Mobbing, wie kann ich noch helfen?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von whiteangel1986 07.03.10 - 20:11 Uhr

Hallo zusammen,

langsam weis ich keinen Rat mehr. Es geht um meinen Neffen. Der besucht die 2. Klasse und wird von seinen Mitschülern immer geärgert auch getreten und geschlagen.
Vorgeschichte. Er hat ADHS das ist auch richtig Bestädigt, er nimmt auch Ritalin (30ml täglich) und ist auch unter Ärtzlicher Behandlung.

Angefangen hat das Mobbing eigendlich schon im Kindergarten. Mit den Kindern wurde er auch eingeschult. Die haben ihn in dem ersten halben Jahr auch schon immer geärgert. Von wegen heulsuse u.s.w. weil er wirklich durch das ADHS auch sehr sensible ist. In den ersten Winterferien hat er die Schule gewechselt auf Grund von Umzug meiner alleinerziehenden Schwester. Jetzt in der neuen Schule ist das selbe Problem auch wieder. Er wird aber jetzt auch geschlagen und getreten, berichtet er. Mitlerweile wehrt er sich auch, und wird daher von den Lehrern immer ermahnt. Letztens war meine Schwester wieder in der Schule um mit den Leherern zu sprechen. Sie meinten doch glatt weg, das er kurz vorm rausschmiss ist, das er die anderen schlägt, tritt und schlimme Wörter sagt. Bei ihm werden aber auch immer Sachen also Bücher, Hefte und Stifte kaputt gemacht. Am endeeffekt steht Aussage gegen Aussage. Die Lehrer schlugen vor, das er die Schule wechselt, dann würde das Mobbing automatisch aufhören. Aber 2. Klasse und schon das 2. mal wechseln? Zuhause ist er NIE gewaltätig, ich habe echt Angst, das er zum Schulschwänzer wird, oder sogar schlimmer. Das komische ist, das er sich aber im Hort (wo er täglich Nachmittags auch ist) mit den meisten anderen Kindern verträgt.

Alle Fakten die ich weis, stehen oben und sind Aussagen von meiner Schwester und meinem Neffen. Ich als Tante kann ja schlecht zur Schulleitung gehen, und fragen.
Kann es sein, das es nur hochgebauscht wird, und kleine streiterein in der Schule sind, oder sollte sie sich doch schon professionelle Hilfe suchen. MEin Neffe geht mittlerweile nicht gern zur Schule, und hat im allgemeinen kein gutes Bild von ihr. Egal ob von der alten Schule früher oder die jetztige.

MfG WhiteAngel

Beitrag von lenie1980 07.03.10 - 20:53 Uhr

hey,
also was ich deiner schwester DRINGEND raten will ist das sie sich mit einer berteuerin die sich immer mit deinem neffen beschäftigt zusammen setzt es mit ihr bespricht die ganze thematik und sie dann beide zusammen zum direktor/in gehen! anders geht das nicht denn so steht auch nicht aussage gegen aussage ;-)
spreche da aus eigener erfahrung
lg

Beitrag von pattegiftzahn 07.03.10 - 20:58 Uhr

Ich kann es nur wiederholen, sofort Strafanzeige gegen die Schule und gegen die Mobber stellen. Das zeigt erst mal Wirkung. Erfahrungsgemäß stellen die Mobber es so geschickt an, dass immer der Gemobbte erwischt wird, wenn er versucht sich zur Wehr zu setzen. Wartet nicht lange damit, sondern handelt; ihr seid die Anwälte Eurer Kinder. Mobbing hat erschreckend zugenommen, das hat mir erst vor ein paar Tagen der Schulleiter eines Gymnasiums bestätigt. Tendenz steigend, dagegen muss man etwas unternehmen.

Wir haben es mit viel Gesprächen, Aufklärung und gutem Engagement der Lehrerin geschafft, das Mobbing gegen unseren Sohn zu stoppen. Lies mal auf Seite 2 meine Antwort auf dem Thread von Bine

Gruß
Patte

Beitrag von pattegiftzahn 07.03.10 - 20:59 Uhr

ups, war nicht bine sondern bella-stella

Beitrag von zanadu 08.03.10 - 08:54 Uhr

Hallo, bei uns in Schlesig- Holstein gib es eine Stelle gegen Mobbing.

Die haben eine kleines Heft über Mobbing in der Schule rausgebracht.
Das gib es auch im Internet auf www.akjs-sh.de.
Wichtig dem Kind muß geholfen werden, bei uns gib es eine Stand-up-Trainning für Opfer. Vielleicht gib es sowas bei euch auch.
Gewalt ist gegen Mobbing keine Lösung.