tagsüber welcher schlafplatz?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von jackie-33 07.03.10 - 20:43 Uhr

hi ihr lieben,

mein kleiner ist abends oft überdreht, nachts schläft er bei uns im bett sehr gut aber tagsüber bin ich mir nicht sicher wo es besser ist. im kinderzimmer ist er so alleine aber bei mir in der nähe im stubenwagen ist es doch lauter (mein mann dreht ab und zu fernseher auf, telefon, radio) andererseits geniesst er es doch mich in seiner nähe zu haben. ist echt nicht leicht zu entscheiden.

irgendwie tut er mir leid wenn er allein im kinderzimmer liegt ? ....hm?

liebe grüsse

Beitrag von littleblackangel 07.03.10 - 20:52 Uhr

Hallo!

Irgendwo, wo es nicht ganz laut, aber auch nicht ganz leise ist! Also Stubenwagen in eine ruhige Ecke oder Kinderzimmer mit Türe auf...

Meine beiden Kinder schlafen immer besser, wenn sie es um sich herum laut(angenehm) haben, wissen, das etwas um sie herum passiert, bzw. das noch jemand da ist...


LG

Beitrag von belly2009 07.03.10 - 21:06 Uhr

Hallo,

also, ich will dir nicht zu nahe treten, aber bei euch mit im Bett ist nicht gut für den Kleinen, weil er schneller überhitzen könnte und weil man sich natürlich wenn man(n) schläft auch dreht und bewegt.
Stell doch den Stubenwagen Nachts neben dein Bett, dann kannst du auch besser, ruhiger und entspannter schlafen ;-) und bist in seiner unmittelbaren Nähe.

Ich leg meine abends um 20 Uhr ins Bett und sie schläft bis 7 Uhr durch, dann halt das ganze Programm.
Wickeln, umziehen, füttern, spielen, plaudern, singen und kuscheln, dann bekommt sie um halb 12 die nexte Flasche und geht danach in ihr Bettchen. Sie braucht ihre Ruhezeit. Da schläft sie dann meistens so 3 Stunden. Natürlich hab ich das Babyphone an und kann so meine Hausarbeit erledigen ;-)

Er braucht dir nicht leid tun, wenn er da alleine ist -im Gegenteil- ich würde sagen, er braucht auch mal seine Aus- bzw Ruhezeit

Lg und nen schönen Abend noch


Beitrag von belly2009 07.03.10 - 21:08 Uhr

Ich finde auch noch, dass das allerwichtigste Routine ist für die Kleinen, um sich besser zurechtzufinden!

Beitrag von lea9 08.03.10 - 10:42 Uhr

"aber bei euch mit im Bett ist nicht gut für den Kleinen, weil er schneller überhitzen könnte und weil man sich natürlich wenn man(n) schläft auch dreht und bewegt.
Stell doch den Stubenwagen Nachts neben dein Bett, dann kannst du auch besser, ruhiger und entspannter schlafen und bist in seiner unmittelbaren Nähe. "

Und jetzt zeigst du mir mal die Studie, die das nachgewiesen haben will... Immer diese Halbwahrheiten verbreiten.

Beitrag von belly2009 08.03.10 - 12:10 Uhr

Ich habe sehr viele Hefte und Bücher gelesen, das es ja mein erstes Kind ist und überall steht drin, dass das Baby im ersten Lebensjahr mit im Elternschlafzimmer im EIGENEN Bettchen schlafen soll, eben wegen diesen Punkten.

Jede vernünftige Hebamme und jeder KIA die du fragen würdest, würde das auch sagen.

Beitrag von lea9 08.03.10 - 12:13 Uhr

Ich weiß, dass dieser Unsinn immernoch erzählt wird. Aber wo ist der Beweis für deine Behauptungen?

