Frage zum Thema Arbeit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von luro 07.03.10 - 20:42 Uhr

Na ja wie soll ich anfangen ....
Also wo ich am 26.2 beim FA war sagte sie das die ss nicht so gut aussieht da sich die Gebärmutterschleimhaut gelöst hat und es so aussieht das ich das Krümelchen vielleicht verliere . Ich erzählte ihr das ich da auch schwer heben müsse und darauf schrieb sie mich für die nächsten 2 wochen krank.So die sind nun rum und ich habe diese woche urlaub. Am freitag habe ich dann wieder einen Termin bei ihr ,und ich habe angst das sie mich dann wieder krank schreibt . So nun zur meiner Arbeit ich arbeite da seid Juni 2009 habe meinen Dritten zeitvertrag der im Juni ausläuft und dann eigendlich verlängert oder unbefristet sein sollte ....Ich arbeite in der Kühlung wo ich auch schwer heben muß Milchkisten eierkisten u.v.m Paletten fahren ziehen u.s.w. Wie gesagt ich weiß nicht was ich machen soll habe angst wieder Arbeiten zu gehen. Möchte auch niemanden sagen das ich ss bin ...Was würdet ihr machen ....#danke

Beitrag von locke02 07.03.10 - 20:50 Uhr

Hallo Luro
ich verstehe ja mal garnicht warum du erst nach 3 Wochen einen kontrolltermin beim Gyn kriegst!
Habe ich doch richtig verstanden, oder?
Denn wenn die´SS nicht gut aussieht wird mindestens wöchentlich kontrolliert.........

Somit sieht man dann auch ob eine intakte SS besteht und kann dementsprechen handeln und muß sich nicht "verstecken"

Alles liebe, glg Locke

Beitrag von luro 07.03.10 - 20:55 Uhr

Ich weiß zwar gerade nicht wie du das meinst aber es ist soooo.Meine FÄ meinte nur jetzt kann man nichts machen außer der Natur ihren lauf lassen und schauen . Dann hat sie mich krank geschrieben und gesagt ich solle mir die ruhe antun und mich nicht aufregen.Was nicht immer geht bei 3 Kindern .Und ich sehe das auch so was soll man denn machen .Man kann nur warten und hoffen

Beitrag von locke02 07.03.10 - 21:14 Uhr

Klar, jeder wie er meint.....
Aber mir wäre das zu ungewiß, und kennen tue ich es trotzdem nicht.
Nachdem ich eine stille Geburt im letzten Jahr hinter mir hatte, wurde ich bis zur 12.Woche sehr engmaschig untersucht und habe mich gut dabei gefühlt.
Mußte meiner FÄ nicht mal bitten, sie bestellte mich von selber alle 2 Wochen ein....

Habe direkt meinem AG bescheid gegeben, wegen BV und nicht gewartet.....
Naja, alles gute weiterhin

Beitrag von luro 07.03.10 - 21:34 Uhr

Also ich hatte schon mal so etwas da war es ein Zwilling was nicht bleiben konnte und da konnte sie auch nichts tun

Beitrag von thalia72 07.03.10 - 20:50 Uhr

Hi,
mit deiner "Gefährdung" und körperlich schweren Arbeit, würde ich aber schon meinem Arbeitgeber bescheid sagen. Gehst du arbeiten und sagst nichts, dann musst du deine Arbeit ja verrichten.
Oder ich würde mich eben doch nochmal krank schreiben lassen, bis du über der 13. Woche bist.
Du wirst wahrscheinlich ohnehin ein Arbeitsverbot bekommen, bzw. eine alternative Tätigkeit.

Alles Gute!
vlg tina + justus 17.06.07 + #ei

Beitrag von luro 07.03.10 - 20:53 Uhr

Wenn mein Chef ein netter wäre tät ich das ja auch aber er schimpfte ja schon wo ich den Gelben schein ab gab und fragte sofort wieso und ich sagte weil ich so geschockt war ich habe unterleibsprobleme ....... Nee möchte es nicht sagen ......die ersetzen mich ja sowieso sofort

Beitrag von thalia72 07.03.10 - 20:58 Uhr

Du hast doch Kündigungsschutz als Schwangere.
z.B. http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Fachbeitrag/a_Rechtsfragen/s_1063.html

vlg tina

Beitrag von luro 07.03.10 - 21:00 Uhr

Aber doch nicht bei zeitverträgen :-(

Beitrag von maikaefer86 07.03.10 - 20:58 Uhr

Sag es deinem AG! Er kann dich dann in eine andere Abteilung versetzen wo du nicht mehr so schwer heben musst. Sei ganz ehrlich zu ihm und sag das es mit der SS nicht so rosig aussieht. Wenn er dich nicht versetzt musst du heim bleiben! Bei meiner ersten SS hatte ich einen 2-Jahres-Vertrag und man hat mich nach der Elternzeit entfristet.

So wie es sich anhört arbeitest du schon eine Weile dort, du hast also schon bewiesen, das du gut bist!

Beitrag von jenn82 07.03.10 - 21:02 Uhr

Hallo Luro,

so schwer die Entscheidung auch ist, aber eines von beidem wirst du tun müssen. Entweder, dich weiter krank schreiben lassen (wobei das nach einer Woche Urlaub und vorher schon Krankenschein wohl nicht so gut kommt), oder arbeiten gehen und deinem Chef sagen, was los ist.

Klar, hat man Angst davor, dass doch noch was schief geht. Aber wenn du nichts sagst, und deine Arbeit wie gewohnt machst, ist das Risiko noch größer.

Wegen der evtl. Vertragsverlängerung: wenn du deine Arbeit bislang gut gemacht hast und dein Chef mit dir zufrieden ist, kann es doch durchaus möglich sein, dass dein Vertrag (zumindest bis Beginn MS) verlängert wird.

Ich drück dir auf jeden Fall ganz fest die Daumen. Ich persönlich habe gemerkt, dass man beim Thema SS mit der Wahrheit noch am besten fährt.

LG Jenny + #baby 19+6 SSW

Beitrag von saku1983 07.03.10 - 21:49 Uhr

Habe auch schwere Arbeit und habe daher von meiner FÄ in der 11 SSW ein BV bekommen.
Wenn du das nähste mal beim FA bist sprech doch mal ein BV an den es ist ja eine gefährdung deines Zwerges.

LG
Saku1983 mit #ei 21+5


http://saku1983.unsernachwuchs.de/home.html