probleme leicht) und er hat es mir eingecremt, als wenn man im sommer einem bekannten den rücken eincremt und nach 1 minute gesagt "fertig" und dabei ferngesehen. das kotzt mich so an. er wollte es doch auch mit der schwangerschaft und dem baby.

im mai wollen wir heiraten, nur bin ich so unglücklich und enttäuscht darüber wie es grad ist. es gibt keine zweisamkeit mehr zwischen uns und gar keine verliebtheit. ich bin auch oft schlecht gelaunt, weil ich mich einfach alleingelassen und überfordert fühle teilweise. mir fehlt einfach seine liebe und fürsorge und aufmerksamkeit#heul dann sagt er mir auch noch, dass eine tennisspielerin bei germanys next topmodel unter die ersten zehn gekommen ist, die sein trainer kennt und er hofft, dass sie zu ihm in den verein kommt und grinst dabei so dämlich. das ist so gemein für mich und tut mir voll weh innerlich. wir hatten vereinbart, dass er für mich da ist und er rücksicht nimmt auch mit rauchen und alkohol (habe auch sehr gern geraucht vor der ss und ma n glas getrunken) und was macht er??? raucht hier zu hause aufm balkon und trinkt fast jeden abend n bier. das nervt mich so, ich finde es soooo rücksichtslos!!!!!!!! ich bin echt unglücklich, wie soll das nur werden? am liebsten könnte ich einfach weglaufen!!!

wie sind eure männer???

vviele grüße kathy

Beitrag von maikiki31 07.03.10 - 20:06 Uhr

Hey,


hach ja....ehrlich? LEIDER ist das normal#liebdrueck

1. machen dich die Hormone kirre.

2. kommen die MÄnner meist mit der Situation nich so klar, Sie merken einfach nicht wie das ist ss zu sein

3. war er vorher viiiiel hilfsbereiter? Nein? Dann wird er es nicht automatisch jetzt....sorry

4. Ach das hat doch nix mit der Liebe oder HOchzeit zu tun das ist Ausnahmesituation. IHR bekommt ein Baby!

5. Mach ihm doch nicht soviel Vorwürfe....ist ein Mann

6. SAG ihm das Du Zuwendung vermisst, SAG ihm das es Dir auch noch so fremd ist und Du überforderst bist

...

Ich kenn das meiner war beim 1. Kind auch so...da hab ich selbst beim Milcheinschuss mit SAuschmerzen in den Brüsten u. Steissbeinprellung ALLES alleine machen müssen....

LG Maike, Du das wird alles wieder#liebdrueck

Beitrag von -0408- 07.03.10 - 22:12 Uhr

#pro
genau so ist es - Du hast es auf den Punkt gebracht *schmunzel* - so sind se halt die Männer;-)
LG

Beitrag von ann75 07.03.10 - 20:09 Uhr

Hallo Du,
#liebdrueck.
Eigentlich kann ich die "Männer sind so" Postings nicht leiden, aber hier passt es nunmal ;-). Ich glaube langsam wirklich, dass diese Männer, die ihren Frauen nicht erlauben vom Sofa aufzustehen, alles für sie tun und dreimal am Tag liebevoll den Bauch massieren, ein Gerücht sind (erfunden von Frauen, die selber enttäuscht von ihrem Göttergatten sind).
Manchmal hilft ein Perspektivwechsel: die Männer hatten mal eine schlanke gutgelaunte und tatendurstige Partnerin. Und nun haben sie eine hormonell übersteuerte, leidende und übersensible werdende Mutter ;-). Ich bin weit davon entfernt ein unemanzipiertes Frauchen zu sein, aber manchmal fällt es mir inzwischen leichter, das Verhalten nachzuvollziehen. Wir sehen halt oft nur, wie es uns geht, was ja natürlich auch viel schwerer wiegt (im wahrsten Sinne ;-)), aber was andererseits nicht heißt, dass die Männer es total easy haben und automatisch auch permanent präsent haben, wie es uns grade geht. Glaub mir, vieles sind auch die Hormone, die dich alles schwarz sehen lassen. Das wird schon, und mit ein bisschen Verständnis auch für seine Situation wird es ihm leichter fallen, dich mal zu verwöhnen!
Alles Gute!
Anne

Beitrag von kainis 07.03.10 - 20:23 Uhr

Schön geschrieben.
Das hätte ich nicht besser schreiben können.

Was hat denn dein Männe grad von der Ss? Nichts!
Du bist auch "erst" in der 16. Ssw. Wenn der Bauch allmählich wächst und er das Kleine von außen spührt, wird es besser, garantiert! Wenn auch dann die Beziehung zum Kind noch lange nicht ausgereift ist.