Beitrag von lea9 08.03.10 - 12:19 Uhr

Ok, also wenn du dich wirklich darüber informieren willst, dann empfehle ich das Buch Carlos Gonzales - In Liebe wachsen oder Dr. Sears - Schlafen und Wachen. In beiden werden wissenschaftliche Studien genannt, die belegen, dass es kompletter Unsinn ist, dass das Schlafen im gemeinsamen Bett gefährlich ist, AUSSER:
- die Eltern sind adipös
- die Eltern rauchen
- es ist ein Wasserbett
- es werden Drogen und Alkohol konsumiert
- bei manchen psychischen Erkrankungen

Ansonsten ist es der beste Ort, den dem ein Baby schlafen kann.

Außerdem - wie wurde das dann wohl früher gehandhabt? Ein kleines Steinbettchen neben dem Lager der Eltern in der Höhle? Oder eine kleine extra Kinderhöhle?
Kinder wären erfroren, gefressen worden oder sonstwas, wenn sie nicht am Körper ihrer Eltern geschlafen hätten.

Beitrag von belly2009 08.03.10 - 12:28 Uhr

Auf jeden Fall stand es überall drin, was ich gelesen habe.

Ich hab es gerade extra nochmal gegoogelt und da stehts auch überall.

Die Faktoren die du oben beschrieben hast stehen auch dabei und das es halt für eine stillende -mutter einfacher ist.
Aber der sicherste Platz ist nunmal im eigenen Bettchen.
Haben auch mehrere Studien nachgewiesen, welche , keine Ahnung stand jetzt nicht dabei, aber in den Heften stands immer dabei. Irgendweche Universitäten in Amerika.

Früher kann man doch mit heute nicht vergleichen!!!!

Natürlich war es in ner Höhle wahrscheinlich sicherer fürs Kind, wenn es in Mamas, oder Papas Arm lag.

Aber heute sind wir in vier geschlossenen Wänden und nicht im Wald!

Beitrag von romance 08.03.10 - 14:53 Uhr

Huhu,

gebe dir da Recht. Meine Hebi hatte mir das auch erklärt, da ich mir auch Sorgen gemacht habe. Meine ist 4 Wochen alt und sie liebt es zwischen uns zu liegen, auf ihre eigene Matratze. Das Bett ist groß genug, so das nichts passieren kann. Da sie in ihre Wiege nicht schlafen will, nicht mal hier im Wohnzimmer.

LG Netti

Beitrag von suriya 07.03.10 - 21:17 Uhr

hey jackie

meine kleine schläft grad am besten tagsüber im tragtuch bis zu 4std.,wenn wir unterwegs sind im kiwa.ich hab sie auch mal im bettchen im schlazi tagsüber und wenn die friedlich schläft ist es schön,mitleid ist da fehl am platz.sie müsste einem leid tun wenn man sie schreien lassen würde und das tut man ja nicht.

grüssle suriya

Beitrag von lieka 07.03.10 - 21:29 Uhr

Also mein kleiner schläft vormittags ca. 30 min im Kinderwagen Mittags 30-60 min in seinem Bett im Kinderzimmer mit Türe zu und nachmittags nochma 30 min im Kinderwagen. Abends schaffen wir ihn gegen 19 Uhr ins Bett und er schläft dann bis 6/7 Uhr durch auch in seinem Zimmer.
Als er noch "kleiner" war (bis 3.5 Monate) hat er tagsüber viel im Tragegurt geschlafen relativ unregelmäßig dann habe ich angefangen einen festen Rythmus ein zu führen Vormittags und Nachmittags raus gehen und Mittags halt den Mittagsschlaf im eigenen Bett. Hat ein wenig gedauert und nun schläft er ganz allein ein und ist auch viel entspannter.

Beitrag von trudeline26 09.03.10 - 21:18 Uhr

meine tochter schläft mittags in unserem abgedunkelten schlafzimmer (haben kein kinderzimmer) mit geschlossener Tür und absoluter Ruhe. So schläft sie 2x2Stunden und ist wunderbar ausgeschlafen danach!