Panische Angst vor'm Baden.... bin ratlos

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mamavonrike 07.03.10 - 20:05 Uhr

Abend zusammen,

unsere Kleine ist inzwischen 8 Monate alt. Von Anfang an hat sie das Baden gehasst, hat richtig panische Angst davor. Sie brüllt, was der kleine Körper hergibt, die Tränen laufen ihr nur so über's Gesicht. Sie strampelt mit aller Kraft... richtig in Panik einfach. Kann's mir nicht erklären.

Das haben wir schon versucht:
- normal in der Babybadewanne baden
- in der großen Badewanne mit Mama oder Papa baden
- in einem Badeeimer baden
- mit wärmerem Wasser
- mit kälterem Wasser
- mit Spielzeug ins Wasser

Sobald sie nen nassen Zeh bekommt geht es los. Sie klammert sich dann immer krampfhaft an uns fest. Seit sie stehen kann, stellt sie sich immer hin, damit sie nur ja keinen Kontakt zum Wasser hat bzw. so wenig wie möglich. Inzwischen baden wir sie nur noch einmal im Monat, weil es jedes Mal so eine Tortour für alle ist.

Habt Ihr mal ein paar Tips?

Ach so, eine Frage noch: bei ihrer Geburt hatte sie ca. 8 Stunden nach der Geburt einen Anfall, bei dem sie einen ganzen Liter grünen Fruchtwassers erbrochen hat, dann aspiriert. Sie lief sofort blau an und musste bis in die Lungen abgesaugt werden. Danach beatmet. Die Kinderärztin vertritt die Theorie, dass ihre Panik vor Wasser daher rührt. Ist das seriös vertretbar? Ist das realistisch?

So, ist jetzt ganz schön lang geworden. Aber ich brauche echt mal nen Rat. Danke allen, die das alles gelesen haben. Tschüssi und gute Nacht.

Claudia, die jetzt das Bad aufwischt (heute war Badetag) #putz

Beitrag von belly2009 07.03.10 - 20:19 Uhr

Hallo Claudia,

Ich glaube irgendwie nicht, dass sich die Kleine noch daran erinnert was bei ihrer Geburt alles so passiert ist.

Kann man nicht so genau sagen.

Also wir haben unsere Tochter von Anfang an in der Babybadewanne gebadet und sie war auch richtig panisch, jedes mal.

Wir haben sie dann auch nur noch selten gebadet #hicks
da muss man schon wirklich gut aufgelegt sein, sich diesen Stress anzutun......

....aber.....

...ich habe die kleine Badewanne auf den Dachboden verfrachtet und beschlossen das die Kleine jetzt nur noch mit Mama oder Papa badet und vorher richtig und ich meine richtig satt gefüttert ist und dann bekommt sie noch ihren Schnulli und seitdem lässt sie sich voll relaxt von Mama oder Papa im Wasser hin und her ziehen.

Ich schau auch immer, dass sie bis zum Hals im Wasser ist und der Kopf halt erst ganz kurz vorm rausgehn gewaschen wird und alles was mal nass war, auch nass bleibt, bis es rausgeht.

Seitdem is es auch schön, wenn wir dran denken, dass Badetag ist :-D

Ich hoffe ich konnte dir vielleicht ein wenig helfen ;-)

Lg
und Daumen sind gedrückt, dass es besser wird

Beitrag von leilani25 07.03.10 - 20:38 Uhr

Versuch Nochmal sie mit euch in die Badewanne zu nehmen.
Probier mal dich in die Badewanne zu setzen und der Papa soll dir das Baby geben.
Tauch nur die Zehen ins Wasser und heb sie wieder hoch.
Wenn du das ein paar Mal gemacht hast,lass die Maus immer Mehr ins Wasser "tauchen".

Dabei solltest du immer mit ihr reden,evtl.Späßchen machen............

Sitzt dein Baby mit dir in der Wanne,nimm eine naße Stoffwindel und leg sie als Begrenzung um das Kleine.

Uns hat das sehr gut über die "Badeverweigerungsphase" geholfen.


Alles Gute#klee

Beitrag von muffin357 07.03.10 - 20:30 Uhr

hi --

und wie ist es mit duschen? steigt sie auch interesse/spass bei euch mit rein?, -- jetzt dürfte sie ja krabbeln, sitzen können -- ab da hat julian mit mir fast nur noch geduscht (dreckzeit sandkasten sommer) -- jetzt im winter wird wieder öfter gebadet, -aber das duschen macht julian ein heidenpass...

lg
tanja

Beitrag von silberlocke 07.03.10 - 20:36 Uhr

Hi
woher das kommt - da will ich mir kein Urteil erlauben. Es gibt einfach Menschen, die Wasser nicht mögen.
,
Es reicht auch einfach wenn Du Dein Kind tropfnass wäschst.
Leg neben das Waschbecken ein Dickes Badehandtuch und Dein Kind darauf. Ein Badetuch parat halten, am Besten an der Heizung.

Waschbecken befüllen, Waschhandschuh und einen guten Spritzer Seife. Von Oben am Kopf beginnen und zügig runter waschen. Sobald Kopf und Oberkörper gewaschen sind gleich das warme Handtuch drüberlegen über den Oberkörper und die Arme , dann Taille abwärts tropfnass waschen, Kind auf die Seite drehen und den Rücken und Po noch pitschnass waschen, vollends in das warme Handtuch packen und an Dich drücken.
Das dauert maximal 2min und Dein Kind stinkt dann trotzdem nicht.

LG Nita,
die selten badet - nicht weil es die Kids nicht mögen, sondern weil ich die Zeit oft nicht habe....

Beitrag von beerchen8 07.03.10 - 20:43 Uhr

Hallo,

also ob die Wasseraversion mit der Geburt im Zusammenhang stehen kann, weiß ich nicht...ist vielleicht nicht ganz auszuschließen, das menschliche Gehirn ist ja zu allerhand fähig?!

Unsere Maus wurde wegen Geschrei auch noch nicht allzu oft in ihrem Leben gebadet (knapp 6 Mon.alt). Heute habe ich ganz spontan beschlossen, es muss mal wieder sein u siehe da... sie hat weder gebrüllt noch angefangen zu weinen. Sie hat es ganz tapfer ertragen u war sogar recht lange im Wasser u kaum raus hat sie gleich gelacht.

Tja, was haben wir anders als sonst gemacht?
Wir waren recht entspannt, nach dem Motto entw. es wird besser oder nicht, egal! Sonst hatten wir "Horror" vor dem Baden.
Ich hab sie beim tägl. Waschen immer in die Wasserschale gucken bzw. reinfassen lassen. Quietscheenten waren im Wasser, die sie unbedingt haben wollte.
Das Wasser hatte heut fast 39 Grad (sonst immer 37)
Sie wurde direkt nach dem Mittagessen mit vollem Bauch gebadet (soll man ja eigentlich nicht!)
und: mein Bauchgefühl sagte mir, heut ist ein guter Zeitpunkt (da verlass ich mich oft drauf).

Viel Glück

Beitrag von kalleminga 08.03.10 - 15:35 Uhr

Ich habe im GVK gelernt, dass es manchen Babys, die Angst vor'm Baden haben, hilft, wenn man in die Babybadewanne ein Handtuch mit reinlegt. Also Wasser rein, Kind in Tuch packen und dann gaaanz langsam ins Wasser lassen. Dann das Tuch langsam öffnen aber das Kind immer auf dem (dann nassen) Tuch lassen.
Vielleicht hilft's ja #blume