Ich bekomme morgen die Einleitung und mein Männe freut sich tierisch auf die Kleine, aber er sagt auch, das er mit Püppi NOCH nicht direkt was anfangen kann. Er hat noch keine direkte Beziehung zum Kind.

Das wird schön. #liebdrueck

Beitrag von -0408- 07.03.10 - 22:34 Uhr

Lese das hier gerade zufällig:

Viel Glück bei der Einleitung!!!
Ich hatte auch eine:
1. aber mehr als riesen Angst davor
2. und trotzdem:
eine traumhafte Geburt!!! - Es ist nicht schlimm!
Also: Morgen bist Du schon Mama!
;-)
Alles Liebe!

Beitrag von maikaefer86 07.03.10 - 20:10 Uhr

Hallo,

so wie du es schreibst hört es sich wirklich nicht schön an aber kann es sein, das dein Freund verunsichert ist. Mein Mann wusste bei der 1. SS auch nicht recht wie er sich verhalten soll. Oft hab ich dann einfach seine Hand genommen und auf meinen Bauch gelegt.

Ich denke aber sein Intresse an der SS wird mit deinem Bauch wachsen. Für Männer ist die ganze Sache mir der SS nicht so gut zu begreifen. Lass ihm Zeit, auch wenn es schwer fällt..... ich kann dich aber gut verstehen.

LG Maikaefer86

Beitrag von thalia72 07.03.10 - 20:10 Uhr

Hi,
ohje, das hört sich aber nicht schön an.

Deine Erwartungen finde ich eigentlich nicht zu hoch.
Aber könnte es sein, dass er grundsätzlich schon immer so war, du jetzt vielleicht nur sensibler darauf reagierst?

Ich könnte mir vorstellen, dass es für ihn leichter wird Interesse zu zeigen, wenn er deutlich Bewegungen spüren kann, dann ist das Ganze konkreter.

Das mit der maulenden Einstellung kenne ich aber auch, nicht so sehr von der 1.SS, aber da hüpfte auch kein Kleinkind herum, dass uns beide fordert.

vlg tina + justus 17.06.07 + #ei

Beitrag von annebeba 07.03.10 - 20:19 Uhr

Hey Kathy!

Oje, du Arme. Lass dich mal #liebdrueck
Ist dein Bäuchlein denn schon sehr groß? Männer sind sich nämlich oft erst dann richtig im Klaren darüber, dass Frau schwanger ist, wenn sie den "Beweis" in ihrer Hand halten können. Klingt doof, aber ich habs inzwischen wirklich schon oft gehört.

Und ansonsten.. Das erste, was mir dazu einfiel ist: Druck doch deinen Text mal aus, und gebe ihn deinem Freund. Das hätte ich vermutlich gemacht, wenn ich das Gefühl hätte dass er mich nicht ernst nimmt. Du hast ganz ehrlich geschrieben was dir fehlt - vielleicht musst du ihn einfach noch direkter damit konfrontieren. Kann natürlich auch nach hinten losgehen - ich kenne ja deinen Freund nicht. Aber so hätt ichs gemacht.

Mein Mann war (und ist) da zum Glück anders, aber das liegt vielleicht auch daran, dass er sich sehnlichst Kinder gewünscht hat. Ausserdem war meine erste Schwangerschaft auch etwas schwierig, weil ich dauernd vorzeitige Wehen hatte. Danach hatte ich eine FG, was uns noch mehr zusammengeschweißt hat. Und jetzt ist er natürlich NOCH sorgsamer als vorher schon, weil wir beide etwas Angst haben.

Rede mit deinem Freund! Er muss doch auch merken, dass du nicht glücklich bist. Ich drücke dir / euch ganz doll die Daumen! Kopf hoch!

#herzlich #herzlich #herzlich

Ganz liebe Grüße,
Beba mit #baby Yuna (8 Mon) und #ei (8. ssw)

Beitrag von juju277 07.03.10 - 20:20 Uhr

Hi,

also tut mir leid, aber ich finde nicht, dass "Männer so sind" und man damit alles entschuldigen kann #contra.

Mein Mann hat mich in beiden Schwangerschaften super unterstützt, kümmert sich um unseren Sohn, hilft mir im Haushalt und ja, er geht trotzdem Vollzeit arbeiten.

Wir unterstützen uns immer gegenseitig, er hat auch ein zeitaufwändiges Hobby, aber es ist für uns normal, dass wir uns gegenseitig auch Freiraum ermöglichen.

Und wenn einer von uns krank ist oder eben ich aufgrund der Schwangerschaft nicht so kann wie ich will, packt er automatisch mit an bzw. kann ich ihn ganz normal drauf ansprechen.

