MMR-Impfung, Nebenwirkung? Fieber messen ein Kampf

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von swordy 07.03.10 - 20:36 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mensch, ich bin kein Impfgegner und auch keine, die wirklich alles mitnehmen muss, natürlich mit Absprache der Ärztin, jetzt hat es lange gedauert, bis ich mich am Montag doch dazu entschlossen habe Anna impfen zu lassen. Sie ist 17 Monate alt und meine Kiärztin impft immer bisi später, weil sie meinte die Kinder vertragen es da einfach besser.

Jetzt bin ich etwas verunsichert.
Klar hab ich mich vorher schlau gemcht über die Nebenwirkungen etc. aber meine Ärztin meinte eben, dass höchstens am Tag der Impfe ein wenig Fieber auftreten könne.

So heute ist also Sonntag, Anna weint seit ein paar Tagen Nachts wieder ganz schlimm. Heute hatte sie echt üblen Husten und hat sich das erste Mal in ihrem Leben drei mal hintereinander übergeben. Anna war noch nie krank, nie Schnupfen oder irgendwas.

Nunja, das Problem ist auch, sie fühlt sich etwas wärmer an, aber sie lässt mich absolut nicht an ihren Po, sie windet sich und schreit, ich habe einfach Angst, dass ich das Thermometer dann durch ihre Bewegungen zu tief einführe :(

Ich glaube im Moment nicht dass sie Fieber hat, aber was wenn, habt ihr einen Tipp? Ich habs mit unserem Ohrt. probiert, aber der Aufsatz ist ja einfach zu groß für ihre kleinen Öhrchen.

Jetzt meine Frage`?
Kann diese Unruhe, das Erbrechen heute, und ihr übler Husten eine Nebenwirkung sein? Wenn noch Fieber dazukommt stelle ich sie morgen der Ärztin vor, da sie ja meinte, es sollte nichts kommen und wenn hätte sie in einen Virus geimpft.

Wie wars bei euch?
...Bin nur verunsichert, da sie ja wie gesagt noch nicht einmal krank war und jetzt tut sie mir soooo Leid. Lieber würd ichs ihr jetzt abnehmen :(

Danke euch
Liebe Grüße

Beitrag von saabreni 07.03.10 - 20:51 Uhr

Hallo!

Wenn sie ohnehin schon Tage zuvor etwas unleidlich war, dann würde ich das nicht auf die Impfung schieben. Kinder brüten halt regelmäßig was aus. Und man kann auch - trotz Impfung - eine Kinderkrankheit bekommen.

Ruhig Blut!

LG saabreni

Beitrag von swordy 07.03.10 - 21:05 Uhr

Naja unruhig ist sie ja erst in der Nacht nach der Impfe gewurden.

Ja ich weiß das man trotz Impfe die Krankheit bekommen kann, aber diese fällt ja dann nicht ganz so schlimm aus wie ohne.

Danke dir

LG
Sarah

Beitrag von relaxing1977 07.03.10 - 21:07 Uhr

Hallo,

habe ich richtig verstanden, dass du deine Kleine hast Montag impfen lassen?
Wenn ja, dann kann das wirklich eine Impfnebenwirkung sein. Mein KiA meinte, dass die Nebenwirkungen erst zwischen dem 5. und 12. Tag auftreten werden, Fieber, Impfmasern, -röteln usw. Er meinte aber auch, dass nach spätestens 14 Tagen alles vorbei sein muss. Wir hatten vor zwei Wochen die Impfung und GsD keinerlei Nebenwirkung bis auf Quengeligkeit gehabt.
Ich würde morgen mal bei der Ärztin anrufen und ihr das schildern und fragen, was du machen sollst.
Für mich hört es sich aber nach Impfnebenwirkung an, wenn auch in sehr starker Form.

Gute Besserung für deine Maus.

Lg relaxing1977

Beitrag von swordy 07.03.10 - 21:13 Uhr

Ja echt total blöde irgendwie.
Dachte auch erst , Mensch das verträgt sie aber super.
Die Impfung war am Montag ja, und ich dachte, naja sie ist halt deswegen Nachts bisi weinerlich.

Echt blöd, ihre Nase ist nun auch noch zu, sie schläft sehr unruhig.
Ja dann geh ich morgen wohl doch mal lieber zum Arzt.
Menno,,,,

wo ich eh so schiss vor der Impfe hatte.

Vielleicht nochn tipp zum Fieber messen parat :)

Danke dir
LG
Sarah

Beitrag von relaxing1977 07.03.10 - 22:05 Uhr

Hallo Sarah,

einen Tipp zum Fieber messen, hm, ich winkel immer die Beine an und halte sie mit der einen Hand auf Abstand, also den Unterarm von mir in den Kniekehlen meines Kleinen. Das geht eigentlich ganz gut.
Ansonsten würde ich eh erst Fieber messen, wenn wirklich die Wangen warm sind und sie vorher nicht großartig getobt hat. Wenn nur die Stirn wirklich warm ist, dann glaube ich nicht, dass sie Fieber hat.
Hast du denn ein flexibles Fieberthermometer? Das hilft auch schon enorm. Und eines, was schnell misst? Ich kann bei meinem schon nach ein paar Sekunden eine Tendenz sehen, ob es jetzt Richtung Fieber noch höher steigt oder doch bald auf der Temperatur stagniert (wenn du verstehst, was ich meine), also die Sprünge zwischen den Anzeigen schnell gehen oder sich schon verlangsamt.

Viel Glück beim Messen.

Lg relaxing1977