Also ehrlich gesagt war das für mich auch eine Grundvoraussetzung, um Kinder zu bekommen. Hätte keine Lust alles alleine machen bzw. zur Krönung den Herrn auch noch bedienen zu dürfen #augen.
Was ich hier oft lese hat mich gleichberechtigter Partnerschaft m.M. nach nix zu tun.

LG juju

Beitrag von ann75 07.03.10 - 22:14 Uhr

Hallo Juju,
ich möchte mein Posting hier nicht missverstanden sehen. Ich habe auch nicht geschrieben, dass die TE das alles so hinnehmen soll.
Überleg doch mal, welches Posting der TE besser hilft, eines wie Deines oder eines wie meins... Mich hat es in meiner ersten Schwangerschaft total deprimiert, wenn ich von diesen Männern las, die ihren Frauen wohl alles hinterhertragen. Was soll man damit anfangen? Noch deprimierter werden oder sich gar trennen? Veränderungen in der Partnerschaft fangen immer bei einem selbst an, und deshalb schrieb ich, dass es helfen kann, sich in den Mann zu versetzen. Auch unsere Ehe ist partnerschaftlich und gleichberechtigt, aber das heißt nicht, dass mein Mann durch meine Schwangerschaften sofort 1:1 präsent hat, wie es mir zu jeder Zeit geht und dass er neben allen anderen Dingen auch noch jederzeit für mich abrufbar ist.
Auch ich hadere oft mit meiner Rolle in der Schwangerschaft und finde, mein Mann könnte mir mehr abnehmen, aber es hilft mir, mir vorzustellen, wie es ihm geht und wie wenig Männer es nach empfinden können, wie es uns geht und dass auch für sie einiges sich sehr verändert. Ich halte jedenfalls wenig davon, wenn jemand um Rat fragt oder moralische Unterstützung sucht, nur zu schreiben, wie fürchterlich das alles ist und dass es einem selbst viel besser geht. Das hilft ihr doch nicht viel weiter, oder?
Nichts für ungut,
LG Anne

Beitrag von pu-tschi 07.03.10 - 20:24 Uhr

Hallo!

Ich finde, Du verlangst zu früh zu viel.
Jetzt schon Füße massieren, Bauch ölen und Tee kochen? Warum denn? Noch gehts Dir doch gut und Du bist beweglich!
Wart mal ab, gegen Ende der Schwangerschaft, wenn er sieht, dass Du nur noch kugelst, weder sitzen noch stehen noch liegen kannst, kaum noch Luft kriegst und Dir keine Schuhe mehr selbst anziehen kannst, wird er Dir helfen, ganz bestimmt!
Und wenn er dann noch die Beulen an Deinem Bauch sieht, wird das Ganze für ihn auch greifbarer.
Mein Mann brauchte/ braucht auch ne Weile, um in der "Ich-habe-eine-schwangere-weinerliche-Frau-Phase" anzukommen- lass ihm die Zeit und entspann Dich.
Und stell vor allem deshalb nicht gleich die ganze Beziehung in Frage!

Liebe Grüße,
Putschi

Beitrag von kathy854 07.03.10 - 21:21 Uhr

danke für eure aufbauenden antworten. mein freund war nur in der 8. woche mit zum us und in der 12. woche war ich alleine, als sich das krümelchen bewegt hat. habe extra n angelsound gekauft, damit wir die herztöne hören können und er so vielleicht schon ne bindung aufbauen kann. vielleicht liegts wirklich daran, dass ich zu früh zu viel erwarte und er es noch gar nicht sooo realisiert. mein bauch ist schon rund und sogar seine eltern und so streicheln ihn schon.

er gibt sich schon mühe auf seine art, aber vielleicht sind männer ja wirklich männer und wir stellen uns immer den himmel auf erden vor. lese nur so oft, dass männer der frau jeden wunsch von den lippen ablesen usw... in der schwangerschaft, aber vielleicht gibt es diesen perfekten mann ja gar nicht, der sich fürsorglich und immer liebevoll und rücksichtsvoll um seine schwangere freundin kümmert. vielleicht sind männer ja wirklich einfach gefühlstölpel und können gar nicht aus ihrer haut.

nur manchma kann ich gar nicht mehr so rational denken, weil ich so traurig und enttäuscht einfach nur bin und mir es anders wünsche. dann heule ich vor lauter traurigkeit und bin total verzweifelt und habe angst wie es dann sein soll, wenn das baby da ist und ich mich so schlecht fühle in der beziehung und dabei wollten wir es doch beide...

meint ihr eigentlich, dass das baby mitbekommt, wenn man so traurig ist? hoffentlich geht es ihm trotzdem gut...

Beitrag von binci1977 07.03.10 - 22:20 Uhr

Hallo!

Also zum ersten Punkt: Ich bekomme mein 4. Kind und mein Mann hat mir noch nie den Bauch eingeölt.

Gut, er massiert mir ab und zu den Rücken...aber nicht, ohne eine Gegenleistung;-).

Bei den US-Untersuchungen war er noch nie mit und er findet es komisch, den Bauch zu berühren, wenn die Babys darin strampeln. Ist ihm alles zu abstrakt.

In der ersten SS hat mich das auch etwas traurig gemacht, aber jetzt nicht mehr, denn sobald die Kleinen Zwerge geboren waren, war er hin und weg.

Mitlerweile weiß jeder, wie er mit dem anderem umgehen muss in der SS. Ich weiß auch, dass er es nicht böse meinte, aber einfach mit der Situation nicht so klar kommt.


Gut, beim 4. Kind fordere ich bestimmte Dinge schon nachdrücklicher ein, als ich es beim ersten gemacht hätte, aber er hat auch gemerkt, es geht nicht anders.

Ich versuche nicht immer so viel rumzujammern und zu nörgeln und um so lieber verbringt er auch Zeit mit mir.

Um die Hunde sollte er sich schon kümmern, sind ja auch seine und im Haushalt mithelfen kann jeder Mann etwas.

Oft sind die Kerle total unsensibel, grad wenn wir uns nicht schön und ansehnlich finden. Meiner macht dann auch ab und zu einen Spruch, um mich zu ärgern. ich geh da nicht darauf ein oder zeige auch ihm mal seine "schwachstellen", dann ist er meistens ruhig.

Na ja und eine gewisse Portion Eifersucht deinerseits ist eigentlich typisch für die Schwangerschaft.

Mit dem Rauchen und dem alkohol hatten wir nie Probleme, denn haben wir beide nicht gemacht.

Ich könnte mir vorstellen, dass er einfach nur verunsischert ist, und nicht weiß, was er machen soll.

So war es bei meinem und es ist jedesmal in der Schwangerschaft so, obwohl es wie gesagt unsere Nummer 4 wird.

Vielleicht fühlt er sich auch fehl am Platze, wenn du dich so auf dein Baby konzentrierst, denn er kann ja die Veränderungen im Körper nicht nachempfinden und das schließt ihn irgendwie aus.

Bereite doch mal einens chönen gemütlichen Abend vor und nörgel nicht rum, erwarte nichts von ihm, sondern versuche nur mal, die Zweisamkeit zu genießen. Vielleicht kommt er ja wieder in die Spur, wenn er nicht damit rechenen muss, sich mit deinen SS-Wehwehchen zu beschäftigen.

Ich habe mich irgendwann auch meistens nur noch mit Schwangeren Frauen ausgetauscht, weil sie halt alles nachempfinden konnten und alle anderen versuche ich mit diesem Thema soweit wei möglich zu verschonen.


ISo ein gewisses Maß, sollen die Männer sich schon damit beschaäftigen, aber erwarte nicht, dass alles Friede, Freude, Eierkuchen ist, denn das wird es auch mit Baby nachher nicht sein.

Aus meiner Erfahrung kann ich dir sagen, dass Männer ihren eigenen Weg finden müssen, damit umzugehen und je mehr Druck man macht, desto eher treibt es einen auseinander.

War zwar manchmal eine schmerzliche Erkenntnis für mich, aber so ist es.

Und mir ist es weitasu lieber, dass er im Endeffekt ein guter Vater ist, als in der SS verwöhnt zu werden(was ich aber auch total genieße, wenn er es mal macht).


Alles Gute für euch.

LG Bianca 31.SSW

Beitrag von aleyna23 07.03.10 - 23:41 Uhr

Kurz und knapp:
Das kenn ich, habs schon fast vergessen. Das geht 100 Pro weg. Hab jetzt den Besten Mann der Welt!!!

Kopf hoch! Glaub mir, das geht weg, ich mache das zum 3. mal durch, und schwupsdiwup...baby da, mann wieder toll.

Beitrag von romana1984 08.03.10 - 10:24 Uhr

Also ich muss sagen in unserer Partnerschaft hat sich nicht wirklich was geändert seit ich schwanger bin. Er greift mir immer noch genausoviel auf den Bauch wie früher oder gibt mir ein Bussi drauf.

Das einzige ist, das ich nicht mehr schwer tragen darf.
Und er mich hin und wieder drauf hinweist das ich grad wieder einen Hormonkoller hab, wenn ich ihn recht anzicke! *gggg* Aber das ist nicht schlimm und er sagt mir das auch nie böse.